Campus WelsTechnik & Angewandte Naturwissenschaften

News/AktuellesFH OÖ Campus Wels

Internationale Welser FH OÖ-Absolvent*innen haben sich für Oberösterreich entschieden

Career Talk for Internationals

Eine Liebeserklärung der besonderen Art gab es am 3. Mai am FH OÖ Campus Wels: Einen Nachmittag lang berichteten fünf internationale FH-Absolvent*innen technischer Studiengänge, warum sie sich nach ihrem Abschluss für ein Leben in Oberösterreich entschieden haben. Über 50 Studierende lauschten begeistert den Ausführungen der Diskutant*innen und nutzten die Gelegenheit, ihre brennendsten Fragen zum Thema Berufstätigkeit zu stellen. Moderiert wurde die Veranstaltung von Assistenzprofessorin Vanessa Prüller und der Recruiting-Expertin Waltraud Götschl von TECHunter.

Junge Erwachsene müssen in ihrem Leben zwei schwierige Entscheidungen treffen: Wen will ich heiraten und wo will ich arbeiten? Eine klare Antwort auf die zweite Frage gaben Neha Ghanbahadur, Arihant Seth, Aída Susana López Méndez, Allan Sanchez und Grant Pringle im Rahmen des Career Talks for Internationals am Campus Wels: in Oberösterreich. Ursprünglich aus Indien, Mexiko, Panama und Südafrika, fanden sie in dem Land, in dem sie studierten, eine neue Heimat.

Beeindruckende Erfolgsgeschichten

So unterschiedlich wie ihre Herkunft sind auch die Wege, welche die Absolvent*innen der FH OÖ zur Entscheidung führten, ihre Zelte in Oberösterreich aufzuschlagen: Arihant Seth und Grant Pringle wussten recht schnell, wonach sie suchten und landeten mit einer Anstellung bei BRP-Rotax bzw. KTM gleich einen Volltreffer. Neha Ghanbahadur absolvierte während ihres Studiums mehrere Praktika in verschiedenen Unternehmen, ehe sie sich für eine Position bei BlueSky Energy entschied. Allan Sanchez wurde von einem Professor an seinen heutigen Arbeitgeber Fronius vermittelt und Aída Susana López Méndez startete ihre Karriere beim Startup Runtastic, dessen Entwicklung hin zum Global Player sie wesentlich mitgestaltete.

Der Schlüssel zum Erfolg: Einander verstehen.

Bei der Frage danach, welche wichtigen Lektionen sie in ihrer Anfangszeit in Österreich gelernt haben, herrschte in einem Punkt Einigkeit: Deutschkenntnisse sind entscheidend, wenn man plant, hier langfristig Fuß zu fassen. Manche der Diskutant*innen lernten das schon zu Beginn ihres Studiums, da sie in einer Zeit nach Wels kamen, als es am Campus noch keine englischsprachigen Studiengänge gab. Andere hatten zwar etwas Schonfrist, erkannten jedoch rasch nach ihrem Eintritt ins Berufsleben, dass ihnen ohne ausreichende Deutschkenntnisse wesentliche Informationen entgingen, die vor allem in Pausengesprächen und bei Treffen in der Freizeit ausgetauscht werden.

Darüber hinaus mussten sie lernen, mit kulturellen Charakteristika wie Genauigkeit, Pünktlichkeit, Ehrlichkeit und Direktheit umzugehen, welche sie mittlerweile zu schätzen wissen. Positiv beurteilten die Diskutant*innen auch die bürokratischen Erleichterungen, welche es hierzulande in den letzten Jahren gegeben hat. Hatten manche von ihnen während des Studiums noch mit VISA-Problemen und fehlenden Arbeitsbewilligungen zu kämpfen, so sind die Hürden für Drittstaatenangehörige mittlerweile größtenteils abgeschafft und der Aufwand für Arbeitgeber*innen stark verringert worden.

Österreicher sind aufgeschlossen und freundlich

Gegen Ende der Veranstaltung fanden die fünf Diskutant*innen noch eine weitere Gemeinsamkeit: Geblieben sind sie vor allem wegen der Liebe. Einerseits wegen der Liebe zu ihren Partner*innen, die sie hier kennengelernt haben, aber auch wegen der Liebe zu ihrem Job sowie zu Land und Leuten. Einer der Diskutant*innen brachte es wie folgt auf den Punkt: „Die Österreicher sind aufgeschlossener und freundlicher, als sie glauben.“ Ein schönes Lob, welches hoffentlich noch viele internationale Absolvent*innen äußern werden, die sich in Zukunft dauerhaft in Österreich niederlassen.

1. Reihe v.li.n.re.: Arihant Seth, Allan Sanchez, Aída Susana López Méndez, Neha Ghanbahadur, Grant Pringle. 2. Reihe v.li.n.re.: Waltraut Götschl (TECHunter), FH OÖ-Vize-Präsident Andreas Zehetner, FH-Ass.Prof. Vanessa Prüller, Mario Rubenzer (FH OÖ CareerZone, Alumniclub FH OÖ)