Campus HagenbergInformatik, Kommunikation, Medien

News Embedded Systems Design

Österreichische Staatsdruckerei veranstaltete Hacking Challenge in Hagenberg

Beim einem Talentwettbewerb, den die Österreichischen Staatsdruckerei am 24. Oktober im Rahmen ihrer Teilnahme an der FH>>next Karrieremesse am FH OÖ Campus Hagenberg veranstaltete, konnten Studierende der Fakultät Hagenberg wieder ihre IT-Fertigkeiten unter Beweis stellen. Die Gewinner der "Hacking Challenge" waren schließlich zwei Studierende des Studiengangs Sichere Informationssysteme und ein Student aus dem Master Embedded System Design. Jeder von ihnen durfte sich über eine Open Source Spielkonsole Ouya freuen.

Folgende Aufgabenstellung forderte dabei sowohl die technischen Kompetenz als auch die Kreativität der Wettbewerbs-TeilnehmerInnen: Über eines von drei WLAN Netzen mussten sich die TeilnehmerInnen Zugriff auf ein Server-System verschaffen. Unter Ausnutzung von Schwachstellen auf diesem System konnte in weiterer Folge eine Telefonnummer ermittelt und angerufen werden.

Stefan Lengauer, Student im fünften Semester des Bachelors Sichere Informationssysteme (SIB), gelang es dabei am schnellsten den Anruf zu tätigen. Zweiter wurde Lukas Schuller (Master Embedded Systems Design), und Platz 3 ging an Andreas Vogl (Master Sichere Informationssysteme).

Die Österreichische Staatsdruckerei (OeSD) veranstaltete im Rahmen der FH>>next bereits zum zweiten Mal einen derartigen Wettbewerb und schlug damit neue Wege des Recruitings ein. Mit der Hacking Challenge wollte die OeSD sich den FH OÖ-Studierenden als attraktiver Arbeitgeber im Bereich der IT-Sicherheit präsentieren und gleichzeitig begabte SicherheitsexpertInnen finden.

“Für IT-Unternehmen ist es wirklich schwierig an junge, talentierte Experten heranzukommen. Praktisch alle Absolventen verlassen die Fachhochschulen mit mehreren Jobangeboten in Tasche”, erklärte Lukas Praml, Geschäftsführer der OeSD im Gespräch mit der futurezone. “In der Österreichischen Staatsdruckerei werden äußerst sensible Daten verarbeitet. Eine derartige IT-Infrastruktur zu schützen bedarf mehr als nur Schulbuchwissen”, so Praml weiter, “mit der Hacking Challenge möchten wir White-Hats für uns gewinnen, die um die Ecke denken und sich in die Vorgangsweise von Cyberkriminellen hineinversetzen können. Denn nur so ist es möglich etwaige Schwachstellen zu erkennen und zu schließen.”

Wir gratulieren den Preisträgern und bedanken uns bei der Österreichischen Staatsdruckerei für die Organisation des Wettbewerbs.

Die Gewinner der OeSD-Hacking-Challenge - Lukas Schuller, 2.Platz; Stefan Lengauer, 1. Platz; Andreas Vogl, 3. Platz (v.l.n.r.) - Foto: OeSD/picturenews.at