Campus WelsTechnik & Angewandte Naturwissenschaften

News/Aktuelles FH OÖ Campus Wels

Jubiläumsveranstaltung „10 Jahre PDK“

2008: Die FH OÖ unterzieht sich einer Evaluierung. Die GutachterInnen bescheinigen ihr eine „ausgezeichnete Basis für eine weitere Entwicklung“. Seither ist die FH OÖ um ungefähr ein Drittel gewachsen. Eine Neuentwicklung aus 2008 war der Studiengang Produktdesign und Technische Kommunikation, der damit heuer sein zehnjähriges Bestehen feiert. Daher stand das diesjährige Netzwerktreffen ganz im Zeichen dieses Jubiläums.

Einen ganzen Nachmittag und Abend arbeiteten und feierten insgesamt etwa 50 Gäste. Anwesend waren neben Absolvent/inn/en und Studierenden auch Lehrende und weitere Angehörige der FH OÖ sowie Projektpartner/innen aus der Wirtschaft. Nach der Vorführung des neuen Imagefilms zum Studiengang dankte die Studiengangsleiterin FH-Prof.in DIin Dr.in Christiane Takacs allen, die zum Gelingen des Studiengangs beigetragen haben. Ihr besonderer Dank galt ihrem Vorgänger FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr.-Ing. Michael Rabl MBA (TUM) für seine Aufbauarbeit und dem AMS OÖ für die langjährige hervorragende Kooperation. Es folgte ein kurzweiliger Rückblick über die vergangenen 9,5 Jahre mit der einen oder anderen Anekdote aus dem Studiengangsalltag.

Nach dieser Schilderung der Vergangenheit ging es anschließend um die Gegenwart und um die Zukunft. In einem World Café reflektierten die Gäste unter der Leitung von FH Prof. Mag. Dr. Georg Löckinger entlang dem Slogan „Technik für Menschen | Gestalten. Darstellen. Beschreiben.“ die Themen des Studienganges. Schnell kam ein reger Erfahrungs- und Gedankenaustausch in Gang, den die Teilnehmenden in der Kaffeepause bei einem Stück Geburtstagstorte vertieften. Die Ergebnisse wurden im Plenum präsentiert und sollen in die Weiterentwicklung des Curriculums einfließen.
Für den Fachvortrag konnte eine ausgewiesene Expertin zum Thema barrierefreie Informationen gewonnen werden. Frau MMag.a Kerstin Matausch-Mahr, Gut Verstanden GmbH und capito Oberösterreich, entwickelte unter dem Titel „Leicht verständlich informiert: Revolution oder Seifenblase?“ die Vision einer Seifenblase mit Inhalt. Sie legte dar, dass leicht verständliche Texte für alle Menschen von Vorteil sind. Für die meisten von uns sind sie einfach nur komfortabel, jedoch stellen sie für viele eine absolute Notwendigkeit dar. In der Diskussion wurden verschiedene Bedenken zerstreut: So kann die Länge der Texte über unterschiedliche Informationstiefen gesteuert werden. Außerdem können leicht verständliche Texte ebenso elegant sein wie herkömmliche Texte.

Es folgte das traditionelle Gemüsecurry, das zur Feier des Tages zu einem größeren Buffet ausgebaut war. Nun stand dem weiteren Plaudern und Netzwerken nichts mehr im Wege. Die Gäste tauschten Erfahrungen und Informationen aus. Die Studierenden konnten Kontakte zur Wirtschaft knüpfen. Und im zwanglosen Gespräch wurde so manche Projektidee entwickelt.

Link:
Imagefilm zum Studiengang https://www.youtube.com/watch?v=AEbiJ-G09FA

Frau MMag.a Kerstin Matausch-Mahr referiert über Textverständlichkeit

Ergebnisse der World-Café-Diskussionen