Campus HagenbergInformatik, Kommunikation, Medien

NewsInteractive Media

Studentenfilme im Rennen um Best Austrian Animation Award

Gleich drei Animationen von Studenten bzw. Absolventen unserer Medien-Studiengänge sind beim diesjährigen One Day Animation Festival in Wien im Rennen um den "Best Austrian Animation" Preis.

Nominiert sind:

  • Die 3D-Computeranimation "Mars"

Animation: Robert Derflinger, Thomas Heller, Christian Holzer, Johannes Lindtner and Manuel Wieser (Absolventen des FH OÖ-Masterstudiums "Digital Arts"
Musik: Andreas Kübler | Ton: Robert Derflinger | Produktion: FH Hagenberg

MARS ist ein vollständig computeranimierter Kurzfilm, der sich mit der ersten bemannten Landung der Menschheit auf dem roten Planeten beschäftigt. Diese verläuft jedoch nicht ganz nach Plan und ein erbittertes Rennen um den Planeten entbrennt.

> "Mars" ansehen: www.christianholzer.com/mars 

  • Die 2D-Animation "Freedom on Planet Earth"

Animation, Musik, Ton, Schnitt: Andreas Widder, Patrick Wagesreiter (Absolventen des FH OÖ-Bachelorstudiums "Medientechnik und -design", nun Studierende im FH OÖ-Masterstudiengang "Digital Arts")

Freiheit wird oft innerhalb der Grenzen bestimmt, in denen jeder Einzelne aufwächst. Sind Chancen alleine innerhalb der Staaten nicht gleich verteilt, sieht die Situation weltweit betrachtet noch um ein Vielfaches düsterer aus. In der 2D Cutout Animation FREEDOM ON PLANET EARTH werden auf plakative Art und Weise globale Disparitäten in Bezug auf die Freiheiten der Menschen aufgezeigt. Durch die direkte Gegenüberstellung werden die Sachverhalte noch klarer dargestellt. 

> "Freedom on Planet Earth" ansehen: http://vimeo.com/channels/noiseandgrain/30786816

  • Die 2D-Animation "Unrest 1000"

Animation, Schnitt, Musik, Ton: Patrick Wagesreiter, Andreas Widder (Absolventen des FH OÖ-Bachelorstudiengangs "Medientechnik und -design", nun Studierende im FH OÖ-Masterstudiengang "Digital Arts")

In UNREST 1000 werden die weltweiten Arbeitsbedingungen anhand eines Zombie-Szenarios kritisch betrachtet. Die Zombie Apokalypse im Jahr 1962 konnte lediglich durch die Verdienste der Wissenschaftler von ZOMTEX abgewendet werden. Anstatt sie zu neutralisieren, ermöglicht der Undead Reintegration Stabilizer 1000 (UNREST) die Untoten wieder vollständig in die Gesellschaft zu integrieren und ihnen sinnvolle Aufgaben zuzuweisen. Die vom Tode-Beeinträchtigten sind aufgrund ihrer extremen Belastbarkeit ideale Arbeitskräfte und werden Ihre Profite in Kürze in die Höhe schnellen lassen.

> "Unrest 1000" ansehen: http://vimeo.com/channels/noiseandgrain/36704213

Das One Day Animation Festival

ASIFA Austria organisiert seit dem Jahr 2004 im Filmcasino das ONE DAY ANIMATION FESTIVAL. Den terminlichen Anknüpfungspunkt bildet der “International Animation Day”, der von der internationalen ASIFA (Association International du Film d’Animation) weltweit am 28. Oktober in bis zu 50 Ländern begangen wird.

Heuer findet bereits zum zweiten Mal ein österreichischer Wettbewerb um den besten Animationsfilm / die beste Computeranimation statt. Die Bandbreite der hochqualitativen Arbeiten reicht von Avantgardefilm bis zu populären Formen, von 3D-Computeranimation bis zu klassischem Zeichentrickfilm und zeichnet sich durch eine enorme Vielfalt an Stilen und Techniken aus. So sind etwa neben neuen Arbeiten von international erfolgreichen Avantgardekünstler/-innen wie Billy Roisz, Lia oder Manuel Knapp ebenso etwa ein international präsenter Stop-Motion-Werbefilm für Red Bull von Gergely Papp oder sogar eine Produktion im Auftrag von Disney zu sehen, die vom österreichischen Computeranimations-Labor arx anima (Kris Staber) gestaltet wurde. Viele junge Künstler/-innen, zum Teil noch in Ausbildung an Kunstakademien (Bildende und Angewandte) oder Fachhochschulen (FH OÖ/Hagenberg, MultiMediaArt Salzburg) präsentieren neben arrivierten Künstler/-innen ihre neuesten Arbeiten.

Best Austrian Animation Preisverleihung

Die diesjährigen nominierten Projekte werden am 21. November ab 18 Uhr im Wiener Filmcasino präsentiert, die Preisverleihung erfolgt am selben Abend. 

Die schwierige Aufgabe, aus einem sehr vielfältigen Angebot den Preisträgerfilm und zwei Lobende Erwähnungen auszuwählen, übernimmt eine ebenso vielfältig zusammengesetzte Jury:

  • Gunter Damisch, Bildender Künstler und Professor für Grafik und druckgrafische Techniken an der Akademie der bildenden Künste in Wien
  • Lisa Neumann, Kuratorin, Festivalleiterin (espressofilm, video&filmtage). Sie studierte Buch und Dramaturgie, sowie Bildtechnik und Kamera an der Filmakademie Wien. Nach langjähriger Tätigkeit im Bereich Filmvermittlung (u.a. Filmgalerie 8½) und Mitarbeit bei mehreren Filmfestivals leitet sie seit 2008 gemeinsam mit Doris Bauer das jährlich in Wien stattfindende Kurzfilmfestival espressofilm.
  • Tom Waibel, Philosoph und Medienaktivist.  Er arbeitet an der Schnittstelle von politischer Theorie und künstlerischer Praxis und ist Gründungsmitglied von Kinoki – Verein für audiovisuelle Selbstbestimmung.

Nähere Infos zum One Day Animation Festival:

http://www.asifa.at/projekte/asifa_animation_day_2012.html
http://www.filmcasino.at/animation_day_2012/index.htm

Wir drücken unseren Absolventen bzw. Studenten die Daumen.

Logo One Day Animation Festival
Screenshot aus "Mars"

Die drei nominierten Animationen aus Hagenberg sind: "Mars",

Screenshot aus "Unrest 1000"

"Unrest 1000"

Screenshot aus "Freedom on Planet Earth"

und "Freedom on Planet Earth".