Datenverarbeitung und Visualisierung

Angesichts der voranschreitenden Digitalisierung in allen Lebensbereichen und der zunehmenden Menge der dadurch generierten und verfügbaren Daten, stellt die Fähigkeit diese aufzubereiten, analysieren und präsentieren zu können zu einen der wichtigen Schlüsselkompetenzen des 21. Jahrhunderts. Aus diesem Grund wird der Aufbau dieser Datenkompetenz – der sogenannten Data Literacy – im Schwerpunkt der Datenverarbeitung und Visualisierung fokussiert und anhand praktischer Fragestellungen in verschiedenen Projekten trainiert.

So werden beispielsweise durch Sensoren umfangreiche Datenmengen erfasst, die zunächst gereinigt und gefiltert werden müssen, um diese für weitere Analysen nutzbar zu machen. In der Lehrveranstaltung Datenverarbeitung werden Sie deswegen mit wichtigen Methoden der Datenvorverarbeitung und grundlegende statistischen Methoden vertraut, um die Aussagenkraft der Daten einschätzen zu können.

Darauf aufbauend werden Sie lernen, wie mit Hilfe des maschinellen Lernens aus diesen Daten neues Wissen generiert werden kann, welches beispielsweise für die Personalisierung und Automation eingesetzt werden kann.

Um die komplexen Datenmengen analysieren und daraus neue Erkenntnisse generieren zu können, werden Sie zudem lernen, wie sie diese Daten in geeignete interaktiven Informationsvisualisierungen überführen können. Diese unterstützen den Analyseprozess und nutzen dabei die Leistungsfähigkeit des menschlichen visuellen Wahrnehmungssystems aus, um charakteristische Eigenschaften der Daten schnell zu erfassen und versteckte Muster und Trends entdecken zu können.