Campus HagenbergInformatik, Kommunikation, Medien

Keynotes

User-embodied Interactions: Intrapersonal, Interpersonal, and Hybrid AspectsDr. Daniel Roth (Universität Würzburg)

Avatare sind virtuelle Charaktere die durch menschliches Verhalten gesteuert werden. In Nutzer-verkörpernden Anwendungen sind Avatare unsere virtuellen Stellvertreter, virtuelle Körper die wir als die Eigenen wahrnehmen können. Wir empfinden Kontrolle über ihre Handlungen und Bewegungen und verändern dadurch unser Verhalten entsprechend der Attribute der virtuellen Repräsentation. Der Vortrag gibt einen Überblick über die Nutzerverkörperung in virtuellen Umgebungen sowie deren Anwendung in Virtual-, Mixed-, und Augmented Reality Applikationen für die Kommunikation und Gesundheit.

Biographie: Daniel Roth ist als Postdoktorand in der HCI Group der Universität Würzburg tätig und leitet aktuell den XR Hub Würzburg. Er studierte Ingenieurswissenschaften für Medientechnik (Bachelor, 2011) und Media & Imaging Technology (Master, 2014) an der TH Köln. Bis 2016 arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Department für Psychologie der Universität zu Köln und schloss 2016 seine Doktorarbeit in der Informatik (Dr. rer. nat.) an der Universität Würzburg ab. Seine Dissertation behandelte intrapersonelle und interpersonelle Aspekte Avatar-mediierter Interkationen in virtuellen Umgebungen. In seiner Forschung beschäftigt er sich unter anderem mit den technologischen Herausforderungen virtueller Verkörperung sowie deren kognitiver Auswirkung. Des Weiteren untersucht er den Nutzen von Virtual- und Augmented Reality für medizinische Anwendungen, beispielsweise in der Diagnose, der Therapie oder der Neurorehabilitation.

State-of-the-art Augmented Reality - Looking behind the curtainMarkus Eder (Wikitude)

Kurzfassung: Mit der Einführung von AR Frameworks für Entwickler durch Google (ARCore) und Apple (ARKit) und speziellen Hardwareplattformen durch Microsoft (Hololens) und Magic Leap (Magic Leap One) stieg die Aufmerksamkeit für Augmented Reality als kommerziell einsetzbare Technologie für viele Anwendungsfälle in unterschiedlichen Industriesektoren. Um die Möglichkeiten und Potenziale für zukünftige Anwendungen besser erkennen zu können ist es wichtig die grundlegenden Konzepte der Technologie zu verstehen. Diese Präsentation gibt einen Blick hinter die Kulissen und stellt die Grundkonzepte und Stand der Technik des dahinterliegenden Forschungsgebiets vor.

Biographie: Markus Eder studierte Mobile Computing an der Fachhochschule OÖ Fakultät Hagenberg (AUT) als auch an der University of Queensland in Brisbane (AUS), mit Fokus auf Computer Vision and Image Processing Anwendungen für mobile Geräte. Seit 2011 bei Wikitude angestellt, leitet er dort momentan das Computer Vision Team. Während seiner Zeit bei Wikitude arbeitete er auch an mehreren national and EU-geförderten Forschungsprojekten im Bereich von Computer Vision und Augmented Reality. Zusätzlich war er auch Gastlektor an der Fachhochschule Salzburg (AUT), Fachhochschule OÖ Fakultät Hagenberg (AUT) und KTH Stockholm (SWE) tätig und organisierte Workshops auf internationalen wissenschaftlichen Konferenzen wie ISMAR.