Campus HagenbergInformatik, Kommunikation, Medien

News Embedded Systems Design

Intelligente Jonglierbälle: Jonglieren neu erleben

Die Forschungsgruppe "Embedded Systems" am Campus Hagenberg der FH Oberösterreich hat für ein Projekt intelligente Jonglierbälle entwickelt.


Unter dem Namen Juggglow wird Profi-Jongleuren und allen, die es werden wollen, schon bald eine neue Art von Hightech-Jonglierbällen zur Verfügung stehen. Sie vereinen die Kunst des Jonglierens mit moderner Funktechnologie, um mittels Smartphone und Bluetooth mit den Jonglierbällen zu kommunizieren. So lassen sich verschiedenste Lichteffekte für die Bälle einstellen, die Jongliererfolge mit Freunden teilen und die Jonglierkünste durch Tutorials und Statistiken verbessern.

Kreatives Team

Entwickelt wurden die Jonglierbälle in der Forschungsabteilung des Studiengangs Hardware-Software-Design (HSD) in Hagenberg. Unter der Leitung von Dr. Josef Langer entwickelte DI (FH) Christian Saminger mit tatkräftiger Unterstützung der Studierenden Bernhard Berger, Martin Haiden und Andreas Lehner (Masterstudiengang Embedded Systems Design) und Michael Kiesenhofer (Bachelorstudiengang Hardware-Software-Design) diese Hightech-Bälle. Hier wurden viele kreative Ideen eingebracht und umgesetzt.

Von der Forschung in die Lehre

Auch künftige Studierende von HSD werden mit diesen Jonglierbällen in Kontakt kommen. “Das Projekt hat hervorragend zu unserer Forschungsarbeit im Bereich Bluetooth Low Energy, Vernetzung und Echtzeitsysteme gepasst, deren Ergebnisse wir immer auch in die Lehre einfließen lassen. Unsere Erfahrungen und Erkenntnisse in Sachen Fangdetektion,  Zustandserkennung bei den Bällen, Miniaturisierung des Systems und Energiemanagement sind auch für unsere Studierenden interessant”, erklärt Langer.

Hinter dem Projekt steckt ein Crowdfunding-Modell. Die Bälle können hier bestellt werden:
http://igg.me/at/juggglow


Weiter Informationen:

Link zur Webpage:  www.juggglow.com
Facebook: www.facebook.com/juggglow

 

 

Juggglow: Jonglieren neu erleben