Campus HagenbergInformatik, Kommunikation, Medien

Berufsbild

Sowohl auf nationaler wie auf internationaler Ebene ist das Thema Energie und – damit verbunden – die Entwicklung künftiger Energiesysteme ein wichtiges strategisches Ziel. Sichtbar wird dies z.B. innerhalb der EU durch das 2007 verabschiedete „Energy & Climate Package“ oder die 2012 erlassene „Energy Efficiency Directive“. Ähnliche Ansätze und Vorhaben sind global auch außerhalb der EU zu beobachten. Als Konsequenz ist in den nächsten Jahren ein massiver technologischer Wandel in der Gestaltung von Energiesystemen zu erwarten. 

Aus diesem Grund bedarf es vermehrt ExpertInnen, die die Mechanismen der Energieerzeugung und Distribution ebenso verstehen wie die dahinter liegenden Marktprozesse und die gesetzlichen Rahmenbedingungen. Vor allem ist auch profundes IT-Wissen erforderlich, um die hohe Komplexität intelligenter Systeme zu erfassen und weiterzuentwickeln. Als Absolvent bzw. Absolventin des Masterstudiums verfügen Sie über eben diese Expertise und sind damit in vielen Bereichen gefragt. Es erwartet Sie ein zukunftsträchtiges, internationales und innovatives Berufsumfeld

Zwei wesentliche berufliche Einsatzfelder sind:

  • Die Konzeption, Planung und Implementierung von IT-Systemen für die Energieversorgung, -verteilung und -optimierung von Gebäuden und Industrieanlagen, Aufbau von Energiemanagement und -awareness Systemen, Smart Grids, Smart City, E-Mobility.
  • InformatikerIn in Industriebetrieben oder bei Energieversorgern/Netzbetreibern, die Software als Werkzeuge einsetzen. In diesen Betrieben sind InformatikerIn gefordert, die das Verständnis für die algorithmische Umsetzung von Problemstellungen mitbringen.  

Potentielle Arbeitgeber sind:

  • Regionale und überregionale Energieversorger
  • Energiehändler
  • Automobilindustrie
  • Hersteller und Betreiber von erneuerbaren Energieanlagen
  • Gebäudeautomationshersteller
  • Metallverarbeitende Betriebe
  • Prüf- und Forschungsinstitute
  • Ingenieurbüros, Gutachter und Beratungsunternehmen

Andreas Sulzermeier
Energy Informatics-Student & Software Developer bei Kreisel Electric

„Dass man gute Jobchancen nach dem Studium hat steht für mich außer Frage. Arbeit findet man beispielsweise bei großen Konzernen, wie der Energie AG oder der Linz AG, bei KMUs wie Kreisel, die eigene Ideen und Projekte verwirklichen wollen oder auch im Smart Home-Bereich. Aber auch der Gang in die Selbstständigkeit ist möglich. Das Thema ist so neu, dass es noch extrem viel Platz für geniale Ideen gibt.“