Campus WelsTechnik & Angewandte Naturwissenschaften

News/AktuellesFH OÖ Campus Wels

voestalpine Stahl braucht Material-Ingenieure

Die voestalpine AG ist mit einem F&E-Budget von über 70 Mio Euro Österreichs Nr. 1 in Sachen Forschung. Dabei wird ca. die Hälfte bei der voestalpine Stahl GmbH für die Stahlforschung in Linz ausgegeben. So werden gerade zur Weiterentwicklung des Werkstoffes Stahl kreative Köpfe gebraucht – und die sucht die voestalpine Stahl unter anderem im Welser FH-Studiengang „Material- und Verarbeitungstechnik (MVT)“.

Die Kooperation zwischen der voestalpine Stahl und dem Studiengang MVT ist sehr erfolgreich. Dr. Johann Angeli, Forschungskoordinator und Experte für die mikroskopische Werkstoff-Charakterisierung in der voestalpine Stahl, unterrichtet auch – neben anderen Kollegen aus dem Unternehmen - am Studiengang MVT.
„Da es einen akuten Mangel an Material- und Verarbeitungsspezialisten gibt, engagieren wir uns intensiv bei der Ausbildung unseres technischen Nachwuchses“, erklärt Angeli und fügt hinzu: „Die Branche könnte insgesamt noch viel mehr Material- und Verarbeitungstechniker aufnehmen als derzeit in Wels ausgebildet werden.“ 

Die beiden MVT-Studenten Markus Meisinger und Danny Reitter haben beide neben 3 weiteren Kollegen gerade ihr Pflicht-Berufspraktikum in der voestalpine Stahl durchgeführt. Ihr Einsatz umfasst die Mitarbeit in Entwicklungsprojekten im Vorfeld, aktuelle Entwicklungen von Mehrphasenstählen und geht bis in den Einsatz in der forschungsrelevanten Materialprüftechnik. „Von den Automobilerzeugern kommt die Forderung nach leichteren und gleichzeitig sicheren Karosserien. Aus diesem Grund  wird intensiv an der Entwicklung von höchstfesten Stahlqualitäten gearbeitet, die diese Ansprüche erfüllen. Eine verbesserte mikroskopische Bewertung der Stähle liefert die Grundlage für diese Weiterentwicklung“, fasst Meisinger seine bisherige Tätigkeit zusammen.

„Die meisten unserer derzeitigen Mitarbeiter haben bei uns bereits während ihrer Studienzeit ein Praktikum absolviert oder eine Diplomarbeit durchgeführt. Es ist eine optimale Möglichkeit, sich gegenseitig kennen zu lernen“, ist Angeli vom Pflicht-Berufspraktikum der Welser FH-Studenten überzeugt.

Nähere Informationen unter Tel. 07242/72811-3060 oder sekr.mvt@fh-wels.at !

„Es besteht akuter Bedarf an mehr Material- und Verarbeitungstechnik-Studenten!“ appeliert Dr. Johann Angeli (hinten), auf dem Bild mit den beiden MVT-Berufspraktikanten Markus Meisinger (li) und Danny Reitter.