Campus SteyrWirtschaft & Management

NewsControlling, Rechnungswesen und Finanzmanagement

FH-Studierende überzeugen mit Social Media Lösungen

Unternehmensprojekt des FH-Bachelors „Marketing und Electronic Business“ überzeugt Auftraggeber Atos


Unternehmen nutzen regelmäßig die Zusammenarbeit mit den Studiengängen der FH Oberösterreich – u. a. in Form von Unternehmensprojekten. So auch die Firma Atos, ein international erfolgreicher IT-Dienstleister, der mit dem Steyrer FH-Studium „Marketing und Electronic Business“ (MEB) ein umfangreiches Unternehmensprojekt abgewickelt hat. Berufsbegleitend Studierende erstellten für Atos ein Konzept für die Social Media Strategie und das Personalmarketing. Immerhin hat Atos rund 60 Stellen zu besetzen und möchte ab 2013 E-Mail-frei sein. Die Ergebnisse und kreativen Ideen überzeugten die Auftraggeber.

Fünf berufsbegleitend Studierende des Bachelors „Marketing und Electronic Business“ – Stefan Grasserbauer, Martina Reifetshamer, Manfred Salfinger, Markus Schneiderbauer und Silvia Sedlacek –  setzten sich mit der anspruchsvollen Aufgabenstellung der Firma Atos auseinander: Einerseits soll die Marke in Österreich stärker etabliert werden und andererseits möchte man im Konzern ab 2013 ohne E-Mail auskommen. Die MEB-StudentInnen führten ein umfangreiche Mitarbeiterbefragung über das Social Media Verhalten bei Atos CEE (Central Eastern Europe) durch – mit 573 Rückantworten. Daraus leiteten sie eine Strategie ab, wie das Unternehmen ab 2013 auf E-Mails verzichten kann.

Praxistaugliche Ideen zu Social Media
Die berufsbegleitend Studierenden von „Marketing und Electronic Business“ erstellten zur Social Media Strategie eine Vorgehensweise, welche Social Media Kanäle, wann, in welcher Intensität und wie beschickt werden. Darüber hinaus lieferten sie Atos eine Ideensammlung, wie die interne Kommunikation und die Kommunikation zu den Kunden über bestehende Social Media Kanäle und Web 2.0 Tools unterstützt werden kann – als Ersatz für E-Mails.

Atos-Auftraggeber Karl-Heinz Täubel (Senior Vice President Marketing Communications & Sales Support CEE) stellt den Studierenden und dem Studiengang ein gutes Zeugnis aus: “Mich hat die methodische Vorgehensweise des Studenten-Teams beeindruckt und auch die Expertise die im Studiengang. Die kreativen Ideen und Ergebnisse sind sehr gut ausgearbeitet und viele davon werden wir sicherlich im Unternehmen umsetzen können. Für uns hat sich die Zusammenarbeit mit der FH ausgezahlt.“ MEB-Studentin Silvia Sedlacek wird in die Atos übernommen und darf dort das Projekt gleich in die Praxis umsetzen. Sie schlägt damit eine „klassische“ FH-Karriere ein: Karriereschritt noch vor Studienabschluss.

Unternehmen & FH als Partner
An der FH OÖ Fakultät für Management Steyr ist man stolz auf die erfolgreichen Unternehmenspartnerschaften – seit Jahren zählt man mehr als 200 Partnerunternehmen im In- und Ausland. FH-Projektbetreuer Prof. (FH) Dr. Andreas Auinger, der auch den aufbauenden Master „Digital Business Management“ (DBM) leitet, erläutert den Nutzen für die FH: „Wir danken Spitzenunternehmen wie Atos für die Möglichkeit, unseren Studierenden reale Aufgabenstellungen und damit tiefe Einblicke in die Unternehmenspraxis bieten zu können. An den Aufgaben können die Studierenden aber auch wir als FH wachsen.“

Personalmarketing mit Social Media
Der Arbeitgeber der Zukunft muss auch die Sprache der potenziellen Arbeitnehmer sprechen  und daher Social Media wie Facebook, Google+ und Twitter aktiv nutzen. Damit hat sich das Studententeam ebenfalls auseinander gesetzt. Andreas Auinger erläutert: „Vom Lehrling bis zum Senior Consultant sind alle Altersschichten über Social Media erreichbar. Unterschiede sind eher in der Form der Nutzung und der Auswahl der Plattform – ob XING, LINKEDIN oder Facebook zu finden.“ Eine Empfehlung lautet daher: Die Personalansprache ist vor allem in Business-to-Business Plattformen wie XING und LINKEDIN erfolgreich – gerade in der IT Branche muss die Jobsuche aktiv durch die Unternehmen erfolgen, weil die guten Köpfe vergriffen sind und wenig wechseln.

Infos zum Unternehmen:
Atos ist ein internationaler Anbieter von IT-Dienstleistungen mit einem Jahresumsatz von 8,7 Milliarden Euro und 78.500 Mitarbeitern in 42 Ländern. Das Portfolio umfasst Hightech-Services, Beratung und Technologie-Services, Systemintegration sowie Outsourcing-Dienstleistungen. Atos ist der weltweite IT-Partner der Olympischen Spiele und an der Pariser Börse in der Eurolist notiert. Atos firmiert unter Atos, Atos Consulting & Technology Services, Atos Worldline und Atos WorldGrid.
In Österreich garantieren 13 Standorte die lokale Nähe zu den Kunden.
http://at.atos.net 

Bachelor-Studium “Marketing und Electronic Business” (MEB)
Das Bachelor-Studium „Marketing und Electronic Business“ (MEB) bietet eine breite wirtschaftliche, interdisziplinäre Ausbildung und ist DAS Studium für Management, Marketing und Internet. Das Internet wird dabei im Unternehmen erfolgswirksam und wirtschaftlich eingesetzt - beispielsweise im Vertrieb, als Werkzeug für Transaktionen im B2B-Bereich oder für die Online-Abwicklung von Marketing-Aktivitäten. MEB-AbsolventInnen besitzen dazu nicht nur das nötige fächerübergreifende Know-How, sondern auch die Sozialkompetenz und Wissen im Projektmanagement, um das Internet im Unternehmen wirtschaftlich sinnvoll einzusetzen. „Marketing und Electronic Business“ wird sowohl als Vollzeit-Studium als auch berufsbegleitend an der Steyrer Fakultät für Management der FH OÖ angeboten. Es schließt nach sechs Semestern mit dem akademischen Titel „Bachelor of Arts in Business“ (BA) ab.
Nähere Informationen: www.fh-ooe.at/meb

Master-Studium “Digital Business Management” (DBM)
Digitale Medien und Technologien prägen zunehmend die Geschäftswelt. Diese verändern den Wettbewerb im „Digital Business“ und erfordern neue, innovative Geschäftsmodelle. Als „Digital Business“ bezeichnen wir die strategische Erweiterung herkömmlicher Geschäftsfelder oder deren Neugestaltung auf Basis veränderter Marktgesetzlichkeiten und -positionen. Das erste FH/UNI Master-Studium „Digital Business Management“ (DBM) beschäftigt sich mit den Besonderheiten dieses dynamischen Wettbewerbsumfelds, das geprägt wird durch zunehmende Digitalisierung der Unternehmensprozesse, neues Unternehmertum und globale Märkte, Interkulturalität, zunehmende Bedeutung der strategischen Positionierung und des Marketing, hohe Marktdynamik sowie wachsende Markttransparenz und Vernetzung.  
Nähere Informationen: www.fh-ooe.at/dbm

Das erfolgreiche FH-Projektteam mit Auftraggeber (v. l.): Manfred Salfinger, Markus Schneiderbauer, Atos-Manager Karl-Heinz Täubel, Projektbetreuer FH-Prof. Dr. Andreas Auinger, Stefan Grasserbauer, Silvia Sedlacek und Martina Reifetshamer.