Campus HagenbergInformatik, Kommunikation, Medien

Kreativ & innovativWir machen Schlagzeilen!

FH Hagenberg goes "ambuzzador Open House"

Vor Kurzem stattete E-Learning Dozentin Tanja Jadin dem virtuellen "ambuzzador Open House" einen Besuch ab. Eingeladen wurde sie von Ex KWM Studentin Marie Kaltenegger, die seit fast drei Jahren als Content Creator & Consultant bei der Beratungsfirma ambuzzador tätig ist. Was es beim Open House zu erleben gab, erfahrt ihr hier.


Das "ambuzzador Open House I Empower Your Business #FitFor2025" ist eine Veranstaltung des Beratungsunternehmen ambuzzador mit Sitz in Wien. Dieses Jahr setzte es sich mit aktuellen Trends wie "Arbeiten im hybriden Umfeld", "Innovieren im Alltag" sowie "Web 3.0" auseinander. Das digitale Get-togehter startete mit Impulsen von Expert*innen aus den entsprechenden Themenfeldern.

Mit dabei war neben Paul Pöltner (Co-Gründer von Simply Tokenized), Katharina Kotisch (Head of Main Department Business and Development Management, WienIT GmbH) auch Tanja Jadin. Als Professorin für E-Learning am Studiengang Kommunikation, Wissen, Medien ist sie Expertin rund um Fragen des digitalen Lernens.

In ihrem Talk gab sie spannende Impulse zum Thema hybrides Lernen und Arbeiten. Im Fokus standen vor allem Fragen rund um soziales Präsenzerleben, soziale Eingebundenheit und erhöhte Autonomie durch selbstgesteuertes Lernens im Kontext der Corona-Krise. Auch neue Arten des Lernens, wie zum Beispiel Micro Learning, wurden diskutiert. Während des Vortrags hielten die Zuhörer*innen in einem Silent Gedankenpool ihre Überlegungen zu diesen Themen fest. Diese dienten später als Ausgangspunkt für kleinere Co-Working Sessions.

In diesen Sessions bearbeiteten die Teilnehmer*innen zusammen mit den Impulsgeber*innen in Kleingruppen zentrale Fragestellungen der Veranstaltung. Intensiv diskutierten sie darüber, wie es gelingen kann, hybrides Arbeiten effektiv einzusetzen, nachhaltig Transformation zu implementieren oder vom Blockchain-Bullshit Bingo zur realen Umsetzung zu kommen. Die Ergebnisse der Co-Workings wurden anschließend im Plenum präsentiert.

In einem virtuellen Winter Walk in "SpatialChat" ließen die 25 Teilnehmer*innen den spannenden Vormittag schließlich gemeinsam ausklingen. Das Fazit – eine rundum gelungene Veranstaltung.

Gemeinsamer virtueller Winter Walk in "SpatialChat" (Quelle: Kaltenegger)