Campus WelsTechnik & Angewandte Naturwissenschaften

News/Aktuelles FH OÖ Campus Wels

Exkursion zu den Firmen Hexcel und Fischer Sports

Hexcel ist bekannt für die Herstellung von Kohlefaserverstärkungen, Harzsystemen und die Wabenherstellung. Das Unternehmen beliefert Firmen verschiedenster Branchen, unter anderem die Luftfahrt-, Raumfahrt- und Sportindustrie. Diese Firma war der erste Stopp unserer Exkursion im Rahmen der Vorlesung „Fertigungsverfahren Composite-Werkstoffe“. Nach einer kurzen Präsentation, die uns die Geschichte des Unternehmens, dessen Geschäftspartner sowie die Produktherstellungsprozesse und Produkte näherbrachte, wurde uns eine Führung durch das Werk in Neumarkt ermöglicht. Dieser Standort fokussiert sich hauptsächlich auf die Fertigung von Verbundstoffen, wobei er ursprünglich für die Fertigung von Klebstoffen genutzt wurde.

Die Fertigungsanlage hat sich über die Jahre zu einem der bedeutendsten Standorte für die Herstellung von glas- und kohlefaserverstärkten Epoxid-Prepregs entwickelt. Wie dieses Produkt entsteht durften wir uns in der einstündigen Führung durch das Werk genauer ansehen. Von der einzelnen Faserrovingspule bis zum fertigen Prepreg konnten wir sämtliche Prozessschritte in der Praxis kennenlernen. Auch die Herstellung von PU-Schaum (eine Reaktion von Isocyanaten) durften wir aus nächster Nähe betrachten.

Nach einem abschließenden Gruppenfoto vor der Firma, ging es weiter zur Firmenzentrale von Fischer Sports GmbH in Ried im Innkreis, einem der größten Skihersteller der Welt. Begonnen wurde mit einem kurzen Rückblick in die Geschichte des Unternehmens. Die ersten Produkte der Firma waren nämlich nicht – wie man annehmen würde – Skier, sondern Leiterwägen und Rodeln. Erst 12 Jahre nach der Eröffnung wurde die Produktion auf Skier erweitert. In den Gängen der Firma lässt sich die Produktionsgeschichte sehr gut zurückverfolgen, da sie ausgewählte Skimodelle, Hockeyschläger, und Skischuhe in chronologischer Reihenfolge ausgestellt haben.

Direkt im Anschluss an den kurzen Exkurs in die Vergangenheit, begann die Führung durch das Werk. Zuerst wurde uns der gesamte Herstellungsprozess eines Fischer Langlaufskis vorgestellt, danach widmeten wir uns der Herstellung von Downhill- bzw. Slalomskis. Vom Laminatzuschnitt, über Einfärbung des Laminats, Zusammensetzung der einzelnen Ski-Komponenten (die zum Beispiel bei einem Langlaufski auf eine Anzahl von 20 Einzelteilen besteht) bis zum Endprodukt war alles dabei, was man zur Skiproduktion wissen muss.

Im Großen und Ganzen verschaffte uns diese Exkursion eine sehr gute Möglichkeit, um das zuvor in den Vorlesungen erlernte, in der Praxis hautnah mitzuerleben. Großer Dank gilt den beiden Firmen, die uns einen Einblick in deren Herstellungsprozesse und Produkte ermöglichten, und Herrn Prof. Manuel Frank, für die Organisation des Lehrausfluges.