Campus LinzMedizintechnik & Angewandte Sozialwissenschaften

Studienreisen

Studienreise nach Berlin 2016

Vom 03. bis 06. Mai 2016 gingen zehn Studierende (und einige ihrer Freund*innen und Familienmitglieder) des Master-Studiengangs Soziale Arbeit gemeinsam mit Prof. (FH) Dr. Martina Tißberger auf Exkursion nach Berlin. Gleich am ersten Tag wurde LesMiGraS, eine Antidiskriminiserungs- und Antigewalt-Beratungsstelle der Lesbenberatung Berlin e.V. besucht. Am Nachmittag war die Gruppe bei Tauwetter, einer Anlaufstelle für Männer, die in der Kindheit oder Jugend sexualisierter Gewalt ausgesetzt waren. Am zweiten Tag wurden Hydra, Treffpunkt und Beratungsstelle für Sexarbeiter*innen (akzeptierend) sowie Subway, ein Projekt für Jungen und junge Männer, die unterwegs sind und anschaffen, besucht. Der dritte Tag – ein Feiertag – wurde mit einer alternativen Berlintour gestaltet und am letzten Exkursionstag besuchte die Gruppe eine geschlossene Krisen- und Clearingeinrichtung für straffällig gewordene Minderjährige sowie den Frauentreff Olga (ausstiegsorientiert), einen Kontaktladen für drogengebrauchende Sexarbeiter*innen. Es war ein spannendes Programm, das Einblick in Einrichtungen der Sozialen Arbeit gewährte, die es so wohl nur in Berlin gibt. 

 

Bericht Berlin

Studienreise St. Petersburg/Russland 2016

Eine Gruppe von 15 Studierenden des Masterstudiengangs Soziale Arbeit wählte unter der Leitung von Prof. Christian Stark Ziel für Ihre Studienreise St. Petersburg. Hauptintention der Exkursion war es, das Bildungssystems, die nationale Sozialpolitik und soziale Einrichtungen kennenzulernen und mit Studierenden wie Sozialarbeiter/Innen vor Ort in Austausch zu kommen. Die Exkursion erfolgte von 18.-22.4.2016 in enger Zusammenarbeit mit dem Department Soziale Arbeit der State University St. Petersburg unter Federführung von Fr. Prof. Olga Borodkina, die vor allem die Organisation vor Ort  bewerkstelligte und den Kontakt zu den sozialen Einrichtungen herstellte. Den ersten Tag verbrachten wir auf der Universität. Die Bachelor-Studierenden aus St. Petersburg bzw. die Masterstudierenden aus Linz präsentierten vice versa das jeweilige nationale Bildungs- bzw. Ausbildungssystem. Fr. Olga Borodkina und drei ihrer Masterstudierenden gaben uns anschließend in ihrer Präsentation Einsicht in die staatliche Sozialpolitik. Prof. Stark hielt abschließend einen Vortrag zum Thema Neoliberalismus und die Auswirkungen auf die Soziale Arbeit.

Die folgenden Tage besuchten wir  Einrichtungen für Menschen mit Beeinträchtigung, für straffällige Jugendliche und im Bereich Suchtprävention. Begleitet wurden wir jeweils von russischen Studierenden, die vor Ort auch übersetzten. Daneben blieb auch genug Freiraum sich die wunderschöne Stadt St. Petersburg mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten anzuschauen. Einige Studierende verlängerten ihren Aufenthalt, um noch mehr von St. Petersburg zu sehen bzw. verbrachten anschließend noch ein paar Tage in Moskau.

Die Tage waren für alle Studierenden in jeglicher Hinsicht ein eindrucksvolles Erlebnis und gewährten einen guten Einblick in ein den meisten zuvor unbekanntes Bildungs- und Sozialsystem.

Bericht St. Petersburg

Studienreise in die Republik Kosovo 2015

25 Studierende des MSO14 plus zwei Gäste besuchten gemeinsam mit Dagmar Strohmeier, Elisabeth Reif und Nikolaus Berisha insgesamt acht soziale Einrichtungen in Pristina, Prizren und Peja. Die Gruppe bekam nicht nur einen fundierten Einblick in die aktuelle soziale und politische Situation im Kosovo, sondern lernte auch verschiedene Projekte von NGO’s kennen, zum Beispiel für Roma, Ashkali, Egyptian (RAE) Communities, sowie für suchtkranke oder beeinträchtigte Menschen. Besonders herzlich empfangen wurde die Gruppe an der Uni in Pristina von Frau Njomza Llullaku, dem Verein Duarte Plote Meshir in Peja von Herr Rudolf Krasniqi, der am Bayram-Tag die Einrichtung extra für uns aufsperrte, sowie dem Schutzzentrum für Frauen und Kinder in Prizren von Frau Jubilea Kabashi und ihrem Team.

Bericht Kosovo

Studienreise nach Sarajevo (Bosnien-Herzegowina) 2014

Viele MigrantInnen, die heute in Österreich leben, stammen aus Bosnien-Herzegowina. Trotzdem wissen sehr viele Nicht-MigrantInnen nur sehr wenig über dieses Land und waren auch noch nicht dort. Deshalb hat sich eine Gruppe Studierender aus dem Master-Studiengang Soziale Arbeit (MSO13) entschieden, gemeinsam mit Dagmar Strohmeier, Petra Gradinger und Elisabeth Reif nach Sarajewo zu fahren. Ziel der Studienreise war es, einen professionellen Einblick in die Geschichte und Kultur dieses Landes zu erhalten und soziale Einrichtungen sowie die Universität kennenzulernen. Das Programm, das von Amela Balihodzic (MSO12) ausgearbeitet wurde, umfasst folgende Highlights: Besuch der Universität in Sarajewo (Fachbereich Soziale Arbeit), Besuch einer Medrese, Tagesausflug nach Srebrenica, Besuch eines SOS-Kinderdorfs sowie Besuch einer Einrichtung für Roma. Die Studienreise fand vom 23. bis 26. September 2014 statt.

Bericht Sarajevo

„Social Work from a Global Perspective“- International Summer School - University of Lapland/Rovaniemi 2014

Von 19.5. bis 30.5. 2014 nahmen 3 Studierende des Masterstudiengangs Soziale Arbeit unter Leitung des Studiengangsleiters Prof. Christian Stark an einer Internationalen Summer School in Finnland an der University of Lapland in Rovaniemi teil. Die Summer School stand unter dem Thema: „Social Work from a Global Perspective“.

Es nahmen 78 Studierende und Professor/Innen aus den U.S.A, China, Deutschland, Finnland, Japan, Tschechien, Russland, Litauen, Großbritannien, Swasiland, Zambia, Pakistan, Nepal und Österreich teil.

Die erste Woche war geprägt durch hochkarätige Vorträge und Inputs von Seiten der Professor/innen und Studierenden, die zweite Woche durch eine Exkursion jenseits des Polarkreises in den hohen Norden Finnlands und einen Einblick in die Kultur der indigenen Minderheit der Samen. Die Tage bedeuteten für alle Teilnehmer/innen eine besonders intensive interkulturelle Erfahrung. Es konnten auch wertvolle internationale Kontakte geknüpft werden u.a. zur University of Hongkong, oder der University of Burlington/Vermont.

Eine Woche gemeinsam mit Studenten_innen und Vortragenden_innen aus unterschiedlichen Ländern der Welt. Eine Woche voller Aktivitäten die einem zum Lachen, zum Nachdenken, zum Schmunzeln und zum Mitmachen bringen. Eine Woche voller spannender Diskussionen und Beiträge zum Thema Social Work from a global perspective und sich über die eigene Profession austauschen zu können. Eine Woche voller Einblicke in andere Kulturen und Lebenswelten mit denen sich Soziale Arbeit über die Grenzen Österreichs hinaus, befasst und konfrontiert ist. Eine Woche voller Chancen, neue Kontakte zu knüpfen und Freundschaften wachsen zu lassen. Eine Woche voller Sonnenschein beinahe 24 Stunden am Tag. Eine weitere Woche voller Exkursionen zu finnischen Einrichtungen und zu wunderschönen naturbelassenen Plätzen. Eine Woche die dich interessiert? Eine Woche die du einfach erlebt haben musst! Summer School an der Lapin yliopisto in Rovaniemi/Finnland. (Vera Leonhardsberger, Studentin MS013)

Bericht Rovaniemi

Studienreise nach Polen/Krakau 2014

Unsere Studienreise ging nach Polen/Krakau und umfasste den Zeitraum von 12.04.2014 bis 16.04.2014. Wir waren eine kleine Gruppe von insgesamt fünf Personen (Pointer Regina, Wurzenberger Natascha, Sattler Claudia, Horn Beate, FH-Prof. DSA MMag. Dr. Christian Stark ). Polen hat eine Größe von 312.679 Quadratkilometer, die Hauptstadt ist Warschau mit ca. 1,7Millionen Einwohnern. Die Bevölkerung beträgt 38,5 Mio. Einwohner und die Landessprache ist polnisch. Es herrscht eine parlamentarische Demokratie.

Krakau ist die Hauptstadt der Woiwodschaft Kleinpolen und liegt an der oberen Weichsel im südlichen Polen, rund 250km südlich der Landeshauptstadt Warschau. Die Fläche beträgt 326,85km² und es gibt dort 758,940 Einwohner.

Bericht Polen

Studienreise Kosovo 2013

Von 23. bis 27. September besuchten 19 Studierende des MSO12 und 3 Gäste das jüngste europäische Land - die Republik Kosovo - im Rahmen der Studienreise. Organisiert wurde die Reise von Dagmar Strohmeier, Nikolaus Berisha (MSO11) und Evana Gjashta (MSO13). Alle außer Nikolaus und Edvana waren das erste Mal im Kosovo. Es wurden Einrichtungen in Prishtina und Peja besucht und es wurde der Universität in Prishtina, an der es seit 2012 das Bachelorstudium Soziale Arbeit gibt, ein Besuch abgestattet.

Bericht Kosovo

Studienreise nach Berlin 2013

Eine Gruppe von 10 StudentInnen MSO12 wählte unter der Leitung von Prof. Christian Stark Berlin als Exkursionsziel. Die Exkursion erfolgte im Sommer von 4.-8.8.2013.

Folgende Einrichtungen wurden besucht:
Behandlungszentrum für Folteropfer im Zentrum ÜBERLEBEN
KUB - Beratung für obdachlose Jugendliche
SUBWAY (Hilfe für Jung’s die „anschaffen“)
GANGWAY – Straßensozialarbeit
REGENBOGENFABRIK (Kinder-, Kultur- & Nachbarschaftszentrum)
VISTA - Alkohol- und Medikamentenberatung

Bericht Berlin

Summer School an der finnischen Partneruni Rovaniemi - Social Work from a Global Perspective 2013

Von 20.5. bis 31.5. 2013 nahmen 5 Studierende des Masterstudiengangs Soziale Arbeit unter Leitung des Studiengangsleiters Prof. Christian Stark an einer Internationalen Summer School in Finnland an der University of Lapland in Rovaniemi teil.

Die Summer School stand unter dem Thema: „Social Work from a Global Perspective“.

Es nahmen Studierende und Professor/Innen aus den U.S.A, China, Deutschland, Finnland, Japan, Vietnam, Rumänien, Litauen, Großbritannien und Österreich teil.

Die erste Woche war geprägt durch hochkarätige Vorträge und Inputs von Seiten der Professor/innen und Studierenden, die zweite Woche durch eine Exkursion jenseits des Polarkreises in den hohen Norden Finnlands und einen Einblick in die Kultur der indigenen Minderheit der Samen.

Die Tage bedeuteten für alle Teilnehmer/innen eine z besonders intensive interkulturelle Erfahrung. Es konnten wertvolle internationale Kontakte geknüpft werden u.a. zur University of Hongkong, der University of Burlington/Vermont und der Babes Bolyai Universität in Cluj Rumänien.

Die Möglichkeit zum Austausch mit Studierenden der Sozialen Arbeit aus 11 Ländern hat mich begeistert und beeindruckt. Zu erfahren, wie andere mit Problemen umgehen, vor denen auch die Soziale Arbeit in Österreich steht, aus Diskussionsgruppen und Vorträgen Neues mitzunehmen für die eigene Praxis – aber auch für’s eigene professionelle Selbstbild – Kontakte zu knüpfen über die eigenen Landesgrenzen hinaus und sich gleichzeitig ganz praktisch mit „interkultureller Kommunikation“ auseinanderzusetzen, das alles zu sind definitiv unschätzbare Bereicherungen für mich. (Katja Hofbauer, Studentin)

Bericht Rovaniemi

Studienreise nach Izmir 2013

16 Studierende und eine Professorin des Masterstudiums „Soziale Arbeit“ machten sich im Februar für eine Woche auf in die Türkei nach Izmir! Da der Masterstudiengang den Schwerpunkt „Interkulturelle Kompetenz“ trägt, lag es nahe im Rahmen der Studienreise eine andere Kultur hautnah zu erleben und zu erforschen.

Durch die großartige Unterstützung von Frau Prof. Dr. Aysun Dogan von der Ege Universität vor Ort erlebten alle eine sehr lustige und spannende Studienreise.

Auch durch die hilfreichen Übersetzungen und die Begleitung von Frau Merve Balkaya, einer Studentin, bekamen die Studierenden die Möglichkeit, das soziale System und Einrichtungen in der Türkei kennenzulernen.

Der riesige Bazar im Stadtzentrum sowie Izmir selbst und die Ausgrabungsstätte Efesus wurden ausgiebig erkundet. Es wurde gemeinsam viel Baklava gegessen und türkischer Tee getrunken!

Die Studienreise war aber nicht nur reines Vergnügen, es wurden täglich soziale Einrichtungen besucht. Die Studierenden waren zum Beispiel in einen Zentrum für Flüchtlinge in Izmir und bekamen auch die Möglichkeit Einrichtungen in Österreich auf der Uni in Izmir vorzustellen.

Alle Beteiligten genossen die Woche sehr und ein Besuch in diesem schönen Land und vor allem in Izmir kann nur weiterempfohlen werden. Güle güle!

Bericht Izmir

Studienreise nach Prag 2012

Von 21. bis 24.10.2012 unternahm eine Gruppe von 16 Studierenden aus dem Masterstudiengang Soziale Arbeit unter der Leitung von Prof. Christian Stark eine Studienreise nach Prag. Der Fokus der Exkursion lag auf dem Kennenlernen von Einrichtungen im Bereich Migration und Asyl.

Der größte Anteil der Migrant/innen in Tschechien kommt aus der Ukraine (127.000) und Vietnam (65.000).

Folgende Einrichtungen wurden besucht: das Erstaufnahmezentrum am Flughafen Praha Ruzyne; Inbaze – ein Kommunikationszentrum von und für MigrantInnen, die IOM - International Organisation of Immigration, La Strada – eine Einrichtung zur Prävention des Frauenhandels, Drop in- ein niederschwellige Drogeneinrichtung und abschließend das Department Soziale Arbeit an der Charles Universität Prag.

Studienreise Prag

Studienreise nach Izmir 2012

Masterstudiengang Soziale Arbeit
Jahrgang 10
28.4. - 5.5.2012

Bericht Izmir

Exkursion Nürnberg 2012

Masterstudiengang Soziale Arbeit
Jahrgang 10
2. - 4. April 2012

Integrationspolitik als elementarer Bestandteil und „Chefsache“ der Kommunalpolitik

Bericht Nürnberg