Campus WelsTechnik & Angewandte Naturwissenschaften

News/Aktuelles FH OÖ Campus Wels

Besichtigung der Produktionswerke von FACC und SGL Carbon

Am 26. März 2019 erhielt der Jahrgang 2016 des Studiengangs „Leichtbau und Composite Werkstoffe“ die Möglichkeit einer Besichtigung der Produktionswerke von FACC und SGL Carbon. Die Exkursion wurde im Rahmen der Vorlesung „Werkzeug- und Formenbau für Compositeverarbeitung“ durchgeführt.

Begonnen wurde mit einer Führung durch das Werk 4 von FACC, in welchem vor allem Bauteile für Flugzeug-Triebwerke hergestellt werden. Neben Schubumkehrklappen und Schubumkehrgehäuse werden dort unter anderem Triebwerks- und Einlassverkleidungen für Flugzeughersteller wie Airbus und Boeing produziert. Dafür werden die unterschiedlichsten Werkzeugarten und Vorrichtungen benötigt, die wir uns im Detail ansehen durften. Durch die Vielzahl an Autoklav-Bauteilen werden hierbei großteils Formschalen verwendet. Je nach Bauteil können diese einerseits aus Faserverbundkunststoffen, andererseits auch aus Metallen sein. In der Besichtigung wurde deutlich, dass Aspekte wie Werkstoffauswahl und verschiedene Konstruktionen einen wichtigen Beitrag zur Qualität des endgültigen Bauteils liefern.
Im Großen und Ganzen erhielten wir durch den Rundgang nicht nur detaillierte Informationen über die Werkzeugentwicklung, sondern auch über die gesamte Prozesskette, die von den Produkten durchlaufen wird, bevor sie an Kunden ausgeliefert werden.

Nach einer kurzen Busfahrt ging es weiter zu SGL Carbon, wo wir mit einem Buffet herzlich empfangen wurden. Durch einen ausführlichen Vortrag über die Firmengeschichte vom Geschäftsführer Herwig Fischer erhielten wir vorab einen Überblick über die Entstehung der Firma und die eingesetzten Verfahren.

Dann begann die Führung durch die Produktionshallen. Das Tochterunternehmen der SGL Group beliefert hauptsächlich namhafte Autohersteller wie Audi, BMW, Lamborghini, Volvo und Porsche mit Automobilkomponenten wie Composite-Blattfedern, Heckspoiler und andere diverse Strukturbauteile. In den letzten Jahren setzt jedoch SGL auch vermehrt auf Leichtbaukomponenten für die Luft- und Raumfahrt. Die Besichtigung des SGL Carbon Werks lieferte viele spannende Aspekte zur Herstellung dieser Komponenten. Durch den Rundgang sahen wir eine Vielzahl an Verarbeitungsprozessen (unter anderem Nasspressverfahren) und die dafür benötigten Werkzeuge. Die Prozesskette der einzelnen Bauteile ließ sich sehr gut nachvollziehen. Beendet wurde das Ganze in der Eingangshalle, wo fertige Heckspoiler, Blattfedern und Strukturkomponenten des neuen BMW-i3 ausgestellt sind.

Die Exkursion bot eine gute Ergänzung zu der Vorlesung. Viele der theoretisch gelernten Werkzeugkonzepte und Prozessabläufe konnten hautnah miterlebt werden, wodurch man ein besseres Verständnis für die Theorie bekam.
Vielen Dank an die beiden Firmen für diese Möglichkeit, an Prof. Manuel Frank für die Organisation und auch an Herrn Herwig Fischer für den herzlichen Empfang und den detaillierten Rundgang.