Campus SteyrWirtschaft & Management

NewsControlling, Rechnungswesen und Finanzmanagement

Exzellente Absolventen klettern die Karriereleiter steil nach oben

Am FH OÖ Campus Steyr wurden zum bereits 15. Mal Absolventen für ihre hervorragenden Abschlussarbeiten mit dem „Chimney Award“ ausgezeichnet.

Sie sind jung, bestens ausgebildet, ehrgeizig und im Berufsleben bereits entsprechend erfolgreich. Gemeint sind jene drei Absolventen der FH OÖ Fakultät für Management Steyr, die vergangenen Mittwoch für ihre exzellenten Bachelor- bzw. Masterarbeiten von Dekanin Margarethe Überwimmer und Bildungs-Landesrätin Doris Hummer mit dem „Chimney Award“ ausgezeichnet wurden.

Über die Auszeichnung als beste Bachelor-Absolventin 2013 durfte sich Verena Landrichinger freuen. Die 27-jährige hat an der FH OÖ in Steyr „Global Sales and Marketing“ studiert und arbeitet seit vergangenem Jahr bei der „weba Werkzeugbau Betriebs GmbH“ in Dietach. Die in Steyr lebende Landrichinger ist im Innendienst für den internationalen Vertrieb verantwortlich und war maßgeblich an der Internationalisierung des Unternehmens und der daraus resultierenden Gründung einer Tochterfirma in China beteiligt.

„Mein sehr auf Internationalität ausgerichtetes Studium hat mir dabei natürlich geholfen“, erklärt Landrichinger, die bei der Firma weba schon als Praktikantin tätig war und nach dem Studium mit offenen Armen empfangen wurde. Im Berufsleben kann sie nun das an der FH Gelernte und die in Unternehmensprojekten gemachten Erfahrungen ideal umsetzen, auch das in Mexiko absolvierte Auslandssemester war und ist der Karriere von Verena Landrichinger förderlich.

Zweiter Award für Finanzprofi

Bereits zum zweiten Mal mit einem „Chimney Award“ ausgezeichnet wurde Klaus Sperrer. Vor zwei Jahren erhielt er ihn für sein Bachelorstudium, heuer durfte der 33-Jährige den Preis für sein Masterstudium in Empfang nehmen. Sperrer ist Absolvent des FH-Studiengangs „Controlling, Rechnungswesen und Finanzmanagement“, vor dem Studium am Campus Steyr studierte er – schon damals berufsbegleitend – Finanzmanagement an der Linzer Kepler-Uni.

„Nach diesem MBA-Studium habe ich nach einer weiteren Ausbildung gesucht, die zu meinem beruflichen Kontext und meinem persönlichem Umfeld passt“, erklärt der in Micheldorf lebende Vater einer kleinen Tochter. Fündig wurde er in Steyr, hier überzeugte ihn das „perfekt passende Package“. Vor allem der ausgewogene Mix aus Theorie und Praxis sowie der gesamtheitliche Zugang zur Thematik seien ihm sehr entgegen gekommen.

Seine berufliche Laufbahn begann Klaus Sperrer 2001 bei der Raiffeisenbank Micheldorf, nach fünf Jahren bei der Raiffeisenlandesbank in Linz (2007 – 2012) arbeitet der 33-Jährige seit Jänner 2013 bei der Linzer Vivatis-Holding AG. Der Finanzprofi ist Assistent des Vorstandsvorsitzenden und hat in diversen Gesellschaften des Konzerns Geschäftsführungs- und Beiratsfunktionen inne.

Die soziale Netzwerkerin

Als für berufsbegleitend Studierende „wirklich absolut passend“ werden die Rahmenbedingungen an der Steyrer Fakultät für Management auch von Johanna Jetschgo bezeichnet. Die Linzerin ist bei der – weltweit agierenden – Rosenbauer International AG in Leonding für Corporate Communication und New Media (Webshop, Facebook, Twitter & Co) zuständig, den „Chimney Award 2013“ bekam sie als beste Master-Absolventin des Studiengangs „Digital Business Management“.

„Ich hatte mir nach meinem Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Linzer Uni zwei Jahre Zeit gelassen, bevor ich mich 2011 ganz bewusst und des fachlichen Inhalts wegen für dieses FH-Studium entschieden habe“, sagt Jetschgo. Eine Entscheidung, die ihr nicht nur den Preis, sondern auch beruflichen und persönlichen Mehrwert gebracht hat. „Die Studierenden kamen aus den unterschiedlichsten Ecken und die meisten standen im Berufsleben. Die fachlichen Diskussionen waren entsprechend spannend, äußerst praxisbezogen und damit für unsere berufliche Zukunft sehr lehrreich“, so die 26-Jährige.

Preise der Fahrzeugindustrie, der KMPG und für Unternehmensprojekt

Vergeben wurden bei der von der Sparkasse Oberösterreich gesponserten Feier am Campus Steyr aber nicht nur die „Chimney Awards“, auch für acht weitere FH-Absolventinnen und Absolventen bzw. deren Leistungen gab es Preise.

Vom Fachverband der Fahrzeugindustrie Österreichs wurden Lisa Sandmayr aus Pucking sowie Johannes Vogl aus Hutthurm (Deutschland) für ihre praxisrelevanten Abschlussarbeiten im Automotive-Bereich ausgezeichnet. Der KPMG-Stiftungspreis für die beste Abschlussarbeit im Finanzbereich ging an Lisa Falschlunger aus Axams in Tirol, das vom „alumni club“ der Fachhochschule gesponserte Preisgeld für das beste Unternehmensprojekt im Bereich „Marketing und Electronic Business“ teilten sich Michaela Fraundorfer aus Thalgau, Florian Haberl aus Wels, Birgit Kocher aus Salzburg, Markus Maier aus Ottenschlag sowie Gerald Mayrhuber aus Wels.

Wir danken unseren Sponsoren, dem Steyr FH Förderverein, dem Fachverband der Fahrzeugindustrie Österreichs, der Sparkasse Oberösterreich, karriere.at, KPMG und dem Alumni Club FH OÖ.

Nähere Infos zu den Management-Studien:www.fh-ooe.at/campus-steyr

Die strahlenden Chimney-PreisträgerInnen bei der Verleihung am FH OÖ Campus Steyr (v.l.): FH OÖ Geschäftsführer Gerald Reisinger, Landesrätin Doris Hummer, Verena Landrichinger, Klaus Sperrer, Johanna Jetschgo, Dekanin Margarethe Überwimmer.

Bestes Unternehmensprojekt (v. l.): Gerald Hackl, Doris Humer, Thomas Gierlinger, Michaela Fraundorfer, Gerald Mayrhuber, Gerald Reisinger, Birgit Kocher, Markus Maier, Florian Haberl, Johannes Christian, Margarethe Überwimmer, Harald Konnerth.

Fachverbandspreis (v. l.): Gerald Hackl, Doris Humer, Ulrich Seiler, Lisa Sandmayr, Hans-Peter Feichtenschlager, Johannes Vogl, Andreas Gaggl, Gerald Reisinger, Margarethe Überwimmer.

KPMP-Stiftungspreis (v. l.): Gerald Hackl, Doris Humer, Christian Engelbrechtsmüller, Lisa Falschlunger, Gerald Reisinger, Heimo Losbichler, Margarethe Überwimmer.