News/AktuellesFH OÖ Campus Wels

Welser Anlagenbau-Absolvent verbessert Planung der Lenzing AG durch aktive Integration des CE-Prozesses

DI Silvio Klein BSc hat im Rahmen seiner Masterarbeit im Anlagenbaustudium für die Lenzing AG den Planungsprozess im Hinblick auf CE-konforme Planung und Ausführung von Anlagen unter die Lupe genommen. Die Integration der identifizierten Optimierungsfelder in einen neu gestalteten Planungsprozess ermöglicht es, die für die CE-Kennzeichnung, erforderlichen Arbeitsschritte und Anforderungen in einer routinierten Vorgangsweise ablaufen zu lassen und somit personelle und zeitliche Ressourcen einzusparen.


Silvio Klein (28) aus Timelkam hat in seiner Masterarbeit gemeinsam mit seinem FH OÖ-Betreuer Dr. David Kronawettleitner die rechtlichen Erfordernisse bzgl. CE-konformer Anlagen untersucht. Ausgehend von aktuellen Regelwerken und einschränkenden Gesetzesvorgaben wurden die bestehenden Planungsprozesse der Abteilung Global Engineering bei der Lenzing AG mit diesen Rahmenbedingungen verglichen. Die identifizierten Problemfelder und Optimierungspotenziale wurden daraufhin umfassend begutachtet und kategorisiert, um somit einen „Best-Practise“-Planungsprozess für Anlagen zu erstellen. „So kann der Planungsprozess für Anlagen bei Lenzing deutlich besser umgesetzt und die Anlagen sicher in Betrieb gebracht werden“, freut sich Klein.  

Integrierte CE-Kennzeichnung in Anlagenplanung
Die identifizierten Optimierungsfelder wurden in einem neu gestalteten Planungsprozess integriert. Dieser Ablauf ermöglicht es, die für die CE-Kennzeichnung, erforderlichen Arbeitsschritte und Anforderungen in einer routinierten Vorgangsweise ablaufen zu lassen. Der Einsatz dieses integrierten Prozesses ermöglicht es somit, dass eine klare Einhaltung der behördlichen Auflagen und Normen sowie ein projektbegleitender Konformitätsprozess – beginnend in einer frühen Projektphase – eingeleitet und abgewickelt wird. „Als klarer Vorteil ist eine schnellere Projektübergabe und verbesserte Kostentransparenz für Anlagenbauprojekte bei Lenzing gegeben. Durch diese Vorgangsweise wird Lenzing auf dem Themengebiet der CE-Kennzeichnung sensibilisiert und optimiert wesentlich den Planungsprozess“, freut sich Klein.

Effizienzsteigerung durch Integration
„Die Anlagendokumentation sowie die CE-Kennzeichnung sind die unbeliebtesten Themenfelder im Anlagenbau. Die Erstellung benötigt Zeit, verschlingt personelle Ressourcen und erfordert fachliche Kompetenz. Viel schlimmer wird es, wenn darauf kein Bedacht gelegt wird und im Nachgang die Schwierigkeiten – infolge der Nichtbeachtung dieser Projekterfordernisse – auftreten. Nur durch eine Integration der CE-relevanten Erfordernisse im Engineeringprozess kann dies schneller und effizienter bei Lenzing umgesetzt werden“, ergänzt FH- Betreuer David Kronawettleitner.

Silvio Klein hat das berufsbegleitende Anlagenbau-Studium am Campus Wels absolviert und arbeitet für die Lenzing AG als Process Safety Engineer in der Abteilung Global Engineering.

Infoabend „Berufsbegleitend Studieren“
Für alle, die Interesse an einem berufsbegleitenden Studium haben, bietet der FH OÖ Campus Wels einen Infoabend am Donnerstag, 13. Jänner ab 17 Uhr an. Nähere Infos unter www.fh-ooe.at/campus-wels

v.li.n.re.: Carsten Böhm, DI Silvio Klein, Ing. Hannes Muhr, Dr. David Kronawettleitner | Bildquelle: Lenzing AG, Roman Groesswang Photography