Campus SteyrWirtschaft & Management

Berufsbegleitendes Studium

Berufsbegleitendes Studium am FH OÖ Campus Steyr

Das Masterstudium "Agrarmanagement und -innovationen" wird ausschließlich in berufsbegleitender Form angeboten. Eine entsprechende facheinschlägige Berufstätigkeit im Teilzeit-  oder Vollzeitausmaß während des Studiums ist in Aufbau und Ablauf des Studiums berücksichtigt. Eine bereits vorhandene Berufstätigkeit ist aber keine Voraussetzung für die Bewerbung zum Studium (z. B. für Studierende, die aus einem Vollzeit-Studium kommen).

Lehrveranstaltungen und Präsenzzeiten

Durch die Nutzung des Internet und modernster e-learning Infrastruktur eignet man sich Lehrinhalte auch im Selbststudium an. Durch diese integrative Form der Lehrveranstaltungen sind die Präsenzzeiten gestrafft gehalten.

Übungen, Labors und Praktika sind in dieser Form zeitlich und inhaltlich mit den zugehörigen Vorlesungen koordiniert. Damit erfolgt eine Komprimierung des Lehrstoffes eines ganzen Semesters auf einige Wochen, wobei sich die Gegenstände jeweils abwechseln. Die konkrete Festlegung des Blockens bestimmter Lehrveranstaltungen im Rahmen der berufsbegleitenden Organisationsform erfolgt von der Leitung des Studiengangs in Abstimmung mit der jeweiligen LV-Leitung. Um für die berufsbegleitend Studierenden bessere Studierbarkeit zu gewährleisten, wird zu Beginn jeden Semesters eine geteilte Blockwoche abgehalten.

Für die Studierenden bedeutet dies:

  • Präsenzunterricht Freitags nachmittags, Samstag ganztags
  • Fernlehre-Einheiten unter der Woche am Abend
  • 1 Blockwoche pro Semester in weniger arbeitsintensiven Zeitfenstern (November, Februar; 3-6 Tage)

Auslandssemester trotz berufsbegleitendem Managementstudium

Durch den flexiblen Studienplan ist ein Auslandssemester an einer der Partneruniversitäten der FH OÖ auch für berufsbegleitend Studierende möglich und wird von uns unterstützt.

Bewerben Sie sich jetzt für das Studium Agrarmanagement und -innovationen.

* Studienstart im Herbst 2021 vorbehaltlich der Genehmigung durch die AQ Austria