Campus HagenbergInformatik, Kommunikation, Medien

FAQ für Studieninteressenten*innen

Übersicht

Wie komme ich zu weiteren Informationen über das KWM-Studium?
Worum geht‘s im KWM-Studium?
Wie kann ich feststellen, ob mir KWM liegt? Kann ich mit KWM-Studierenden über das Studium sprechen?
Was sagen KWM-Absolvent*innen über das Studium?
Ist das Studium in Hagenberg wirklich so schwer, wie man immer zu hören bekommt?
Wieso ist das KWM-Studium einzigartig in Österreich?

Welche Vorkenntnisse und Voraussetzungen muss ich mitbringen?
Ich habe noch nie programmiert. Kann ich da dem Unterricht überhaupt folgen?
Ich war auf einer Schule ohne Schwerpunkt auf Mathematik, kann ich das Studium trotzdem schaffen?
Gewisse Inhalte des KWM-Studiums habe ich schon während meiner Schulzeit gehört. Kann ich mir hier etwas anrechnen lassen?
Brauche ich einen neuen teuren Laptop/Computer?

Wie laufen das Aufnahmeverfahren und das KWM-Studium ab?
Wie läuft das Aufnahmeverfahren in KWM ab?
Wie sieht eine typische Studierenden-Zusammensetzung eines Jahrgangs aus?
Wie hoch ist der Anteil an Studentinnen?
In welcher Sprache wird unterrichtet?
Gibt es in KWM auch Englisch-Kurse?
Gibt es bei KWM auch Gruppen- bzw. Teamarbeiten und interdisziplinäre Zusammenarbeit?
Im Studium kommen mehrere Studienprojekte vor, was kann ich mir darunter vorstellen? Geht es dabei nur um das Programmieren?
Ist bei KWM ein Berufspraktikum zu absolvieren? Wann, in welchen Bereichen und wie lange?
Kann ich mein Berufspraktikum auch im Ausland absolvieren?
Kann ich meine eigenen Schwerpunkte setzen? Welche Schwerpunkte gibt es?
Kann ich im Studium auch meine Kreativität ausleben?
Mich interessieren die konkreten Inhalte des KWM-Studiums? Wo finde ich diese?
Kann ich neben dem Studium arbeiten?

Wie unterscheidet sich KWM von anderen Studienrichtungen?
Worin bestehen Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Medientechnik und Design (MTD) und KWM?
Worin bestehen Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Digital Arts (DA) und KWM?
Worin besteht der Unterschied zwischen Marketing und Electronic Business (MEB) (an der Fakultät Steyr) und KWM?

Welche Möglichkeiten habe ich nach dem KWM-Studium?
Welche Berufsfelder stehen mir nach dem KWM-Studium offen?
Kann ich nach dem KWM-Bachelorstudium ein Masterstudium belegen?
Was sagen Arbeitgeber*innen über das KWM-Studium?
Kann ich im späteren Berufsleben anderen Menschen etwas Gutes tun?

FAQ zu weiteren Informationen über das KWM-Studium

Worum geht‘s im KWM-Studium?

Das Besondere an KWM ist, dass es ein vielfältiges und fächerübergreifendes Studium ist. KWM verbindet auf einzigartige Weise sozialwissenschaftliche Schwerpunktfächer wie zum Beispiel aus der Pädagogik, aus der Psychologie aber auch aus der Kommunikationswissenschaft mit aktuellen Themen der Web-Entwicklung und des Web-Designs. Die Konzeption und Entwicklung von nutzerorientierten digitalen Lösungen erfordert nicht nur Kompetenzen in der Web-Programmierung sondern vor allem auch Hintergrundwissen aus der Psychologie aber auch aus der Kommunikationswissenschaft. KWM verknüpft Theorie mit Praxis an der Schnittstelle zwischen Mensch, Organisation und Technik und bietet unterschiedliche Schwerpunkte an – diese reichen von Usability und Interaction Design über Web-Entwicklung und Web-Design bis hin zu E-Learning und Kommunikation wie zum Beispiel Online Kommunikation, Content Strategie oder Social Media Marketing.

Wie kann ich feststellen, ob mir KWM liegt? Kann ich mit KWM-Studierenden über das Studium sprechen?

Ja! Es gibt mehrere Möglichkeiten, mit KWM-Studierende ins Gespräch zu kommen. Mehrmals im Jahr werden Infotage und individuelle Schnuppertage an unserer Fakultät angeboten. Im März findet unser Open House (Tag der offenen Tür) statt, wo KWM-Studierende persönliche Einblicke geben und für Gespräche rund ums KWM-Studium zur Verfügung stehen. Details zu den Infomöglichkeiten am Campus Hagenberg werden auf unserer Website bereitgestellt. Zusätzlich bieten wir im KWM-Studiengang individuelle online Live-Chats mit höhersemestrigen KWM-Studierenden an. Bei Interesse stellen unsere Studiengangsassistentinnen gerne den Kontakt zu KWM-Studierenden her.

Was sagen KWM-Absolvent*innen über das Studium?

Seit 2009 haben mehr als 360 Absolvent*innen das KWM-Studium erfolgreich abgeschlossen. Viele Absolvent*innen bekommen bereits während ihres Studiums Jobangebote, was zeigt, dass die KWM-Ausbildung am Puls der Zeit liegt und bestens auf das Berufsleben in einer digitalen Welt vorbereitet. Erfahrungsberichte über beeindruckende berufliche Erfolge und über die Perspektivenvielfalt nach dem Studienabschluss können auf der Website Absolvent*innen über KWM nachgelesen bzw. auch nachgehört/-gesehen werden. KWM‘ler sind unverzichtbare Expert*innen für die digitale Transformation unserer Gesellschaft. Weitere Erfahrungsberichte stehen auch auf unabhängigen Ratgeber-Webseiten wie beispielsweise StudyCHECK.at zur Verfügung.

Ist das Studium in Hagenberg wirklich so schwer, wie man immer zu hören bekommt?

Nein, das stimmt so nicht! Die Ausbildung an der Fachhochschule in Hagenberg ist trotz der Praxisorientierung durchaus umfangreich und detailliert. Allerdings sind die Module des Studienplans genau aufeinander abgestimmt, um sowohl den strukturierten und selbstorganisierten Lernprozess so ideal wie möglich zu gestalten als auch den notwendigen Aufwand in den einzelnen Semestern überschaubar zu halten. Jedes Jahr erhalten nahezu alle KWM-Studierenden ihren Studienabschluss, was ein gutes Indiz dafür ist, dass das KWM-Studium zu schaffen ist. Die Voraussetzungen für das KWM-Studium sind lediglich die eigene Motivation und das Interesse an einem interdisziplinären Studium, in dem sozialwissenschaftliche Schwerpunktfächer mit Web-Entwicklung und Web-Design verknüpft werden. Sind diese Voraussetzungen vorhanden, steht einem erfolgreichen
KWM-Bachelorabschluss absolut nichts entgegen.

Wieso ist das KWM-Studium einzigartig in Österreich?

Das interdisziplinäre KWM-Studium beruht auf einer einzigartigen Kombination aus sozialwissenschaftlichen und technischen Kompetenzen, die so kein zweites Mal in Österreich angeboten wird. Ergänzt werden diese Kompetenzen durch Zusatzqualifikationen in den Bereichen Kommunikation, Kooperation, Lösungsorientierung, Projektmanagement und Design Thinking. Diese Verbindung schafft einen gesamtheitlichen Zugang zu digitalen Medien und ihrem sinnstiftenden Einsatz für Kommunikation und Wissensvermittlung in einer digitalen Welt an der Schnittstelle zwischen Mensch, Technik und Organisation.

 

FAQ zu Vorkenntnisse und Voraussetzungen

Ich habe noch nie programmiert. Kann ich da dem Unterricht überhaupt folgen?

Ja, natürlich! Das KWM-Studium setzt keine Programmierkenntnisse voraus. Die ersten zwei Semester sind so ausgerichtet, dass alle auf den selben Wissenstand gebracht werden. Das Studium beginnt im ersten Studienjahr mit den Grundlagen der Web-Programmierung (Java und JavaScript) und erfordert abgesehen vom Interesse am Thema und einem gewissen Durchhaltevermögen keine besondere Vorbereitung. Durch die vielen praktischen Übungen kann man das erworbene Wissen vertiefen und festigen. Im ersten wie auch im zweiten Studienjahr wird individuelles Coaching in Kleingruppen im Bereich der Programmierung angeboten, das freiwillig in Anspruch genommen werden kann und den individuellen Lernerfolg gewährleistet.

Ich war auf einer Schule ohne Schwerpunkt auf Mathematik, kann ich das Studium trotzdem schaffen?

Ja, absolut! Viele Studierende, die beispielsweise aus einer berufsbildenden höheren Schule (HLW, BAfEP, HAK, etc. ) oder über eine Studienberechtigungsprüfung bzw. dem FH-Studienbefähigungslehrgang oder einem erlernten Beruf kommen, haben das KWM-Studium erfolgreich absolviert. Was wirklich zählt ist der Spaß an der Sache.

Gewisse Inhalte des KWM-Studiums habe ich schon während meiner Schulzeit gehört. Kann ich mir hier etwas anrechnen lassen?

Ja, die Anrechnung von facheinschlägiger Vorbildung ist möglich und wird auch regelmäßig wahrgenommen. Besonders im ersten Jahr werden grundlegende Themen behandelt, von denen man sich bei ausreichendem Vorwissen befreien lassen kann (wie bspw. Betriebswirtschaftslehre, Finanzbuchhaltung, Kostenrechnung, Einführung in Programmierung). Die Entscheidung über die Freistellung von einer Lehrveranstaltung liegt dabei bei der Lehrveranstaltungsleitung und der Studiengangsleitung und wird unbürokratisch jeweils zu Semesterbeginn abgewickelt.

Brauche ich einen neuen teuren Laptop/Computer?

Nein, ein älteres Gerät reicht vollkommen. Die Leistung der handelsüblichen Computer ist mittlerweile so gut geworden, dass man damit locker allen Anforderungen der im Studium eingesetzten Software gerecht werden kann. Wenn ein aktuelles Betriebssystem akzeptabel am eigenen Rechner läuft, braucht man sich definitiv keine Sorgen machen. Sollte man dennoch Probleme mit der privat verfügbaren Hardware haben, stehen in den Labor- und Projekträumen 7 Tage die Woche rund um die Uhr professionelle Desktop-Rechner mit entsprechender Software-Installation (wie bspw. die Adobe-Produktpalette) zur Verfügung. Spezielles Equipment (Videokameras, Audiogeräte, Lichtmittel, Kamerastative, Tablets, etc.) wird von der FH über den Medienverleih zur Verfügung gestellt.

 

FAQ zu dem Aufnahmeverfahren und dem KWM-Studium

Wie läuft das Aufnahmeverfahren in KWM ab?

Nach der Online-Bewerbung werden die Bewerber*innen zu einem strukturierten Aufnahmegespräch (vor Ort oder virtuell) eingeladen. Das Aufnahmegespräch besteht aus zwei voneinander getrennten Gesprächsteilen (zu je ca. 15 Minuten), die von Professor*innen des Studiengangs geführt werden. Ziel des Aufnahmegespräches ist es, im gemeinsamen Gespräch die Studienpassung bzw. Studieneignung festzustellen, d.h., ob die Interessen und Erwartungen mit den KWM-Studieninhalten und dem KWM-Berufsbild übereinstimmen und die Studienmotivation gegeben ist. Das Aufnahmegespräch gibt den Bewerber*innen die Möglichkeit weitere Fähigkeiten, wie beispielsweise Motivation, Kreativität, Lern- und Kommunikationskompetenzen und Kenntnisse, die sich nicht direkt aus den Bewerbungsunterlagen ergeben, zu beschreiben. Die Entscheidung über die Zuteilung eines Studienplatzes hängt von mehreren Faktoren ab. Unter anderem fließen die Qualität der Bewerbungsunterlagen (insbesondere das Motivationsschreiben) sowie die im Bewerbungsgespräch festgestellte Studienpassung ein.

Wie sieht eine typische Studierenden-Zusammensetzung eines Jahrgangs aus?

KWM-Jahrgänge sind bewusst divers und bunt durchmischt. Typischerweise setzt sich ein KWM-Jahrgang aus Studierenden mit unterschiedlichen Backgrounds, ob schulisch, beruflich, sozial oder geografisch, zusammen. Dadurch fließen verschiedene Sichtweisen, Erfahrungen und Fähigkeiten in einen KWM-Jahrgang ein. Diese vielfältige Zusammensetzung der KWM-Jahrgänge bilden die Basis für interdisziplinäres, kreatives und nachhaltiges Denken und Handeln und ist die Voraussetzung für die Studierenden sich auf andere Bereiche einzulassen und interdisziplinär zu arbeiten.

Wie hoch ist der Anteil an Studentinnen?

Erfreulicherweise beträgt der Frauenanteil unter den KWM-Studierenden ca. 65 bis 70 Prozent. Wir freuen uns aber auch über jeden jungen Mann, der unseren Studiengang verstärkt ;-)

In welcher Sprache wird unterrichtet?

Das KWM-Bachelorstudium findet grundsätzlich auf Deutsch statt. Eine Ausnahme stellen allerdings die Englisch-Lehrveranstaltungen dar, die der Vertiefung von englischen Sprachkenntnissen dienen.

Gibt es in KWM auch Englisch-Kurse?

Ja! Englisch ist die Arbeitssprache in der digitalen Arbeitswelt! Aus diesem Grund werden Englisch-Lehrveranstaltungen im 1., 2. und 3. Semester für die Weiterentwicklung der Sprachkompetenz angeboten. Es handelt sich dabei um Pflichtfächer, nicht um ein freiwilliges Angebot. Ein übliches Niveau von der vorangegangen Schullaufbahn reicht vollkommen für diese Lehrveranstaltungen aus. Nebenbei werden aber auch regelmäßig freiwillige Sprachkurse an der FH angeboten, die man nach Belieben belegen kann, um weitere Fremdsprachen zu erlernen.

Gibt es bei KWM auch Gruppen- bzw. Teamarbeiten und interdisziplinäre Zusammenarbeit?

Ja! KWM zeichnet eine interdisziplinäre und soziale Zusammenarbeit aus. Ein wichtiger Punkt dabei sind Gruppenarbeiten. In allen 6 Semestern findenin einer Vielzahl an Lehrveranstaltung Gruppen- und Teamarbeiten statt. Es werden gemeinsam Konzepte ausgearbeitet, an Projekten gearbeitet und umgesetzt sowie Gruppenabgaben erledigt. Diese Gruppen- bzw. Teamarbeiten fördern die Zusammenarbeit, welche auch im späteren Arbeitsleben von großer Bedeutung ist/sein kann. Zudem wird das Wir-Gefühl und der Zusammenhalt im Jahrgang enorm gestärkt.

Im Studium kommen mehrere Studienprojekte vor, was kann ich mir darunter vorstellen? Geht es dabei nur um das Programmieren?

Die praktische Arbeit spielt eine wichtige Rolle im KWM-Studium. Studierende kooperieren daher im 4. und 6. Semester in Studienprojekten mit Partnern aus der Wirtschaft und Industrie. Dabei werden die Projektteams, welche aus 6 bis 8 Studierenden bestehen, durch Professor*innen unterstützt und gecoacht. Die Projektleitung liegt aber bei den Studierenden selbst. Ziel ist es, das im Studium erworbene theoretische Fachwissen anzuwenden, praxisrelevante Aufgabenstellungen zu lösen und so das Verständnis zu vertiefen. Studienprojekte können unterschiedliche Projektschwerpunkte verfolgen, wobei es nicht zwingend nur ums Programmieren von Websites gehen muss. Aufgrund der KWM- Studienschwerpunkte werden in Studienprojekten Aufgabenstellungen zu den Bereichen User Experience Design/Interaction Design, E-Learning, Online Kommunikation oder Audio/Video bearbeitet. Studienprojekte und deren Auftraggeber können im Detail eingesehen werden.

Ist bei KWM ein Berufspraktikum zu absolvieren? Wann, in welchen Bereichen und wie lange?

Ja! Praxisnahe Ausbildung hat bei KWM einen großen Stellenwert. Wissen und Erfahrungen aus der fachlichen Praxis werden dabei nicht nur in Lehrveranstaltungen vermittelt. Wertvolle Einblicke in die Arbeitswelt erhalten die Studierenden auch während des Berufspraktikums, welches im 5. Semester für mindestens zwölf Wochen absolviert werden muss. Aufgrund der einzigartigen Kombination aus sozialwissenschaftlichen und technischen Kompetenzen kann das Praktikum in den Bereichen Kommunikation/Online Kommunikation, E-Learning und Personalentwicklung, Projekt- und Wissensmanagement, Medientechnik und Design, Webentwicklung und Content Management absolviert werden.

Kann ich mein Berufspraktikum auch im Ausland absolvieren?

Ja! Diese Möglichkeit wird von unserer Studierenden genutzt und das Feedback ist stets positiv. Ein Auslandspraktikum (ähnlich dem Auslandssemester) ist eine ausgezeichnete Möglichkeit, andere Kulturen und Arbeitsweisen kennenzulernen. Weiters bietet so ein Auslandsaufenthalt generell einen ausgezeichneten Nährboden für zukünftige berufliche und freundschaftliche Beziehungen ins Ausland. Mehr Informationen zum Berufspraktikum sind hier abrufbar.

Kann ich meine eigenen Schwerpunkte setzen? Welche Schwerpunkte gibt es?

Ja, eine individuelle Schwerpunktsetzung ist im KWM-Studium vorgesehen. Im 4. und 6. Semester werden Wahlfächer für eine individuelle Schwerpunktsetzung angeboten. Die Schwerpunktsetzung kann in den Bereichen E-Learning und Personalentwicklung, Kommunikation und Online Marketing, Webentwicklung und Contentmanagement sowie Human Computer Interaction und Design erfolgen. Darüber hinaus ist eine Schwerpunktsetzung mit den Aufgabenstellungen in den Studienprojekten, dem Berufspraktikum sowie mit der Bachelorarbeit verbunden.

Kann ich im Studium auch meine Kreativität ausleben?

Ja, das ist auf jeden Fall möglich! Durch die interdisziplinäre Ausbildung mit den Schwerpunkten Entwurf und Gestaltung, Kreatives Problemlösen, Design Thinking und Lehrformaten wie bspw. die Usability Challenge sind KWM-Studierende in der Lage, kreative Ideen zu entwickeln und nutzerorientiert umzusetzen.

Mich interessieren die konkreten Inhalte des KWM-Studiums? Wo finde ich diese?

Willst du mehr über die Inhalte des Bachelorstudiums Kommunikation, Wissen, Medien erfahren, empfehlen wir dir einen Blick in den Studienplan zu werfen.

Kann ich neben dem Studium arbeiten?

Das KWM-Studium ist ein Vollzeit-Präsenzstudium und besteht aus vielen Lehrveranstaltungen mit Anwesenheitspflicht. Für das erste und zweite Studienjahr empfehlen wir, möglichst nicht oder nur sehr geringfügig beschäftigt zu sein. Im 5. Semester ist das Berufspraktikum (mindestes eine dreimonatige Vollzeitbeschäftigung) zu absolvieren – in dieser Zeit erhalten Sie auch eine Entlohnung vom Berufspraktikumsgeber – natürlich kann das Praktikum verlängert werden (bis max. zum Beginn des 6. Semesters). Im 6. Semester ist es durchaus möglich, neben dem Studium Teilzeit (max. 5 bis 10 Wochenstunden) zu arbeiten.

 

FAQ zu Unterschieden von KWM zu anderen Studiengängen

Worin bestehen Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Medientechnik und -design (MTD) und KWM?

KWM kombiniert auf einzigartige Weise sozialwissenschaftliche Schwerpunktfächer wie zum Beispiel aus der Pädagogik, aus der Psychologie aber auch aus der Kommunikationswissenschaft mit aktuellen Themen der Web-Entwicklung und des Web-Designs. MTD verbindet gestalterische Fächer wie zum Beispiel MultiMedia-Gestaltung, Audio/Videogestaltung, 3D Modellierung, Animation und Games mit umfangreichen technischen Inhalten wie der Anwendungsprogrammierung und der Medientechnik sowie Medienproduktion. Beide Studienrichtungen zeichnen sich dadurch aus, dass die Absolvent*innen eine umfassende Web-Entwicklungsausbildung erhalten. Der Fokus in KWM liegt schwerpunktmäßig in der Frontend-Entwicklung (Webdesign, User Experience Design, Interaction Design) und im Gegensatz zu MTD weniger in der Entwicklung komplexer Backend-Systeme von Web-Anwendungen.

Worin bestehen Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen Digital Arts (DA) und KWM?

KWM kombiniert sozialwissenschaftliche Fächer wie zum Beispiel aus der Pädagogik, aus der Psychologie aber auch aus der Kommunikationswissenschaft mit aktuellen Themen der Web-Entwicklung und des Web-Designs. Die Schwerpunkte von KWM bilden Online Kommunikation und Online Marketing, E-Learning und Personalentwicklung, Web-Entwicklung und Content Management sowie Human-Computer Interaction und Design. DA bietet schwerpunktmäßig eine Medienausbildung in Design, Konzeption und Produktion von Medien mit Fokus auf Animation und Games. Wichtige Themen in DA sind daher Audio- und Videotechnik, 2D/3D-Animation und Game Design und Prototyping. Durch die unterschiedliche Ausrichtung beide Studiengänge weisen diese nur sehr geringe Gemeinsamkeiten auf.

Worin besteht der Unterschied zwischen Marketing und Electronic Business (MEB) (an der Fakultät Steyr) und KWM?

KWM ist ein interdisziplinäres Studium, das sozialwissenschaftliche Fächer mit aktuellen technischen Themen der Web-Entwicklung und Web-Designs kombiniert. Die technische Umsetzung von Web-Anwendungen an der Schnittstellen zwischen Mensch, Technik und Organisation ist zentraler Bestandteil des KWM-Studiums. MEB ist ein betriebswirtschaftliches Studium mit Fokus auf Marketing und Electronic Business.

 

FAQ zu den Möglichkeiten nach dem KWM-Studium

Welche Berufsfelder stehen mir nach dem KWM-Studium offen?

Mit der Kombination von sozialwissenschaftlichen mit technischen Kernkompetenzen stehen zahlreiche berufliche Optionen in nahezu allen Branchen im Inland wie auch im Ausland offen. Dazu zählen unterschiedliche berufliche Arbeitsfelder an der Schnittstelle zwischen Mensch, Organisation und Technik wie:

  • Online Kommunikation, Digital Marketing, Social Media Marketing, Content Marketing
  • E-Learning, Instruktionsdesign, Personalentwicklung
  • User Experience Design, User Interface Design, Interaction Design
  • Web Programmierung, Web Design, Web Content Management, Frontend Development
  • Web Projektmanagement, Product Owner, Digital Product Management, Wissensmanagement

Mehr als 400 KWM-Absolvent*innen haben seit 2006 das Studium erfolgreich abgeschlossen. Hier berichten WM-Absolvent*innen über ihre Berufsfelder.

Kann ich nach dem KWM-Bachelorstudium ein Masterstudium belegen?

Der KWM-Master bietet sich nach dem KWM-Bachelor hervorragend an, um sich noch weiter in die Materie zu vertiefen. Allerdings bietet das KWM-Bachelorstudium ein sehr breites und fundiertes Studium, welches es auch ermöglicht, anderen Masterstudien mit Fokus auf Web oder Sozialwissenschaften zu belegen, ob in Hagenberg, an anderen Fachhochschulen und Universitäten in Österreich oder im Ausland - der Bachelorabschluss ist hinsichtlich des Europäischen Qualifikationsrahmens gleichwertig zu dem einer Universität.

Was sagen Arbeitgeber*innen über das KWM-Studium?

Arbeitgeber*innen berichten, dass sie von der Aktualität der Studieninhalte, der Breite der Ausbildungsschwerpunkte sowie von der hohen Umsetzungskompetenz, die von den Absolvent*innen mitgebracht wird, beeindruckt sind. Durch die Kombination an Kompetenzen, die so in keinem anderem Studium vermittelt wird, können unsere Absolvent*innen sehr vielseitig eingesetzt werden. Oft arbeiten sie an verantwortungsvollen Aufgaben an der Schnittstelle zwischen unterschiedlichen Abteilungen oder in abteilungsübergreifenden Projekten.

Kann ich im späteren Berufsleben anderen Menschen etwas Gutes tun?

Mit dieser interdisziplinären Ausbildung an der Schnittstelle zwischen Mensch, Organisation und Technik wird der Mensch in das Zentrum der digitalen Transformation gestellt. Egal ob Sie digitale Lösungen für das E-Learning, die Online Kommunikation oder für das Web entwickeln, die Bedürfnisse und Anforderungen der Nutzer*innen bilden den Ausgangpunkt für jede technische Umsetzung. Aspekte wie beispielsweise barrierefreier Zugang, lernpsychologische Erkenntnisse, Wahrnehmungspsychologische Grundlagen, Wissen über Mediennutzung und Wirkung fließen in einem nutzerorientierten Gestaltungsprozess (User Centered Design Process) ein und bilden die DNA für das Denken und Handeln der KWM-Absolvent*innen. Ethisches, sozial-verantwortliches Handeln und ein kritischer Umgang mit digitalen Medien ist dabei eine wesentliche Grundlage.