Campus HagenbergInformatik, Kommunikation, Medien

NewsInteractive Media

FH-Absolventen gestalten Crossing-Europe-Trailer

Wenn nächste Woche (24.-29.4.) beim Crossing Europe Festival in Linz erneut hochkarätiges, europäisches Filmschaffen präsentiert wird, heißt es auch Vorhang auf für eine „rustikale“ Animationsarbeit zweier Absolventen der FH Oberösterreich (FH OÖ) in Hagenberg.  Remo Rauscher (27) aus Pinsdorf bei Gmunden und Rafael Mayrhofer (26) aus Salzburg haben den Festivaltrailer gestaltet, der im Vorspann der Filmvorführungen zu sehen ist.

Vergangenes Jahre wurde Remo Rauscher beim Crossing Europe Festival für seinen Animationsfilm „The Streets of the Invisibles“ mit dem Crossing Europe Local Artist Atelier Preis ausgezeichnet. Das bescherte ihm nicht nur nationale und internationale Aufmerksamkeit, sondern auch die herausfordernde Aufgabe, den Trailer für Crossing Europe 2012 zu gestalten.

Doch die Idee für einen Festival-Spot war bald geboren – dank „streng geheimer“ Animations-Experimente, an denen Rauscher vergangenen Sommer mit einem weiteren Absolventen des FH OÖ-Masterstudiums „Digital Arts“ arbeitete. Damals hatten die beiden Studienkollegen und kurzzeitigen WG-Genossen den Geistesblitz, den Trailer zusammen und mit rostigem Altmetall zu machen.

840 Stunden Hämmern, Schrauben, Fotografieren

„Wir haben uns dafür fünf Wochen im Atelier eingesperrt und 24/7 gebastelt, gesägt, geschraubt, geklebt, verbogen, gehämmert, geschliffen, beleuchtet und fotografiert,“ erzählt Remo Rauscher über den weiteren Schaffensprozeß.

Danach stand die Nachbearbeitung auf dem Programm, die noch ein weiteres Monat intensive Arbeit eingenommen hat.

Am Ende konnte „Sub“, eine 60-sekündige Stoptrick-Animation, aus der Taufe gehoben werden. „Der fertige Trailer beinhaltet 1500 bearbeitete Frames bzw. Fotos, von gesamt 200 GB Rohmaterial“, sagen die beiden Filmschaffenden stolz über „ihr Baby“.

„Sub“ wurde der Trailer deswegen getauft, weil er beim Crossing Europe Festival immer einen Hauptfilm einläuten darf. „Die Vorsilbe ‚sub‘ kommt aus dem lateinischen, einer alten und totgeglaubten Sprache, was gut zum von uns verwendeten Material und zur Atmosphäre unserer Animation passt“, so Remo Rauscher.

Surreal, abstrakt aber doch in bewegten Bildern stellt „Sub“ also den filmischen Schaffensprozeß dar.

Kreative Herausforderung

Die Arbeit am Trailer war für die beiden FH OÖ-Absolventen eine gelungene Abwechslung zur Arbeit am Computer. „Während unseres Studiums in Hagenberg haben wir viel über Animation gelernt, aber nicht wie man sich dabei die Hände richtig schön schmutzig macht“, meint Rauscher mit einem Schmunzeln.
 
Vorgaben gab es seitens der Festivalleitung keine. „Was auch den besonderen Reiz ausmachte. Wir durften frei und ungezwungen mit Ideen und dem Material experimentieren“, sagt Rauscher. Die Konzentration auf Animation lag nahe, da sich sowohl Rauscher als auch Rafael Mayrhofer während ihres FH-Masterstudiums „Digital Arts“ in Hagenberg auf Animation und Postproduktion spezialisiert hatten.

Die Gestaltung der Tonspur haben die beiden Animationskünstler allerdings an den international renommierten Sound Designer "Irad Lee" übergeben, den Rafael Mayrhofer von vorangegangenen Projekten, wie dem Ars Electronica Trailer 2011, bereits kannte. Lee lebt in Tel Aviv und arbeitete bereits für namhafte Unternehmen wie Nike, Canal+ oder Audi.

Karriere in der Animation

Mit dem Crossing-Europe-Projekt wurde Remo Rauschers Leidenschaft für analoge Animation und Stop-Motion jedenfalls noch mehr entfacht, wie er sagt. Der für seinen Kurzfilm „The Streets of the Invisibles“ schon mehrfach preisgekrönte Mediendesigner hat inzwischen bereits eine Reihe weiterer Projekte im Bereich Animation und Film verwirklicht, unter anderem für die FH OÖ und Silhouette.

Rafael Mayrhofer ist momentan in New York, wo er ein Praktikum beim internationalen Animations-Studio "Buck" absolviert.

Still aus dem Crossing Europe Trailer 2012
Still aus dem Crossing Europe Trailer 2012

Bizarre Physik, rostende Liebe, eine Glühbirne – damit versinnbildlichen die FH OÖ-Absolventen Remo Rauscher und Rafael Mayrhofer schöpferisches Kino im diesjährigen Crossing-Europe-Trailer (Fotos: Remo Rauscher)

Remo Rauscher

Remo Rauscher bei der Arbeit am Trailer (Foto: Remo Rauscher)

Rafael Mayrhofer

Rafael Mayrhofer im Studio (Foto: Remo Rauscher)