Campus HagenbergInformatik, Kommunikation, Medien

Usability

Wer kennt nicht Momente, in denen uns Softwareprogramme oder digitale Geräte zur Verzweiflung gebracht haben? Eigentlich sollen sie unser Leben erleichtern, erreichen aber oft das Gegenteil, weil sie verwirrend oder kompliziert zu bedienen sind. Das kann zu Umsatzeinbußen, Frust beim Kunden, einem erhöhten Serviceaufwand und im Extremfall zum Verlust von Menschenleben führen. Um sich vom Wettbewerb abheben zu können und erfolgreiche Produkte zu entwickeln, spielt die Usability eine entscheidende Rolle. Man versteht darunter ein Qualitätsmerkmal, das im Wesentlichen angibt, wie einfach ein Programm zu bedienen ist.

Mobile Apps, neuartige Anzeige- und Bedienkonzepte in Fahrzeugen oder Smart Home Lösungen bringen besondere Herausforderungen an die Usability mit sich. Kleine Bildschirme, beschränkte Eingabemöglichkeiten und ein völlig anderer Nutzungskontext als am PC erfordern hier umfangreiches Knowhow in der Gestaltung von Benutzerschnittstellen. Dazu zählen beispielsweise sprachgesteuerte virtuelle Assistenten, Gestensteuerung und großflächige Head-up-Displays in modernen Fahrzeugen, sowie drucksensitive Kleidungsstücke, welche neuartige Möglichkeiten der Mensch-Computer-Interaktion eröffnen.

Ziel der Ausbildung ist der Erwerb von Kompetenzen im Bereich moderner Interaktionstechnologien und Methoden für das Design und die Evaluierung interaktiver Systeme, sowie die Vermittlung von Wissen über menschliche Wahrnehmungspsychologie und wissenschaftliche Methoden im Bereich der Mensch-Computer-Interaktion.

Projekte/Bachelor- und Masterarbeiten/Unternehmen

Bachelorarbeiten/Projekte

  • Voice Controlled Room Fragrance System with Synchronized Audio; Michael Rockenschaub
  • CyclePress: Creating a Pressure-Sensitive Motorcycle Handle Using Smart Textiles to Explore new Interaction Techniques for Motorcycles; Julia Hauptmann
  • Development of an mobile augmented reality application using ARKit; Valentin Witzeneder
  • Eyetracking-basierte Steuerung mobiler Geräte mit kleinen Displays; David Binder
  • Development of a Survey System using Speech-Based Natural User Interfaces; Fabian Hurnaus     
  • Gestenerkennung mit Hilfe von Machine Learning unter iOS; Manuel Leibetseder
  • App Analytics Tools zur Visualisierung von Touch Interaktionen mit Heatmaps; Christopher Ebner
  • Entwicklung einer kontextabhängigen Augmented Reality Anwendung mittels Unity; Michael Primetzhofer
  • Verwendung eines Eye Trackers zur Steuerung von Smartphones; Jürgen Punz
  • Usability mobiler Applikationen anhand des Beispiels eines Bewertungssystems für Wakeboard-Wettkämpfe; Katharina Sick
  • Binokulares Eyetracking für mobile Anwendungen; Jasmin Dornstädter
  • Gesture Recognition Using Arm-Worn Mobile Devices; Kathrin Kefer
  • Multiple Mobiles, One Display: A Service-Oriented Approach; Jakob Grabner
  • Schönbrunn App - Conception and Prototype Client/Server Implementation; Andreas Riegler