Campus LinzMedizintechnik & Angewandte Sozialwissenschaften

News/AktuellesFH OÖ Campus Linz

Exkursion zum Landesfeuerwehrverband

Eine Exkursion zum oberösterreichischen Landes-Feuerwehrverband (LFV) unternahmen Studierende des Departments Gesundheits-, Sozial- und Public Management noch "rechtzeitig" Anfang März. Neben einem interessanten Vortrag zum oberösterreichischen Feuerwehrwesen konnten die Studierenden anschließend einen Blick in die Landeswarnzentrale werfen.

Die Exkursion fand im Rahmen der Lehrveranstaltung Good Governance statt. Begrüßt wurden die Exkursionsteilnehmer von Sonja Sachsenhofer MA, selbst Absolventin des Masterstudium Gesundheit-, Sozial- und Public Management und nun Leiterin der Personalabteilung. Ihr Berufspraktikum absolvierte sie selbst beim Landes-Feuerwehrverbandes und öffnete sich so das Tor zu einem beruflichen Aufstieg. „Ich war die erste Frau in einer Führungsposition seit der Gründung des Feuerwehrverbandes“, berichtete Frau Sachsenhofer stolz und betonte „Praktika sind beim Feuerwehrverband auch in Zukunft herzlich willkommen und gerne gesehen“.

Mittlerweile gibt es weitere Frauen in Führungspositionen. Eine davon, Marie-Sophie Gahler, Juristin beim LFV und engagierte Feuerwehrfrau gab nach der Begrüßung einen kurzen Einblick über die Aufgaben und Zuständigkeiten des Verbandes, der 2019 sein 150-jähriges Jubiläum feierte. Der LFV ist eine Körperschaft öffentlichen Rechts, umfasst alle oberösterreichischen Feuerwehren und versteht sich als  deren Interessensvertretung. Das Aufgabenspektrum des Verbandes ist vielfältig und umfasst nicht nur den Brandschutz sondern unter anderem die Brandursachen-Ermittlung, Katastrophenhilfe, technische Hilfeleistungen oder die aktive Jugendarbeit. Im Jahr 2019 leisteten 94.233 Mitglieder, beachtliche 6,88 Millionen ehrenamtliche Stunden.
 

122 – die Nummer für rasche Hilfe

Martin Burger, Leiter der Landeswarnzentrale (LWZ), gab einen aufschlussreichen Einblick in die Aufgaben der LWZ.

Die LWZ, ist rund um die Uhr, sieben Tage die Woche mit mindestens zwei Disponenten besetzt. Neben der Alarmierung der insgesamt 912 oberösterreichischen Feuerwehren, ist die Landeswarnzentrale erster Ansprechpartner für weitere Aufgaben und Verständigungen wie etwa die Verständigung von Experten der Bezirkshauptmannschaften bzw. der OÖ. Landesregierung -  aktuell bei COVID19 Verdachtsfällen, die Warnung der Bevölkerung bei drohenden Gefahren oder Hubschrauberanforderungen an das Bundesheer.

In der Landeswarnzentrale selbst erzählte der diensthabende Disponent Reinhard Glanzegg den Studierenden, dass er selbst nach 30 Jahren Berufserfahrung immer wieder Notrufe entgegennimmt, die er zuvor noch nie hatte.
Zwischenzeitlich konnten die Studierenden auch immer wieder echte Notrufe mithören.

 

Ein Blick hinter die Kulissen des Landes-Feuerwehrverbandes

Martin Burger, der Leiter der Landeswarnzentrale, erläuterte wie die Alarmkette funktioniert, wenn ein Notruf abgesetzt wird

Oberbrandinspektorin Mag.a Marie-Sophie Gahler gab Einblicke in die Struktur und Aufgaben des OÖ LFV

Landeswarnzentrale – Monitor mit den wesentlichen Infos