Campus HagenbergInformatik, Kommunikation, Medien

Berufsbild & JobaussichtenWas bringt mir ein Automotive Computing-Studium?

Als Automotive Computing-AbsolventIn sind Sie Bindeglied zwischen der Welt der klassischen Softwareentwicklung und jener der straßenbasierten Mobilität. Große Konzerne wie auch innovative Start-ups benötigen SpezialistInnen, die in genau dieser Funktion die Mobilität von morgen mitgestalten können, z.B. als EntwicklerInnen von Software, die das vernetzte Fahren sowie darüber hinaus gehende Services erst ermöglicht. 

Unternehmen aus verschiedenen Bereichen investieren zunehmend in die Geschäftfelder rund um moderne Mobilität, die Nachfrage nach Expertinnen und Experten auf diesem Gebiet wird also mit Sicherheit weiter wachsen. (siehe z.B. "Bosch gründet Geschäftsbereich für vernetzte Mobilitätsservices")

Potenzielle Arbeitgeber finden sich österreichweit und international in den unterschiedlichsten Bereichen. Einige typische Beispiele sind:

  • Fahrzeughersteller (z.B. BMW, VW, Audi, Porsche, Magna, Rotax)
  • System- und Lösungslieferanten (z.B. Kapsch, Efkon, Continental, Bosch, Siemens, AVL)
  • Betreiber von Straßen- und Kommunikationsinfrastruktur (z.B. Asfinag; A1, T-Mobile, 3)
  • Transportunternehmen (z.B. Schachinger, Transdanubia, Quehenberger)
  • Content- und Serviceentwickler (z.B. fluidtime, bluesource)
  • Mobilitätsclubs und Behörden (z.B. ÖAMTC, ARBÖ, TÜV)

Bei einer Befragung von Unternehmensvertretern wurden folgende typische Berufsfelder für Automotive Computing-AbsolventInnen nach der aktuellen Fachkräfte-Nachfrage bewertet. Ein Großteil der befragten Unternehmen ist also auf der Suche nach entsprechend ausgebildetem Personal.

"Im Bereich Mobilität entsteht ein neues Ökosystem mit neuen Herausforderungen, auf die die heutige Infrastruktur und auch teilweise die Automobilhersteller noch nicht vorbereitet sind. In diesem Bereich wird es in den nächsten 30 bis 50 Jahren Jobs ohne Ende geben und wer sich damit gut auskennt, wer da eine gute Grundlage hat, wird dort sicher eine gute Beschäftigung finden."

Oliver Brandl (Kapsch TrafficCom, Business Development)
Nebenberuflicher Lehrender für Automotive Computing
>> Vollständiges Interview

Aufgrund der umfassenden Informatikausbildung ist für Automotive Computing-AbsolventInnen auch der Einstieg in andere IT-Branchen problemlos möglich.

Mit einem Abschluss des Bachelorstudiengangs Automotive Computing sind Sie außerdem für facheinschlägige Masterstudiengänge an der FH OÖ und anderen Hochschulen qualifiziert. An der FH Oberösterreich werden beispielsweise die weiterführenden Masterprogramme Mobile ComputingEnergy InformaticsEmbedded Systems Design (Campus Hagenberg) und Automotive Mechatronics and Management (Campus Wels) angeboten.