Campus SteyrWirtschaft & Management

NewsControlling, Rechnungswesen und Finanzmanagement

FH OÖ Unternehmensprojekt: Wiener Longboard Startup setzt auf Crowdfunding

Das Wiener Upcycling-Startup RUFFBOARDS setzt auf Crowdfunding für sein Unternehmenswachstum. Gemeinsam mit dem Studiengang „Marketing und Electronic Business“ (MEB) der FH Oberösterreich in Steyr startet RUFFBOARDS im Rahmen eines Unternehmensprojektes eine Kampagne auf Indiegogo, einem der weltweit bekanntesten Crowdfundingportale.

Crowdfunding als Finanzierung

Das 2013 gegründete Startup stellt Longboards, eine an die Fortbewegung auf Straßen angepasste Form von Skateboard, aus alten Snowboards her. „Die Entscheidung, die nächsten Unternehmensschritte über Crowdfunding zu finanzieren war nicht leicht. Es galt das unternehmerische Für und Wider abzuwiegen“, sagt Melanie Ruff, eine der beiden Gründerinnen. „Da RUFFBOARDS durch seine Unterstützerinnen und Unterstützer bereits viele Erfolge feiern konnte, haben wir uns für eine Crowdfunding-Kampagne entschieden. Mit dem Geld aus der Kampagne wird die nächste Produktion vorfinanziert und es werden die notwendigen Fräsmaschinen angeschafft." Die gemeinsam mit einer Studentengruppe des Studiengangs MEB des FH OÖ Campus Steyr entwickelte Kampagne findet Anklang: Snowboard-Olympiasiegerin Julia Dujmovits und Snowboard-Weltmeister Sigi Grabner unterstützen die Jungunternehmerinnen.

Zweite Chance für Mensch und Board

„Das Wichtigste ist eigentlich, wie wir arbeiten”, meint Simone Melda, verantwortlich für Verkauf und Werkstoffe. „Das heißt: Nachhaltig. Nicht nur ökologisch und natürlich wirtschaftlich, sondern auch gesellschaftlich. Deswegen produzieren wir die Boards gemeinsam mit dem Verein Neustart, der Haftentlassenen aus dem österreichischen Strafvollzug einen Arbeitsplatz gibt.”

Upcycling: nachhaltig sportlich

In vielen Kellern stapeln sich alte Snowboards, mit denen ihre Besitzer schöne Erinnerungen verbinden. Irgendwann landen sie dann aber doch auf dem Sperrmüll und werden zu vielen Tonnen Abfall. "Statt ihre Erinnerungen wegzuwerfen, können die Sportlerinnen und Sportler ihrem Brett eine zweite Chance geben”, erklärt Melanie Ruff. „Nicht nur wegen des Abfalls. Das Longboard ist einfach ein unglaublich praktisches Fortbewegungsmittel. Natürlich produzieren wir auch nachhaltig, deshalb verwenden wir ausschließlich Epoxiharze auf pflanzlicher Basis, Hanf- statt Glasfasern und erneuerbare Energie."

Der Erfolg von RUFFBOARDS liegt für die beiden Unternehmerinnen neben dem sportlichen Aspekt vor allem im Trend zum nachhaltigen städtischen Individualverkehr: Wo sich Alternativen als unpraktisch erweisen, kann man ein Longboard problemlos ins Büro oder in öffentlichen Verkehrsmitteln mitnehmen. „Das Interesse am Markt ist auch vorhanden”, so Melanie Ruff.

RUFFBOARDS Sportartikel GmbH ist ein innovativer Hersteller von Longboards in Wien, Österreich, der skateboard-ähnliche Sportgeräte in einem Upcyclingverfahren aus Snowboards herstellt. Gründung 2013, Firmensitz Wien, Gesellschafterinnen: Melanie Ruff (Gründerin und Geschäftsführung), Simone Melda (Vertrieb und Materialentwicklung)

Mario Mauracher ist Student am Campus Steyr und Mitglied des Projektteams. Mag. Gerald Petz ist Studiengangsleiter des Studiengangs MEB der FH Oberösterreich.

Zum Bachelor-Studium “Marketing und Electronic Business” (MEB)

Das Bachelor-Studium „Marketing und Electronic Business“ (MEB) bietet eine breite wirtschaftliche, interdisziplinäre Ausbildung und ist DAS Studium für Management, Marketing und Internet. Das Internet wird dabei im Unternehmen erfolgswirksam und wirtschaftlich eingesetzt - beispielsweise im Vertrieb, als Werkzeug für Transaktionen im B2B-Bereich oder für die Online-Abwicklung von Marketing-Aktivitäten. MEB-AbsolventInnen besitzen dazu nicht nur das nötige fächerübergreifende Know-How, sondern auch die Sozialkompetenz und Wissen im Projektmanagement, um das Internet im Unternehmen wirtschaftlich sinnvoll einzusetzen. „Marketing und Electronic Business“ wird sowohl als Vollzeit-Studium als auch berufsbegleitend an der Steyrer Fakultät für Management der FH OÖ angeboten. Es schließt nach sechs Semestern mit dem akademischen Titel „Bachelor of Arts in Business“ (BA) ab.

Nähere Informationen zum Studium: www.fh-ooe.at/meb

Studiengangsleiter Mag. Gerald Petz mit Jungunternehmerin Melanie Ruff und MEB-Student Mario Mauracher. Bildquelle: FH OÖ (Abdruck honorarfrei)