Campus WelsTechnik & Angewandte Naturwissenschaften

News/AktuellesFH OÖ Campus Wels

Welser FH-Student gewinnt Mechatronik-Preis

Für die beste Diplomarbeit an einer oberösterreichischen Fachhochschule wurde anlässlich des Internationalen Forums Mechatronik (ifm 2006) der Welser FH-Student Christian Riffelsberger, der mittlerweile zum DI (FH) spondierte, ausgezeichnet. Vor über 200 internationalen Teilnehmern wurden im Raiffeisenforum Linz die aktuellsten Forschungsergebnisse, Best-Practice-Beispiele, neuesten Entwicklungstrends und die besten Diplomarbeiten und Dissertationen präsentiert.

Im Rahmen der Abendveranstaltung am 16. Oktober 2006 im Raiffeisenforum in Linz wurden drei herausragende oberösterreichische Diplomarbeiten und Dissertationen von der Industriellenvereinigung OÖ und des Österreichischen Ingenieur- und Architektenverein (ÖIAV) ausgezeichnet.

Der 28jährige Thalheimer FH-Absolvent des Welser Studienganges „Industrielle Informatik“ befasste sich in Kooperation mit der Firma Fronius in seiner Diplomarbeit mit der innovativen Entwicklung eines Photovoltaik-Brennstoffzellen Hybridsystems. Dieses System wird benötigt, um eine stromerzeugende Solarzelle mit einer Brennstoffzelle zu verbinden und dient im Wesentlichen der effektiven Speicherung von Solarenergie.

„Die Herausforderung bei dieser Arbeit war es, einen extrem hohen Wirkungsgrad bei den verschiedenen Energieumwandlungen zu erreichen und das Zusammenspiel zwischen den einzelnen Komponenten optimal zu gestalten“, erklärt der stolze Preisträger Riffelsberger.

Der Ausgezeichnete freute sich nicht nur über den MEC, sondern auch über ein Preisgeld in der Höhe von 1.500 Euro. Christian Riffelsberger ist seit dem Abschluß des Studiums mit der Weiterentwicklung dieses Projektes bei der Firma Fronius beschäftigt.

Die Prüfung der Einreichungen und die Auswahl der auszuzeichnenden Arbeiten unterlagen einer Fachjury, die sich aus Vertretern der Industriellenvereinigung OÖ, des Österreichischen Ingenieur- und Architektenvereins, der Johannes-Kepler-Universität Linz, der oö. Fachhochschulen und des Beirats des Mechatronik-Clusters zusammensetzte. Mitglied der Jury DI Bruno Lindorfer (Prokurist Siemens VAI und Beiratssprecher des Mechatronik-Clusters) war von der Qualität der Arbeiten begeistert: „Es war eine Freude für mich, die Studienarbeiten durchzusehen. Ich bin zwei Nächte mit glühenden Ohren über den Arbeiten gesessen!“

DI (FH) Christian Riffelsberger