Campus HagenbergInformatik, Kommunikation, Medien

News/AktuellesFH OÖ Campus Hagenberg

Studieren und arbeiten an einem Ort: Hagenberg macht’s möglich

Nach der HTL drängte es Manuel Hinterreiter ins Berufsleben. Doch die immer neuen Entwicklungen in der IT kurbelten seinen Wissendurst an: Er entschied sich, Software Engineering an der FH OÖ zu studieren.


Nach der Matura an der HTL Perg konnte es sich Manuel Hinterreiter noch nicht vorstellen, ein Studium zu beginnen. Doch nur ein paar Jahre Berufserfahrung später hatte sich seine Meinung grundlegend geändert. „In der IT-Branche erlebt man ständig neue Herausforderungen und ist mit immer neuen Entwicklungen konfrontiert“, sagt Hinterreiter, „also wurde der Drang, mein Wissen zu erweitern, größer und größer.“ Ein Studium lag nahe – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Die Wahl fiel auf den berufsbegleitenden Bachelor-Studiengang Software Engineering in Hagenberg – dem Ort, an dem der gebürtige Schwertberger auch schon für die Count IT Group im Bereich Softwareentwicklung tätig war und ist.

„Die geografische Nähe zwischen Arbeitsplatz, Wohn- und Studienort war sicher ausschlaggebend, immerhin sind es nur drei Gehminuten zwischen der FH und Count IT. Aber auch das positive Feedback von Arbeitskollegen, welche an der FH Oberösterreich in Hagenberg studiert haben, war entscheidend“, erinnert sich Hinterreiter. Studium und Beruf zu vereinbaren war zwar herausfordernd, aber auch „sehr spannend“, wie der mittlerweile 25-Jährige sagt. Unterstützung fand er sowohl bei seiner Familie als auch bei seinem Arbeitgeber, und Vorkenntnisse aus der HTL haben ihm die ersten Semester leichter gemacht.

Was es sonst noch braucht, ist laut Hinterreiter vor allem eins: „Ein wenig Disziplin und Zeitmanagement. Man muss in dieser Zeit Prioritäten setzen und gewisse Abstriche im Privatleben machen, denn die Wochenenden sind grundsätzlich für die FH reserviert.“

Was ihm das Ganze gebracht hat? „Aufgrund des angeeigneten Wissens kann ich gezieltere Entscheidungen treffen, um eine optimale Lösung für die Aufgaben in der Arbeitswelt zu treffen“, ist Hinterreiters Antwort. Schätzen gelernt hat er während des berufsbegleitenden Studiums aber nicht nur dessen Inhalte, die ident mit der Vollzeit-Variante des Studiengangs sind. „Die Freitagnachmittage und Samstage an der FH schweißen zusammen – ich habe viele nette Personen kennengelernt und auch Freunde gewonnen,“ so Hinterreiter.

Gemeinsame Lerngruppen für verschiedene Fächer und Essen gehen nach den Lehrveranstaltungen sorgten für Austausch und eine gute Studierendengemeinschaft abseits des „normalen“ Studentenlebens. Diesen Herbst hat Manuel Hinterreiter seinen Bachelor erfolgreich abgeschlossen – und ist offenbar in Sachen akademische Weiterbildung auf den Geschmack gekommen. Er startete gleich im Anschluss ins Masterstudium Software Engineering, ebenfalls am FH OÖ Campus Hagenberg.

>> Der sechssemestrige, berufsbegleitende Bachelor Software Engineering am FH OÖ Campus Hagenberg fokussiert sich auf die Entwicklung innovativer Software durch Einsatz modernster Methoden und Werkzeuge. Er ist inhaltlich ident mit dem gleichnamigen Vollzeit-Studium, abgesehen von den Vertiefungsmöglichkeiten: In der berufsbegleitenden Variante ist nur der Bereich Web Engineering vorgesehen. Mehr Infos unter www.fh-ooe.at/se

Nur 3 Minuten Gehzeit zwischen Arbeitsplatz und Studienort - für Manuel Hinterreiter war das einer der vielen Gründe für ein berufsbegleitendes Studium in Hagenberg. Quelle: privat