Campus SteyrWirtschaft & Management

NewsControlling, Rechnungswesen und Finanzmanagement

FH OÖ Campus Steyr analysiert mittels Eye Tracking den Mobile- und Tablet-Shop von universal.at

Aktuelle Studien besagen, dass das Thema E-Commerce für die Branche „Handel“ immer wichtiger wird. In Österreich kaufen 57% der Bevölkerung bereits online ein und neben dem klassischen PC werden für diese Einkäufe vermehrt Tablets und Smartphones genutzt. Im Rahmen eines Forschungsprojektes wurde daher in Zusammenarbeit vom FH OÖ Campus Steyr und derUNITO Versand & Dienstleistungen GmbH die Nutzung des Online-Shops von Universal Versand auf mobilen Endgeräten getestet.

Gegenwärtig nutzen bereits 9 % der Österreicher ihr Smartphone zum Einkaufen. So betrug 2014 der M-Commerce-Umsatz in Österreich 250 Millionen Euro. Das entspricht einem Umsatzplus von 25 Prozent im Vergleich zur Vorjahreserhebung. „Bisher wurde das Smartphone vorwiegend zur Informationsbeschaffung genutzt. Jetzt kommen auch die lange prophezeiten Umsätze. In zwei Jahren wird der Einkauf über mobile Endgeräte mehr als 80 Prozent unseres Umsatzes ausmachen, Universal Versand lukrierte bereits 2014 mehr als 25 Prozent seines Umsatzes über Mobile Shopping“, erläutert Mag. Harald Gutschi, Geschäftsführer der UNITO-Gruppe.

Diese Zahlen belegen, dass Usability ein immer wichtigerer Faktor von Kunden bei der Auswahl eines Online-Shops ist. Vor allem bei mobilen Endgeräten, die im Vergleich zum PC völlig anders bedient werden, bedarf es einer Anpassung und steten Optimierung der Benutzerfreundlichkeit und Orientierung im Shop.

Das Forschungsprojekt „AUToMAte - Automated Usability Testing of Mobile Applications“ erfolgt in enger Kooperation des FH OÖ Campus Steyr und der Fakultät für Informatik, Kommunikation und Medien in Hagenberg. Im Rahmen dieses Projektes wurde in Zusammenarbeit vom Steyrer Studiengang Digital Business Management und UNITO der Mobile- und Tablet-Shop von Universal Versand (www.universal.at) getestet. Mittels Eye-Tracking-Brille, die das Sichtfeld des Probanden und seine Augen filmt, wurden bei bestehenden Kunden und Nicht-Kunden Usability-Tests durchgeführt und es konnte festgestellt werden, ob die relevanten Informationen so gestaltet sind (Platzierung, Größe, Farbe etc.), dass sie auch zum richtigen Zeitpunkt vom User wahrgenommen werden können. Die Probanden haben dabei Testkäufe durchgeführt und Probleme bei der Bedienung kommentiert.

Usability ist einer der wichtigsten Conversion-Treiber im Online-Handel. Es freut uns besonders, hier mit der UNITO-Gruppe, als größten Online-Händler im Alpenraum, zusammenzuarbeiten und unsere Kenntnisse in der Usability-Forschung speziell auch im mobilen Bereich einzusetzen“, erklärt DBM-Studiengangsleiter FH-Prof. Mag. Dr. Andreas Auinger.

Die Testergebnisse zeigen, dass die Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit speziell auf mobilen Endgeräten durch Usability-Tests eine Grundvoraussetzung für den langfristigen Geschäftserfolg im Handel ist. Das Mobiltelefon ist die beste Schnittstelle zwischen Online- und Offline-Handel – und eine entsprechende Benutzbarkeit daher Grundbedingung. Es ist wichtig, Weiterentwicklungen regelmäßig mit Kunden zu testen, deren Sicht zu erfassen und die Bedienung auf ihre Wünsche und Erwartungen auszurichten, um im Online-Handel zukünftig erfolgreich zu sein.

Usability-Test des Mobile- und Tablet-Shops von universal.at mittels Eye-Tracking-Brille. Bildquelle: FH OÖ