Campus LinzMedizintechnik & Angewandte Sozialwissenschaften

News/AktuellesFH OÖ Campus Linz

Eilmeldung: Seit Franziskas Anruf gehen die Coronafälle zurück!

So, oder so ähnlich könnte es tatsächlich gewesen sein, und zwar im Lande Dänemark. Tatsächlich, am Höhepunkt der Corona-Fallzahlen schrieb Franziska Cecon, FH-Professorin, eine Email an das dänische Gesundheitsministerium, mit der Bitte, mit den Public Management Studierenden des Masterstudiengangs GSP im Mai auf Besuch kommen zu können. Das war am 11. Februar 2022. Ab dann sanken die Zahlen rapide, in Dänemark, wie die blaue Linie zeigt, ganz im Gegenteil zu Österreich, wo uns erst die nächste Welle bevor stand.

Ganz allgemein vorweg, Dänemark wurde im Vergleich zu anderen Staaten viel weniger hart von Covid-19 getroffen, weniger Tote, weniger Infektionen, keine Ausganssperren und damit auch weniger wirtschaftliche Folgen.

Was machten die Dänen anders – wesentlich sind folgende Aspekte:

  • Ein gemeinsamer Schulterschluss aller Parteien, Corona und nicht sich gegenseitig zu bekämpfen.
  • Tägliches (!) Tracking von Beginn an zur Stimmung in der Bevölkerung und zu ihrem Verhalten. Das erlaubte schnelle steuernde Reaktionen – wie gezielte Informationen – seitens des Gesundheitsministeriums und schließlich sogar den Wegfall ALLER Restriktionen vor dem Höhepunkt der Infektionszahlen ermöglichte.
  • Digitale Vernetzung von Testdaten mit relevanten Daten, bis ans Krankenbett, welche Medikation welcher Patient bekommt, was in welchen Fällen wie wirkt. Das gibt sehr differenzierte Informationen in Echtzeit.
  • Eine intensive Teststrategie, die durchschnittlich jeden Dänen 21 x in der Pandemie zum Testen brachte.
  • Und über allem steht das tiefe Vertrauen der Bevölkerung in die Regierung, in die Verwaltung, in den Staat, sodass sich die Bevölkerung an die vorgeschlagenen Maßnahmen sehr gut gehalten hat (testen, impfen, Abstände, Masken, usw.).

 

Ein gelungener Austausch, von dem wir gerne lernen und wofür wir uns sehr herzlich bei Sebastian Poth bedanken!

Das Gesundheitsministerium war eine von 8 „Stationen“ im Rahmen der Exkursion nach Kopenhagen, die spannende Einblicke in die Kultur der Menschen, in das innovative Verwaltungsgeschehen, in Digitalisierungs- und Revitalisierungsmaßnahmen ermöglichten. Eine Reise, die uns inspiriert hat und mit vielen wertvollen Anregungen zurückkehren ließ.

Tatsächlich – nach der Mail von FH-Professorin Franziska Cecon gingen die Fallzahlen zurück Vor den goldenen Toren des dänischen Gesundheitsministeriums, mit Sebastian Poth, 2. von rechts, 1. Reihe