Campus HagenbergInformatik, Kommunikation, Medien

Marokko

Fachvorträge auf der internationalen Konferenz in Marokko
Martin Schwarzbauer und Andreas Gschwandtner

Neben der praxisorientierten Ausbildung mit ihrem starken Bezug zur Wirtschaft ist fundiertes wissenschaftliches Arbeiten ein bedeutender Baustein im Studium. Forschen, Entwickeln und Publizieren der technisch-wissenschaftlichen Erkenntnisse stellen die Basis für den technologischen Fortschritt dar. Wir bereiten unsere Studierenden für diese innovative Aufgabe vor und unterstützen deren individuelle Interessen.

Forschen für den Fortschritt

Die beiden Studenten Martin Schwarzbauer und Andreas Gschwandtner haben zusammen mit den Professoren in industrienahen Forschungsgebieten nach praktikablen Lösungen für Industriepartner gesucht. Das umfasste etwa die technische Visualisierung von Prozesswertströmen. Das ist besonders für Industriepartner wichtig, welche eine Multiplattformstrategie in Hardware und Software verfolgen und hier eine einfache Anbindung an die Systeme benötigen.

Ein weiteres Thema befasste sich mit der Performance-Evaluierung und Auslastungsoptimierung von modernen Ein- und Mehrkernprozessoren durch die Auswertung prozessorinterner Messwerte. Misst man ein Hardware/Software-System nur als Black-Box von aussen, lassen sich kaum Rückschlüsse auf Leistungsengpässe durchführen. Erst durch die Auswertung von prozessorspezifischer, intern aufgezeichneter Daten kann darauf geschlossen werden, in welcher Form eine Leistungs- bzw. Durchsatzsteigerung im Prozessor erzielbar ist.

Publizieren auf internationalen Konferenzen

Ihre Ergebnisse und Erkenntnisse haben sie auf einer internationalen Konferenz, dem European Modelling & Simulation Symposium im Bereich Industrial Engineering eingereicht und in Marokko dem Fachpublikum im Rahmen von zwei technisch-wissenschaftlichen Vorträgen präsentiert.

Nicht nur für Forscher-Karrieren

Publikationen auf internationalen Konferenzen sind nicht nur für Studierende interessant, die eine Karriere im Bereich Forschung und Entwicklung anstreben. Der Studiengang unterstützt hier alle Studierenden, die Ambitionen haben, über diesen Weg fremde Länder und Kulturen zu erkunden.