Campus HagenbergInformatik, Kommunikation, Medien

Studienprojekte

Die Verbindung von Theorie und Praxis spielt im Masterstudium KWM eine wichtige Rolle. In Zusammenarbeit mit Unternehmen werden Lösungen für Problemstellungen in interdisziplinären Teams erarbeitet. Hier finden Sie die Projekte der letzten Jahre.

 

HoloLens Schulungsprogramm für Fronius

Zeitraum
Oct 2019 - Jun 2020
FH Studierende
Katharina Berger (KWM), Simon Guschlbauer (SE), Nino Hadwiger (SE), Eva Haslinger (SE), Stefanie Huber (KWM), Matthias Kranzer (SE), David Nimmervoll (SE), Rudolf Rosenfeld (SE), Vanessa Schinko (KWM), Patrik Santalab (SE)
FH BetreuerIn
FH-Prof. DI (FH) Dr. Mirjam Augstein, FH-Prof. DI Dr. Werner Christian Kurschl, FH-Prof. DI (FH) Dr. Johannes Schönböck
FirmaFirmen Coach
Stefan Thalhuber

Im Zuge des Studienprojekts wurde ein Schulungsprogramm für die HoloLens von Microsoft von Studierenden des Masterstudiengangs Kommunikation, Wissen, Medien in Kooperation mit Studierenden des Software Engineering Masterstudiengangs für die Firma Fronius konzipiert und entwickelt. Diese Anwendung soll das Zusammenbauen der Grundschale des Wechselrichters durch FertigungsmitarbeiterInnen der Firma Fronius erleichtern, indem Arbeitsschritte visuell und auditiv dargestellt werden.

Die Firma Fronius ist weltweit in den Bereichen Schweißtechnik, Photovoltaik und Batterieladetechnik tätig. Mit 28 Tochtergesellschaften auf vier Kontinenten und Vertriebs- und Servicepartner in mehr als 60 weiteren Ländern weltweit umfasst das Unternehmen zurzeit mehr als 4.500 MitarbeiterInnen, wobei diese Zahl laufend wächst. Eine große Herausforderung dabei ist die zeitintensive Einschulung von neuem Personal in der Fertigung.

Um den Aufwand zu verringern, soll dieser Prozess, anstelle von bereits bestehenden MitarbeiterInnen, von einer Augmented Reality Anwendung durchgeführt werden. Diese Anwendung umfasst den Ablauf aller notwendigen Arbeitsschritte, um die Grundschale eines Wechselrichters zusammenzubauen. Dabei werden MitarbeiterInnen während ihrer Tätigkeit, durch auf den Arbeitsplatz projizierte 3D Objekte und Sprachansagen über einen Kopfhörer, unterstützt. Mit zwei Buttons können Benutzereingaben getätigt werden und somit unklare Arbeitsschritte wiederholt oder erfolgreich absolvierte Anweisungen abgeschlossen werden. Zusätzlich werden Daten (Dauer der Absolvierung, Anzahl der Wiederholungen, ...) für Statistiken protokolliert, damit der Prozess in Zukunft weiter optimiert werden kann.