Campus SteyrWirtschaft & Management

News/AktuellesFH OÖ Campus Steyr

#Nachgefragt: Ein Jahr Covid – ein Interview mit Dekan Losbichler und Viktoria Feichtinger

#Nachgefragt: Ein Jahr Covid - So fing alles an, das haben wir gelernt, so geht es weiter … Wir haben bei Dekan Heimo Losbichler und ÖH-Campus Steyr Referentin Viktoria Feichtinger nachgefragt, wie sich die FH-Welt verändert hat.


Wie haben Sie das letzte Jahr erlebt?

Losbichler: Sehr fordernd. Die Verantwortung für die Gesundheit von Kolleg*innen und Studierenden mit permanentem Abwägen möglicher Risiken war eine neue Erfahrung. Mit hat auch der starke Zusammenhalt und die Unterstützung vieler sehr geholfen.

Feichtinger: Das vergangene Jahr hat uns Studierende vor viele Herausforderungen gestellt. Besonders zu Beginn war Unsicherheit ein vorherrschendes Gefühl. Im März 2020 wussten wir nicht, wie lange wir im Distance Learning verbleiben müssen. Auch die Umstellung auf Teams und veränderte Beurteilungskriterien bestimmten unseren Studienalltag. Durch das rasche Handeln der Fachhochschule konnten wir nach nur wenigen Tagen wieder einem geregelten Unterricht nachgehen. Als ÖH-Vertreterin war hier besonders der Austausch mit dem Dekanat, der Administration und der IT von Bedeutung. Nur so konnten wir auch die Fragen und Sorgen der Studierenden einbringen und in weiterer Folge auch wichtige Informationen weitergeben.


Was haben wir als Hochschule gelernt?

Losbichler: Einerseits, dass sich Studieren nicht auf den reinen Wissenserwerb reduzieren lässt. Andererseits, dass online viel mehr und einfacher möglich ist als wir gedacht haben. Covid hat uns in Bezug auf eine „digitale“ Organisation einen massiven Schub verliehen.

Feichtinger: Die Situation hat uns gezeigt, wie wichtige die Vernetzung der FH- und Studierendenvertreter*innen ist. Die Struktur der Fachhochschule basiert auf Zusammenarbeit und ich denke, dass wir dadurch bisher auch so gut durch die Krise gekommen sind.


Wie geht es im Sommersemester weiter?

Losbichler: Wir hoffen auf deutlich mehr Präsenzmöglichkeit ab Mai, Veranstaltungen werden aber schwierig bleiben.

Feichtinger: Für das Sommersemester wünschen wir uns teilweise Präsenzveranstaltungen. Der Präsenzbetrieb im Herbst hat uns wieder Mut und Kraft für die mühsameren Monate im Distance Learning gegeben. Besonders die Studierenden im ersten Jahr hatten noch keine Gelegenheit, ihre Kolleg*innen richtig kennenzulernen. Wir hoffen, dass dies im Laufe des Sommersemesters möglich sein wird. Auch Abschlussprüfungen in Präsenzform sind wünschenswert.


Was nehmen wir für die Zukunft mit?

Losbichler: E-learning und MS-Teams bieten neue Möglichkeiten. In der Lehre als Ergänzung und nicht als Ersatz der Präsenz. Digitale Sprechstunden, Einbindung internationaler Professor*innen oder hybride Lehrformen sind nur einige Beispiele. Bei den Mitarbeiter*innen wird Home-Office in gewissen Ausmaß bleiben und den Arbeitsalltag bereichern.

Feichtinger: Nichts ist selbstverständlich. Das Studium ist eine besondere Zeit im Leben, geprägt von Auslandserfahrungen und vielen neuen Kontakten. Durch die Corona-Krise wurden diese Aspekte maßgeblich eingeschränkt. Dadurch werden sie in Zukunft wieder an Bedeutung gewinnen.


Wir sagen DANKE an…

Losbichler: …alle, die in irgendeiner Form dazu beigetragen haben, dass wir so gut durch die Krise gekommen sind. Insbesondere auch an die Studierenden, für ihr Verständnis, dass vieles was ein Studium bei uns ausmacht, trotz großem Bemühen nicht möglich war.

Feichtinger: … die FH-Vertreter*innen für die reibungslose Zusammenarbeit und die Rücksichtnahme auf die Bedürfnisse der Studierenden.

 

Zur Person: Viktoria Feichtinger beendet heuer ihr Bachelorstudium Global Sales and Marketing (GSM) und war von März 2020 bis Februar 2021 Campus-Referentin der ÖH in Steyr. In der Studierendenvertretung ist sie weiterhin als Studiengangsvertreterin für GSM Bachelor und Master sowie als Mandatarin der Hochschulvertretung aktiv.