Campus HagenbergInformatik, Kommunikation, Medien

Nadine ObwallerOhne Vorurteile einfach das Studium probieren – aufhören kann man immer!

 Ausbildung: HBLW | Studium: Hardware- Software Design | Beruf: Mitarbeiterin Research Group

Embedded Systems


Wie war dein Weg zum Informatik-Studium?

Nach einem Jahr Berufserfahrung im Finanzwesen, wurde mir schnell bewusst, dass ich meinen Berufsweg anders gestalten will. Ich entschied mich für ein Studium der angewandten Informatik an der Universität Salzburg. Nach zwei abgeschlossenen Semestern wollte ich neben den eher theoretischen Aspekten der Informatik (wie es an der Uni teilweise gelehrt wird) mehr über die dahintersteckende Hardware wissen und machte mich auf die Suche nach einem praxisorientierten Studium. Daraufhin entschied ich mich für das Studium Hardware-Software-Design an der Fakultät Hagenberg. 

Wie waren die Reaktionen auf deine Studienwahl?

Meine Eltern unterstützten mich von Beginn an und hatten keine Bedenken mit meiner Studienwahl. Meine beste Freundin sagte zu mir: „Wenn’s wer schafft, dann du!“ 

Wie ist es dir im ersten Semester ergangen?

Das erste Semester war als Quereinsteiger sicher nicht leicht. Man hat viel aufzuarbeiten bzw. zu erlernen. Das wohl positivste daran war, dass man sehr schnell Lernfortschritte machte, die die Motivation natürlich noch mehr steigerten. 

Was gefällt / gefiel dir an deinem IT-Studium in Hagenberg besonders?

Der Zusammenhalt der Kollegen / innen nicht nur im Studiengang sondern auch in der ganzen Fakultät. Durch gemeinsame Lerngruppen entstanden schnell gute Freundschaften, für die ich bis heute dankbar bin.

Studieren mit überwiegend männlichen Kollegen bedeutet…

unkompliziert, locker und vor allem lustig 

Welche Vorteile bringt ein Job in der IT-Branche speziell für Frauen mit sich?

Hohe Flexibilität bei der Einteilung der Arbeitszeiten,Teilzeitarbeit bzw. Homeoffice ist leicht möglich und sich in der Männerwelt zu behaupten – andere Sichtweisen zu erschaffen.