Campus WelsTechnik & Angewandte Naturwissenschaften

News/Aktuelles FH OÖ Campus Wels

Österreichisch-Tschechische Forschungskooperation

ForscherInnen vom FH OÖ Campus Wels versuchen gemeinsam mit dem tschechischen Zentrum Algatech Ethanol und Stärke aus Algen zu produzieren. Ethanol wird derzeit in der chemischen Produktion aufwändig hergestellt. Aus Algen könnte dieser Treibstoff nachhaltiger und günstiger produziert werden.


In einem in der Förderschiene Interreg Österreich-Tschechische Republik genehmigten Projekt „Algenetics ATCZ15“ forschen die FH OÖ in Wels und das tschechische Zentrum Algatech gemeinsam. „Wir verwenden in unserem Projekt Cyanobakterien, die mit Hilfe der Photosynthese Kohlendioxid klimaneutral in Ethanol und Stärke umwandeln sollen“, berichtet die Welser Biologin und Forschungsleiterin Dipl.-Biol. Juliane Richter.


„Am Welser FH OÖ Campus beschäftigen wir uns daher mit der gentechnischen Veränderung der Cyanobakterien. Diese Bakterien produzieren natürlicherweise kein Ethanol und auch keine Stärke. Daher müssen die notwendigen Gene mit verschiedenen Methoden der Mikro- und Molekularbiologie in das Genom dieser Cyanobakterien eingebracht und auch nachgewiesen werden“, erklärt Richter. Und weiter: „Die so gewonnenen, modifizierten Bakterien werden dann auf die von ihnen produzierten Mengen an Ethanol bzw. Stärke untersucht.“

 

Aufzucht in Tschechien
Die tschechischen Partner Algatech züchten anschließend die modifizierten Cyanobakterien in einem größeren Maßstab und versuchen, durch Veränderung der Umgebungsbedingungen das Wachstum und die Produktivität zu optimieren.

 

Algenforschung an der FH OÖ
In diesem neuen Forschungsprojekt sind auch einige Bio- und Umwelttechnik-Studierende beschäftigt, die im Rahmen dieser Forschungstätigkeit ihre Bachelor- bzw. Masterarbeit schreiben. Das „Algenetics ATCZ15“ ist nicht das erste Algen-Forschungsprojekt an der FH OÖ: Welser Wissenschaftler forschen auch an der nachhaltigen Produktion von wertvollen, biogenen Substanzen aus Algen, wie etwa Omega3-Fettsäuren oder bioaktive Subsatzen. Eine weitere Forschergruppe beschäftigt sich mit psychrophilen Algen im Hinblick auf die Herstellung von Antioxidantien oder Gefrierschutzsubstanzen.

 

Nähere Informationen zum Forschungsprojekt und zum FH-Studiengang Bio- und Umwelttechnik sind am Infotag am Freitag, 10.11. von 9 bis 18 Uhr oder unter www.fh-ooe.at/but  bzw. https://www.fh-ooe.at/campus-wels/biosciences/projekte/cyanobakterien/ erhältlich.

Das Projekt wird im Rahmen des Programmes "Interreg Österreich - Tschechien 2014-2020" aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionalentwickung (EFRE) sowie aus Mitteln des Landes OÖ gefördert.

v.li.n.re.: Dipl.-Biol. Juliane Richter, Richard Gundolf BSc und Sandra Oberleitner BSc am Algen-Kultivierungsschrank.