Campus HagenbergInformatik, Kommunikation, Medien

Studienprojekte

Vom Start weg spielt die praktische Arbeit in Projekten eine wichtige Rolle im Studium. Die Studienprojekte starten im 1. Semester und laufen bis zum Ende des 2. Semesters. Wie im späteren Unternehmen entwickeln die Studierenden digitale Smart Systems aller Art in kleinen Teams mit 4 bis 6 Personen: selbstorganisierend, agil und crossfunctional.

Eigene Ideen unserer Studierenden sind hier genauso willkommen wie IT-Projekte von unseren Industriepartnern. So sammelt man nicht nur wichtige Praxiserfahrung sondern auch wertvolle Kontakte in die Wirtschaft.

 

SkiMAX - Maximize your Skiing Skills

Ein sensorgesteuertes Embedded-System mit optionaler Cloud-Anbindung zur Datenanalyse und Visualisierung von Bewegungsdaten beim Schifahren.
> mehr


Videoverarbeitung in Hardware am Intel Arria 10 FPGA

Konfigurierbare Verarbeitung von HD-Videos direkt über den Displayport.
> mehr


Maritime Communications

Maritime VHF Breitband-Kommunikation mit Mehrantennen.
> mehr





HoloScope

Entwicklung eines Oszilloskopes unter Verwendung von Mixed Reality durch die Microsoft Hololens.
> mehr


Sensornetzwerk für Baumaschinen

Entwicklung eines flexiblen Bussystems nach dem Internet-of-Thing-Prinzip zur Erfassung und Visualisierung von Betriebsdaten (Smart Sensors, Big Data, Cloud, IoT).
> mehr


 

Predictive Maintenance für Industrie-Ventilatoren

Entwicklung einer Sensor-Plattform zur frühzeitigen Erkennung von Verschleiß im industriellen Umfeld.
> mehr


 

ParSimTrans

Zeitraum
Oct 2013 - Jun 2014
FH Studierende
Brennsteiner Stefan, Cao Stefan, Pointner Sebastian, Verma Kevin
FH BetreuerIn
Dr.-Ing. habil. Hans-Georg Brachtendorf, Dr. Kai Bittner
Themenfelder
Softwareentwicklung
Firmen Coach
NXP Semiconductors N.V.

Trotz der beachtlichen erzielten Fortschritte bei der Entwicklung numerischer Methoden benötigen komplexe Schaltungen wie PLLs Rechenzeiten von bis zu einigen Stunden. Es soll daher untersucht werden, wie durch Verfahren des Multithreadings die Simulationszeit weiter reduziert werden kann. Erste Ansatzpunkte sind:1. Implmentierung von industrierelevanten Transistormodellen (BSIM, MEXTRAM etc.)2. Die Parallelisierung der Modellauswertungen.3. Parallelisierung von Newton-Verfahren.4. Parallelisierung der Lösung großer linearer Gleichungssysteme.

Ausgangssituation / Motivation / Einleitung

Die drahtlose Kommunikation erfordert immer verbesserte elektronische Schaltkreise, um die unterschiedlichen Anforderungen der Mobilfunkstandards auf einem IC zu integrieren. Dazu bedarf es schneller Simulationswerkzeuge, um diese in kurzem Time-to-Market zu realisieren. In dem FP7-Forschungsprojekt ARTEMOS werden u.a. neue Simulationswerkzeuge und Design Methodologien entwickelt.

Ziel

In diesem Projekt werden schnelle Algorithmen zur Schaltungssimulation, insbesondere für Hochfrequenzschaltkreise, auf ihre Möglichkeit der Parallelisierung hin untersucht. Dabei gibt es zwei Ansatzpunkte: Parallelisierung der Modellauswertungen der hochkomplexen Transistormodelle (BSIM3, BSIM4 u.a.) sowie der Einsatz von präkonditionierten Krylov-Unterraumverfahren zur iterativen Lösung großer linearer Gleichungssysteme.