Campus SteyrWirtschaft & Management

InnoStrategy 2.0

Das Projekt

Die Aktivitäten in den frühen Phasen des Innovationsmanagements, dem „Front End of Innovation“, bilden die Basis für alle weiteren Entscheidungen im Innovationsprozess. Studien belegen, dass durch Entscheidungen am Front End nicht nur die gesamte Entwicklungszeit wesentlich beeinflusst wird, sondern bei bis dahin vernachlässigbaren Kosten die Gesamtentwicklungskosten in einem hohen Ausmaß determiniert werden.

Die als „Open Innovation“ bezeichnete Öffnung des Innovationsprozesses erhöht sowohl die Effektivität als auch Effizienz der Aktivitäten insbesondere am Front End. Speziell die strategischen Phasen am Front End spielen eine wesentliche Rolle für den weiteren Verlauf des Innovationsprozesses, auch wenn diesen oftmals in Unternehmen nicht die notwendige Aufmerksamkeit gewidmet wird und hier somit nocherhebliches Optimierungspotential besteht.

Ein erhebliches Potenzial zur Erhöhung der Innovationsperformance ergibt sich am Front End aus dervirtuell unterstützten Zusammenarbeit zwischen Wertschöpfungspartnern durch die Anwendung vonEnterprise 2.0 Tools sowie IT-basierten Innovationsmanagement-Werkzeugen wie bspw. Web-Mining oder Patent-Monitoring

Um die Innovationsperformance zu erhöhen, stellt sich das gegenständliche Projekt folgender Problemstellung: Wie können durch den Einsatz softwarebasierter Werkzeuge die Effektivität und Effizienz des für den gesamten Innovationsprozess und den Erfolg eines Innovationsvorhabens hoch relevanten Strategic Front End of Innovation gezielt verbessert werden?

Die softwaretechnische Ausgestaltung des Referenzmodells und der notwendige Proof-of-Concept von Projektergebnissen erfolgt in Form einzelner Teilmodule, die software-technisch realisiert und in den projektbeteiligten Pilotunternehmen eingeführt und getestet werden.