Campus HagenbergInformatik, Kommunikation, Medien

Kooperationen

Die fortschreitende Digitalisierung verändert Gesellschaft und Industrie. Die Forschungsgruppen der FH OÖ Fakultät Hagenberg liefert eine Fülle kreativer Ansätze aus dem Bereich der Computerwissenschaften, um die anstehenden Herausforderungen zu meistern und gemeinsam mit anderen Wissenschaftsgebieten inter- und transdisziplinäre Lösungen zu entwickeln.

Durch gemeinsame, fakultätsübergreifende Bestrebungen konnten im Jahr 2016 drei FFG COIN-Aufbauprojekte gestartet werden. Ziel des Projekts USIVIS – „User Centered Interactive Visualization of Big Data“ ist eine fundamentale Verbesserung der Entscheidungsunterstützung durch die Gestaltung neuartiger Visualisierungs- und Bedienkonzepte für „Big Data“, im Projekt HCW4i – „Human-Centered Workplace 4 Industry“ werden universelle Methoden und Systeme zur digitalen Assistenz von ProduktionsmitarbeiterInnen am Arbeitsplatz entworfen und im „Center for Applied Smart Grid Systems“ werden realitätsnahe Simulationsumgebungen zum Test von neuen Energiesystemen entwickelt.

2016 wurde mit dem TIMed Center ein neues, fakultätsübergreifendes Forschungszentrum für technische Innovation in der Medizin gegründet, um die bestehenden Stärken der FH OÖ Fakultäten in Hagenberg, Linz und Wels zur Entwicklung interdisziplinärer Lösungen für technische Fragestellungen aus den Lebenswissenschaften (Medizin, Biomedizin, Biologie, Biochemie, Molekularbiologie, Biophysik und Bioinformatik) zu bündeln. Hagenberg gestaltet überdies gemeinsam mit den Fakultäten Steyr und Wels das Institut für Intelligente Produktion, um interdisziplinäre Forschung im Themengebiet Industrie 4.0 zu ermöglichen.

Auch internationale Kooperationen konnten 2016 verstärkt werden. Beispielsweise werden in einem FWF Joint Project mit der RWTH Aachen neuartige Mikroelektronik-Bauelemente für Hochfrequenzanwendungen entwickelt.

In Kooperation mit der JKU wird seitens der Fakultät Hagenberg das Joint International PhD Program in Informatics angeboten. Co-finanziert durch das Land OÖ wurden vier Stipendien für internationale Kandidatinnen und Kandidaten mit einem Masterabschluss in Computerwissenschaften vergeben, um den Braingain nach OÖ zu fördern.