Campus SteyrWirtschaft & Management

NewsControlling, Rechnungswesen und Finanzmanagement

HAK Liezen gewinnt den Diplomarbeitswettbewerb

Bereits zum sechsten Mal lud der FH OÖ Campus Steyr die heimischen Handelsakademien (HAK) und Höheren Bundeslehranstalten für wirtschaftliche Berufe (HLW) zu einem Diplomarbeits-Wettbewerb rund um Wirtschaftsthemen, die einen finanziellen Bezug aufweisen, ein. Die besten acht Teams hatten die einmalige Gelegenheit, ihre Projekte vor einer Fachjury am Campus Steyr zu präsentieren. Der Preisträger der HAK Liezen freut sich über 1.000 Euro Preisgeld.


Um sich den herausfordernden Themen des Finanzbereichs zu widmen, braucht es Fachkenntnis, Engagement, Kreativität und zukunftsorientiertes Denken. Die TeilnehmerInnen des diesjährigen Wettbewerbes bewiesen eindrucksvoll, dass bei ihnen „der Groschen“ längst gefallen ist und glänzten mit innovativen und praxisnahen Arbeiten.

Über den ersten Platz konnte sich Paul Kabas freuen. Der Schüler der HAK Liezen wurde für seine Diplomarbeit „Würdevolles Altern trotz Demenz – Social Return on Investment Analyse an einer mobilen Demenzberatung“ ausgezeichnet und mit 1.000 Euro honoriert.

Der Sieger, betreut durch Frau Prof. Mag. Gerhild Lackner, begeisterte die Jury mit seiner Arbeit über den gesellschaftlichen Wert der mobilen Demenzberatung „Lebenslinien“. Diese Organisation unterstützt pflegenden Angehörige bei Ihrer Arbeit. Dass die Leistungen dieser Organisation wertvoll sind war unbestritten, welche konkreten monetären Wirkungen und Nutzen daraus resultieren konnte bisher aber nicht nachgewiesen werden. In seiner Forschungsarbeit ermittelte er mittels einer „Sozial Return on Investment – Analyse“ den konkreten Wert der mobilen Demenzberatung. Seine Berechnungen zeigten, dass jeder investierte Euro einen gesellschaftlichen Gegenwert von 2,26 € entspricht, also eine wirklich gute Investition darstellt.

Uns beeindruckten vor allem die hohe wissenschaftliche Qualität der Arbeit und die Art und Weise wie der 19-jährige sein soziales Engagement (er arbeitete bereits freiwillig in einer Demenzstation) mit wirtschaftlichen Überlegungen kombinierte erklärte FH-Prof. Dr. Albert Mayr, der diesen Wettbewerb gemeinsam mit Elke Schlemmer und dem Team des Studienganges CRF organisiert hat.

Der zweite Platz und somit 500 Euro Preisgeld ging an die SchülerInnen der HAK Tulln mit der Diplomarbeit „Vergleich der risikoadjustierten Performance nachhaltiger Aktien-ETFs (Exchange Traded Funds) im Gegensatz zu breitgestreuten Aktien-ETFs weltweit bzw. europaweit seit dem Jahr 2011“. Victoria Frühwirth und Stefan Holzweber beschäftigten sich, unterstützt von ihrer Professorin Mag. Marion Svoboda, mit der Frage, ob nachhaltige Wertpapiere, speziell ETFs, eine höhere risikoadjustierte Performance aufweisen als breit diversifizierte Wertpapiere. Anhand von insgesamt 22 Wertpapieranalysen wurden acht nachhaltige (ESG) und acht breit gestreute ETFs miteinander verglichen Anhand der Wertpapieranalysen zeigte sich, dass nachhaltige Exchange Traded Funds in den meisten Analysen gleich gut performen wie die breit diversifizierten Vergleichswertpapiere oder sogar besser als diese. Somit lässt sich sagen, dass ESG ETFs keinen Nachteil haben betreffend ihrer Performance, verglichen mit breit gestreuten Exchange Traded Funds.

Der dritte Platz, dotiert mit 250 Euro, wurde an die Schüler (Florina Ehrengruber, Niklas Kerschberger, Lena Pollhammer) der HAK Ried im Innkreis (Betreuerin: Prof. Mag. Anita Sinn) vergeben. Die Projektgruppe untersuchte die verschiedenen österreichischen Rechtsformen, ihre Vor- und Nachteile und ihre individuelle Besteuerung, insbesondere im Hinblick auf die bevorstehende Steuerreform von 2021 bis 2014.

Junge Finanz-Talente müssen gefördert werden

„Das Ziel dieses Wettbewerbs – junge Menschen für den Finanzbereich zu begeistern und ihre Talente zu fördern – kann angesichts der bemerkenswerten Ergebnisse zweifellos als sehr erfolgreich umgesetzt angesehen werden. Wir möchten junge Menschen für eine Karriere im Finanzbereich motivieren, denn es ist undenkbar, keinen guten Nachwuchs in dieser Sparte zu haben, hängt doch der Erfolg von Unternehmen in einem hohen Maße von der Qualität der finanziellen Führung ab“, erläutert CRF-Studiengangsleiter und derzeitiger Dekan der FH OÖ Fakultät für Management Campus Steyr FH-Prof. Dr. Heimo Losbichler.

Die SchülerInnen aus einer Vielzahl kaufmännischen Schulen aus ganz Österreich, die eingereicht hatten, erarbeiteten mit der fachlichen Unterstützung ihrer ProjektbetreuerInnen inhaltlich kompetent recherchierte Abhandlungen, in denen zeitgemäße Themen modern und visionär diskutiert wurden.

„Wir sind von der Resonanz begeistert und freuen uns über die kreativen Zugänge und strategischen Lösungsansätze der MaturantInnen in diesem spannenden Bereich“, so Losbichler.

Alle PreisträgerInnen erhielten Urkunden und Rucksäcke der FH OÖ Fakultät für Management, Campus Steyr. Hauptsponsor des Wettbewerbs war die Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, weiters engagierten sich auch der Internationale Controller Verein und die Österreichische Nationalbank

Die drei Teams konnte mit Ihren anspruchsvollen Arbeiten  die Jury, bestehend aus FH-ProfessorInnen und bekannten Wirtschaftsexperten, für sich gewinnen und hauchten mit ihren frischen Ideen dem Finanzsektor neues Leben ein. Das hohe Niveau der angehenden MaturantInnen von heute erlaubt also einen zuversichtlichen Blick auf die „Finanzer“ von morgen.

 

Rückfragekontakt:

FH-Prof. DI Dr. Heimo Losbichler, Studiengangsleiter Controlling, Rechnungswesen und Finanzmanagement, FH OÖ Fakultät für Management, Campus Steyr, Tel.: +43 5 0804 33710, E-mail: heimo.losbichler@fh-steyr.at

Förderpreis (Bildquelle: FH OÖ):Gewinner des CRF Diplomarbeits-Wettbewerbs

1. Preisträger: Gewinner des CRF Diplomarbeits-Wettbewerbs (Bildquelle: FH OÖ)

2. Preisträger

3. Preisträger