Campus SteyrWirtschaft & Management

NewsControlling, Rechnungswesen und Finanzmanagement

Congrats an Lisa Perkhofer zu ihrer Dissertation mit Auszeichnung!

Sieben Jahre lang hat sich die wissenschaftliche Mitarbeiterin am #campussteyr intensiv mit dem Thema Informationsvisualisierung zur Unterstützung des Managements auseinandergesetzt. Persönliches Highlight während dieser Zeit war die Geburt ihres Sohnes Florian im Jänner 2020...


Die 32-Jährige Research Projekt Managerin aus Tirol hat den Bachelor und Master in „Controlling, Rechnungswesen und Finanzmanagement“ absolviert. „Nach meiner einjährigen Karenz freue ich mich wieder voll im Berufsleben angekommen zu sein und meine ersten Auftragsforschungsprojekte und Forschungsanträge geleitet bzw. eingereicht zu haben“. Ihre kumulative Dissertation hat sie an der Wirtschaftsuniversität Wien am Institut für Wirtschaftsinformatik mit Auszeichnung abgeschlossen.

„Meine Arbeit befasst sich konkret mit zwei Problemen: Einerseits, mit dem aktuelle Status Quo der Berichtserstattung und das mögliche zukünftige Potenzial neuer Visualisierungsmethoden. Andererseits, mit ein geeigneten theoretischen Model zur Messung der Benutzerfreundlichkeit aktueller und zukünftiger Visualisierungspraktiken. Zu diesem Zweck wurde eine umfassende Literaturrecherche, eine Dokumentenanalyse, eine Umfrage, drei Laborexperimente und ein Quasi-Experiment durchgeführt. Die Ergebnisse zeigen, dass sich die Unternehmen im Hinblick auf ihr Visualisierungspraktiken in einem Umbruch befinden, insbesondere in der internen Kommunikation (Management Reporting). Die Berichterstattung geht weg von einer rein statischen Verwendung herkömmlicher Visualisierungen, hin zu einer interaktiven Verwendung dieser sowie einer Adaption von neueren Visualisierungsformen, welche speziell im Kontext von Big Data entwickelt wurden. Diesen neuen Anforderungen muss sich das theoretische Modell zur Beurteilung der Benutzerfreundlichkeit anpassen. Aus diesem Grund wird eine Adaption basierend auf der Informationsverarbeitungstheroie und der Theorie der kognitiven Belastung vorgeschlagen und validiert.“