Campus LinzMedizintechnik & Angewandte Sozialwissenschaften

Sucht- und Gewaltprävention Masterlehrgang, Hochschullehrgang

Neustart des Master- und Hochschullehrgangs für „Sucht- und Gewaltprävention in pädagogischen Handlungsfeldern“ in Linz

Die Pädagogische Hochschule Oberösterreich, das Institut Suchtprävention der pro mente Oberösterreich, die Johannes-Kepler-Universität Linz und die Fachhochschule Oberösterreich starten im Oktober 2017 einen neuen Durchgang des Master- (6 Semester) und Hochschullehrgangs (5 Semester) für Sucht- und Gewaltprävention.

Eine weltweit einzigartige akademische Ausbildung auf dem Gebiet der Sucht- und Gewaltprävention geht in ihre 3. Auflage. Schon jetzt können sich Interessierte für den Master- (6 Semester) und Hochschullehrgang (5 Semester) am Institut Suchtprävention unter info@praevention.at voranmelden.

Prävention als gesellschaftliche Querschnittsaufgabe

Prävention gelingt dann am besten, wenn sie als gesellschaftliche Querschnittsaufgabe gesehen und professionell durchgeführt wird. Daher wurde auch bei der Zusammenstellung der Lehrgangsinhalte auf die unterschiedlichen Handlungsfelder, in denen präventive Maßnahmen zur Anwendung gelangen, besonderer Wert gelegt:

  • Einführung in die Handlungsfelder Sucht- und Gewaltprävention
  • Wissenschaftliche Grundlagen: Erkenntnisse der Sucht-, Gewalt- und Präventionsforschung
  • Settingbezogene Aspekte: Schule, Familie, außerschulischer Bereich, Betrieb, Gemeinde
  • Ausgewählte Methoden: Motivational Interviewing, Risflecting, Anti-Gewalt-Training, Konfliktmanagement, Lebenskompetenzförderung
  • Früherkennung, Frühintervention und Beratung
  • Spezielle Aspekte aus den Bereichen Medizin, Recht, Soziologie Psychologie, Gesellschaftspolitik, Pädagogik und Gesundheitsförderung
  • Methoden zur Umsetzung: Projektmanagement, Präsentations-und Moderationstechnik

Vollwertiges Masterstudium mit interdisziplinärem Ansatz

Im Zentrum dieser akademischen Ausbildung steht ein starker Praxisbezug, der auf theoretisch-wissenschaftlichen Grundlagen sowie einem interdisziplinären Zugang basiert. Der Masterlehrgang umfasst 120 ECTS Punkte, dauert sechs Semester lang und findet berufsbegleitend statt. Insgesamt sind rund 40 Lehrveranstaltungen, zu absolvieren. Für den Abschluss der Ausbildung ist eine Masterthesis zu erstellen. Neben dem Masterlehrgang wird zudem ein fünfsemestriger Hochschullehrgang (90 ECTS Punkte) angeboten. Das Bildungsangebot richtet sich an Mitarbeiter/innen der institutionalisierten Sucht- bzw. Gewaltprävention, an Personen mit Bachelor-Abschluss sowie an Berufstätige aus den Bereichen Soziales, Bildung, Gesundheit, Jugendarbeit, Wirtschaft, Polizei und Bundesheer.

Mag. Dr. Rainer Schmidbauer, Leiter des Instituts Suchtprävention und Leiter des Masterlehrgangs: „Der Titel des Lehrgangs beinhaltet auch den Kern unseres Präventionsverständnisses: Ressourcen zu fördern sowie einen Beitrag zur Entwicklung von mündigen und kompetenten Bürgerinnen und Bürgern zu leisten.”

Weitere Informationen zu diesem Bildungsangebot erhalten Sie im Infofolder bzw. in der beigefügten Übersicht der Lehrveranstaltungen des derzeit laufenden Masterlehrgangs.

 

 

Ein Infoabend zu diesem Master- und Hochschullehrgang findet am 7. September 2017 um 18.00 Uhr am Institut Suchtprävention in Linz (Hirschgasse 44) statt.
Um Anmeldung zum Infoabend wird ersucht unter: info@praevention.at

 

 

 

Rückfragen an:

Mag. Dr. Rainer Schmidbauer
Leitung Institut Suchtprävention
Lehrgangsleitung Masterstudien- und Hochschullehrgang
für Sucht- und Gewaltprävention in pädagogischen Handlungsfeldern
Tel.: +43 732 778936 13
Mobil: +43 664 52 39 179
E-Mail: rainer.schmidbauer@praevention.at

Infofolder  782 kB

Anmeldung

ab sofort mit dem beigefügten Anmeldeformular an die PH OÖ
eingescannt an Nicole.feichtner@ph-ooe.at
per Fax:
+43 732 7470 3090
z.H. Frau Feichtner
postalisch:
PH OÖ, Stabstelle für Teilrechtsfähigkeit
z.H. Frau Nicole Feichtner
Kaplanhofstraße 40
4020 Linz