Campus WelsTechnik & Angewandte Naturwissenschaften

News/Aktuelles FH OÖ Campus Wels

Welser Öko Energietechnik-Studierende entwickelten solarunterstütztes Liegerad

Öko Energietechnik-Studierende haben im Rahmen von fächerübergreifenden Projekten ein solarunterstütztes, gefedertes Liegerad „Solar Energy Vehicle“ entwickelt. Jetzt haben die Studierenden eine erste große Testfahrt erfolgreich nach Wien durchgeführt. In einem zweiten Test soll es über die Alpen ans Meer gehen. „Für die Tour ans Meer bräuchten wir aber noch Sponsoren“, appelliert Projektleiter FH-Prof. DI Rudolf Kraft an potenzielle Förderer. Fernziel ist sogar eine Weltumrundung.


Das „Solar Energy Vehicle“ kann je nach Belieben mit Muskelkraft, Akku-Energie oder Solarenergie betrieben werden. Das Sonnendach liefert dabei bis zu 360 Watt – so viel, wie normalerweise nur gut trainierte Rennradfahrer auf die Straße bringen. Die Energiequellen-Kombination soll das Rad ohne CO2-Ausstoß rund um die Welt bringen.  Derzeit wird das solarunterstütze Liegerad im Rahmen einer Bachelorarbeit des Öko Energietechnik-Studenten Wolfgang Kröpfel endgefertigt und getestet. „Wir begrenzen die Geschwindigkeit auf die höchstzulässigen 25 km/h. Es wäre aber sogar eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 40 km/h möglich“, berichtet Kröpfel.

Der 500 W-Radnabenmotor kann optional zugeschaltet werden, wenn die Muskelkraft nicht mehr ausreicht. Dieser Motor wird mit Sonnenenergie oder Akku-Energie gespeist. „Der Überschuss an Sonnenenergie wird in den Akku geladen. Immerhin liefert das Solardach bis zu 360 Watt“, freut sich sein FH-Betreuer DI Rudolf Kraft.

Ohne CO2-Ausstoß die Welt  erkunden

„Unser Fernziel ist es, diese Idee der Fortbewegung zu Menschen und Studierende in andere Länder zu bringen, um zu zeigen, dass es auch ohne CO2-Ausstoß geht. Der Verbrauch liegt bei etwa 0,25 Liter Elektrolythgetränk pro Stunde“, so Kraft schmunzelnd. „Jetzt beginnen wir mit den ersten Testfahrten nach Wien und bei erfolgreichem Verlauf möchten wir nach Italien ans Meer fahren“, steckt er die nächsten Entwicklungsschritte ab.

Jetzt bewerben

Alle Interessierten, die sich gerne mit erneuerbarer Energie beschäftigen oder umweltfreundliche Fortbewegungsmittel entwickeln möchten, können sich noch bis Ende August für ein FH OÖ-Studium in Wels bewerben. Nähere Infos unter www.fh-ooe.at/oet 

Infos Studierendenprojekt: „SEV“ (solar energy vehicle)

Studierende des Studienganges Öko-Energietechnik planen und bauen ein mit Solarenergie und Muskelkraft angetriebenes gefedertes Liegerad.

 

Hersteller:

FH OÖ, Campus Wels

Bau:

Studierende Studiengang ÖKO-Energietechnik

Leistung

500 W Radnabenmotor + Muskelkraft

Energiequelle

Sonne (360 W Solarpanels) + Studierender + Akku 400Wh

Reichweite:

Einmal um die Welt (ideal bei Sonnenschein)

CO2 Output

0 g/km

Spitzengeschwindigkeit

Bis zu 40 km/h

Wolfgang Kröpfel (sitzend) mit FH-Prof. DI Rudolf Kraft (re) und den beiden Technikern Georg Huber (li) und Ing. Helmut Hüttmannsberger (hinten)

Wolfgang Kröpfel im Solarliegerad mit Helmut Hüttmannsberger (Rennrad) und Georg Huber (E-Bike)

Die Rad-Gruppe in der Wachau auf dem Weg nach Wien.