Campus HagenbergInformatik, Kommunikation, Medien

Berufsbild & Jobaussichten Was bringt mir ein Automotive Computing-Studium?

Als Automotive Computing-AbsolventIn sind Sie Bindeglied zwischen der Welt der klassischen Softwareentwicklung und jener der straßenbasierten Mobilität. Große Konzerne wie auch innovative Start-ups benötigen SpezialistInnen, die in genau dieser Funktion die Mobilität von morgen mitgestalten können, z.B. als EntwicklerInnen von Software, die das vernetzte Fahren sowie darüber hinaus gehende Services erst ermöglicht.  

Potenzielle Arbeitgeber finden sich österreichweit und international in den unterschiedlichsten Bereichen. Einige typische Beispiele sind:

  • Fahrzeughersteller (z.B. BMW, VW, Audi, Porsche, Magna, Rotax)
  • System- und Lösungslieferanten (z.B. Kapsch, Efkon, Continental, Bosch, Siemens)
  • Betreiber von Straßen- und Kommunikationsinfrastruktur (z.B. Asfinag; A1, T-Mobile, 3)
  • Transportunternehmen (z.B. Schachinger, Transdanubia, Quehenberger)
  • Content- und Serviceentwickler (z.B. fluidtime, bluesource)
  • Mobilitätsclubs und Behörden (z.B. ÖAMTC, ARBÖ, TÜV)

Aufgrund der umfassenden Informatikausbildung ist für Automotive Computing-AbsolventInnen auch der Einstieg in andere IT-Branchen problemlos möglich.

Mit einem Abschluss des Bachelorstudiengangs Automotive Computing sind Sie außerdem für facheinschlägige Masterstudiengänge an der FH OÖ und anderen Hochschulen qualifiziert. An der FH Oberösterreich werden beispielsweise die weiterführenden Masterprogramme Mobile Computing, Energy Informatics, Embedded Systems Design (Campus Hagenberg) und Automotive Mechatronics and Management (Campus Wels) angeboten.