Campus WelsTechnik & Angewandte Naturwissenschaften

News/Aktuelles FH OÖ Campus Wels

Metall und Kunststofftechnik-Studierende absolvieren höchste Schweißausbildung

Freiwillige Höherqualifizierung für Metallurgen


13 Studierende und AbsolventInnen des Welser FH-Studiums Metall und Kunststofftechnik haben kürzlich die kostenpflichtige Zusatzausbildung zum „International Welding Engineer IWE“ erfolgreich abgeschlossen. Der IWE ist die höchste Ausbildungsstufe im Bereich der Schweissaufsichtspersonen und ist nur für AkademikerInnen zugänglich. Das Zertifikat wird in Form eines internationalen anerkannten Diploms (International Institute of Welding - IIW) von einer akkreditierten Behörde ausgestellt. In Österreich gibt es derzeit nur rund 1300 Personen, die diese Ausbildung absolviert haben. 90 kommen nun bereits von der FH OÖ in Wels.

Voraussetzung für die Teilnahme am Ergänzungslehrgang des WIFI OÖ ist ein laufendes oder abgeschlossenes Masterstudium "EnwicklungsingenieurIn Metall und Kunststofftechnik" im Bereich der metallischen Werkstoffe. Durch die Anrechnung des Studiums kommen die Studenten mit geringerer Stundenanzahl und geringeren Kosten aus.

Interessante Höherqualifizierung für Metallurgen
„Dies Ausbildung ist für Metallurgen von hohem Interesse – auch wenn sie kostenpflichtig ist“, berichtet der Metall und Kunststofftechnik-Absolvent Norbert Wild MSc. „Die Jobaussichten mit dem Metall und Kunststofftechnik-Studium sind schon von Haus aus  ausgezeichnet. Der International Welding Engineer bessert unsere Bewerbungsunterlagen nun noch weiter auf.“

Die neuen "International Welding Engineers":
Mario Raingruber BSc, Richard Hartlauer BSc, Matthias Wallner BSc, Marco Votruba BSc, Manuela Gudeljevic BSc, Michael Hemetsberger BSc, Stefan Schroft BSc, Marcel Müller BSc, Daniel Altenhofer BSc, Jochen Giedenbacher MSc, Norbert Wild MSc, Daniel Maurhart BSc, Bakir Mehic MSc

Aufwertung des Studiums
„In Oberösterreich gibt es sehr viele forschungsstarke Unternehmen im Metallurgiebereich. Es ist daher nicht verwunderlich, dass alle unsere AbsolventInnen mehrere Jobangebote in der Tasche haben“, sagt Studiengangsleiter Dr. Daniel Heim. „Die Möglichkeit zur IWE-Ausbildung wertet unser Studium noch weiter auf.“

Gleitender Berufseinstieg
Im Masterstudium erfolgt eine Spezialisierung in Metallische Werkstoffe oder Kunststoffverarbeitung. Zusätzlich stehen Verarbeitungs- und Fügetechnik und Leichtbau im Fokus.
„Einzigartig ist dieser Studiengang durch seine ausführlichen F&E-Projektarbeiten in Kooperation mit den Industriebetrieben. Jeder Student ist 16 bis 20 Stunden angestellt. Das macht fast die Hälfte des Masterstudiums aus“, so Heim. „Damit ist ein gleitender Berufseinstieg sichergestellt.“

Jetzt bewerben
Interessenten können sich auf der Website informieren. www.fh-ooe.at/mkt