Campus SteyrWirtschaft & Management

Management Forschung am Puls der Zeit

Am Campus Steyr stehen Forschung & Entwicklung ganz im Zeichen von Management und Digitalisierung. Forscher*innen untersuchen dabei insbesondere unterschiedlichste Aspekte der Digitalisierung aus der Management- und Unternehmensperspektive, um Entscheidungs- und Handlungsprozesse in der Praxis zu unterstützen. 

Mit ihren Forschungsteams bestehend aus über 100 wissenschaftlichen Mitarbeiter*innen und Professor*innen setzt der FH OÖ Campus Steyr zukunftsweisende Forschungsakzente in Produktion, Logistik, Digital Business, Controlling und Global Business. Im Themenfeld Management und Digitalisierung nimmt die Steyrer Fakultät eine Vorreiterrolle ein.

Forschungsschwerpunkte
>>  Controlling, Rechnungswesen und Finanzmanagement
>>  Digital Business
>>  Global Business Management
>>  Logistikum
>>  Produktion und Operations Management
>>  Kompetenzfeld Unterstützung klinischer Kernprozesse

 

Kompetenzfelder Digitale Transformation

>>  Datengetriebene Steuerung
>>  Digitale Prozessgestaltung
>>  Digitale Geschäftsmodelle
>>  Digitalisieren von Wertschöpfungsnetzwerken
>>  Digitalisierung der Arbeitswelt

Digitalisierung im Fokus

Managementforschung am FH OÖ Campus Steyr zeichnet sich durch eine optimale Verzahnung zwischen wissenschaftlicher Orientierung und Praxisnähe aus. Angeboten wird anwendungsnahe state-of-the-art Forschung und Entwicklung in einem umfangreichen Themenspektrum entlang der Wertschöpfungskette. 

Forschung am FH OÖ Campus Steyr

>>  Neben den hauptberuflich Lehrenden sind über 70 wissenschaftliche Mitarbeiter*innen forschend aktiv.
>> Im Jahr 2018 wurden gesamt 109 Publikationen und 114 Projekte in unterschiedlichen anwendungsnahen Forschungsformaten umgesetzt.
>> Akquirierte F&E-Drittmittel: 5,95 Mio Euro (21,25 Mio Euro FH OÖ gesamt)

Forschungsstärkste Fachhochschule Österreichs

Die Forscher*innen der FH OÖ erbringen ein Drittel der gesamten Forschungsleistung an Österreichs Fachhochschulen. 30 Prozent des Budgets werden derzeit über Drittmittel akquiriert.