Campus SteyrWirtschaft & Management

News/AktuellesFH OÖ Campus Steyr

Rekord: 88 internationale Studierende aus 30 Nationen am FH OÖ Campus Steyr

Die Fakultät für Management der FH OÖ in Steyr ist mit seinen weltweit 106 Partneruniversitäten eine internationale Drehscheibe für Top-Management-Ausbildungen mit regem Studentenaustausch.  In diesem Wintersemester sind 88 internationale Studierende aus 30 Nationen zum Studium in Steyr. Besonderes Augenmerk wird auf die Integration der „Incomings“ (Austausch-Studierenden) gelegt: ein zweitägiges Seminar gemeinsam mit österreichischen StudentInnen ließ kulturelle Schranken fallen und Freundschaften entstehen.
Höhepunkt im Semester wird die „International Fair“ sein, in deren Rahmen die GaststudentInnen ihre Universitäten und Heimatländer präsentieren.

So bunt war die Mischung an Ländern noch nie: neben den vielen Nationalitäten, die seit einigen Jahren in Steyr vertreten sind, kommen zum ersten Mal Studierende aus der Mongolei, Brasilien, Georgien, Taiwan, Vietnam, dem Iran, der Ukraine, Indien und Ecuador. Das „International Office“ mit Mag. Bernadette Fleischanderl (Leiterin) und Franziska Köglhaider hatte alle Hände voll zu tun, um Wohnungsmöglichkeiten zu organisieren, bei Einreise und Aufenthalt behilflich zu sein und ein umfassendes Rahmenprogramm für die internationalen Gäste zu bewerkstelligen. Die Integration der „Incomings“ steht dabei im Vordergrund.

Intensive Vorbereitung auf das Studium
Bereits zwei Wochen vor Studienbeginn trafen sich die internationalen Studierenden um die Fachhochschule, Steyr und ihre KollegInnen besser kennen zu lernen. Orientierungsveranstaltungen standen genauso auf dem Programm wie eine Schnitzeljagd durch die FH Gebäude und Steyr, ein Ausflug in die Kulturhauptstadt Linz oder ein traditioneller österreichischer Abend mit Schweinsbraten und allerlei lustigem Brauchtum. Mag. Bernadette Fleischanderl schmunzelt über Begebenheiten bei der Schnitzeljagd: „Da landeten ein paar Incomings auf der Suche nach der Pizzeria Gabriel, die sich bekanntlich im Wehrgraben befindet, doch tatsächlich in Münichholz. Andere wurden von einer Passantin, die nach dem Weg gefragt wurde, für Aktivisten einer wahlwerbenden Partei gehalten.“ Bislang stellte aber ein zweitägiges Leadership-Seminar unter der Leitung von Andreas Sami Prauhart den Höhepunkt dar. “Es war toll mitzuerleben, wie interkulturelle Konflikte angesprochen wurden, dabei die Charaktere eines jeden Einzelnen zutage kamen und in der Gruppendynamik versucht wurde, kulturelle Grenzen abzubauen und die Menschen in den Vordergrund zu stellen. Der Enthusiasmus und die Kreativität, mit der sich die Studierenden – auch Österreicher - eingebracht haben, waren fantastisch“, freut sich Bernadette Fleischanderl über den Erfolg dieses Seminars.

Studieren auf Englisch oder Deutsch
Die Studierenden können aus zwei verschiedenen Programmen wählen – einerseits wird ein umfangreiches englischsprachiges Lehrveranstaltungsangebot für die Incomings erstellt, andererseits werden Incomings mit guten Deutschkenntnissen in deutschsprachigen Vorlesungen zugelassen. Die Themengebiete reichen von Marketing, Finance, Logistik, interkulturelles Management, Konfliktmanagement bis zu den Fremdsprachen Englisch, Spanisch, Tschechisch, Russisch und – in diesem Fall - auch Deutsch.

International Fair am 16. Dezember 2009
Ihre Heimatländer, Universitäten und Kulturen präsentieren die GaststudentInnen bei der elften „International Fair“, einer Art Messe mit allerlei exotischen Genüssen und Musik. Alle Interessierten sind dazu am Mittwoch, dem 16. Dezember 2008 ab 18 Uhr am FH OÖ Campus Steyr (Altbau/Foyer) herzlich willkommen.