Campus WelsTechnik & Angewandte Naturwissenschaften

News/Aktuelles FH OÖ Campus Wels

Hochrangige äthiopische Delegation informiert sich an der FH Oberösterreich in Wels

Österreich gilt als ein Vorreiter in den Bereichen Abfallbehandlung,  -verminderung und  -recycling. Hochrangige äthiopische PolitikerInnen und Repräsentanten des UNEP (United Nations Environment Programme) reisten Anfang Februar nach Österreich und besuchten heimische Unternehmen und die FH Oberösterreich in Wels, die Einblicke in ihre Expertise gewährten.

Die Delegation rund um den äthiopischen Minister für Stadtentwicklung und Bauwesen Kassahun Gofe verbrachte im Zuge der Reise zwei Tage in Oberösterreich und besuchte dabei die FH OÖ Fakultät Wels. Nach der Begrüßung durch Dr. Andreas Zehetner (Vice President International Affairs) führten Studiengangsleiter und Lehrbeauftragte der Fachbereiche Bauingenieurswesen, Verfahrens- und Umwelttechnik unter der Leitung von Vize-Dekan Dr. Kurt Gaubinger die TeilnehmerInnen durch das weitere Programm.

2017 rief das Land OÖ das Förderprogramm „Cleantech Referenztechnologien auf Exportmärkten“ ins Leben, im Zuge dessen die äthiopische Delegation auf das große oberösterreichische Fachwissen im Bereich Umwelttechnik aufmerksam wurde. Heimische Unternehmen wie die Compost Systems GmbH bieten bedarfsgerechtes und nachhaltiges Abfallmanagement und können dabei auf weltweit über 90 Referenzanlagen und 25 Jahre Erfahrung im Bereich der biologischen Behandlung von Abfällen und Herstellung von Dünger aus organischen Reststoffen zurückgreifen. Erfahrungswerte, die für den zweit-bevölkerungsreichsten Staat Afrikas besonders interessant sind. 70% der Bevölkerung arbeiten derzeit noch in der Landwirtschaft. Mit einer Wachstumsrate von über 10% in der industriellen Produktion, die heute schon einen ähnlich großen Anteil des BIP wie die Landwirtschaft aufbringt, steht Äthiopien vor neuen Herausforderungen. Mega-Städte, wie die Hauptstadt Addis Abeba mit ihren rund 3,4 Mio. Einwohnern, dürfen sich nicht länger nur auf die Beseitigung anfallender Abfälle konzentrieren, sondern müssen ihren Fokus auf die (Wieder-) Verwertung von Wertstoffen richten.

Das macht Äthiopien zu einem interessanten Wirtschaftspartner für heimische Unternehmen und Forschungseinrichtungen. Eine Diskussionsrunde im Anschluss an die Präsentation an der Fachhochschule bot den TeilnehmerInnen die Chance, sich auszutauschen und davon zu überzeugen, wie bedarfsorientierte und praxisnahe Ausbildung an der FH OÖ gelebt wird.

Delegationsbesuch aus Äthiopien am Campus Wels