Campus HagenbergInformatik, Kommunikation, Medien

News/Aktuelles FH OÖ Campus Hagenberg

Modulare Weiterbildung: Angebot wird um Themen Qualitätsmanagement und BWL erweitert

Die FH Oberösterreich bietet seit März 2018 über die Akademie für Weiterbildung eine modulare, berufsbegleitende Weiterbildung in den Querschnittsmaterien Digitale Transformation und Industrie 4.0 an. Mit Erfolg: Ende Juni werden die 20 ersten MitarbeiterInnen namhafter oberösterreichischer Industrieunternehmen (u.a. Engel, Fill, Takeda, Greiner, Wacker Neuson und Wintersteiger) ihre Weiterbildung abschließen. Und: Das Angebot wird erweitert, ab Herbst können die TeilnehmerInnen aus insgesamt 12 Modulen wählen.


„Die Modulare Weiterbildung ist ein innovatives Konzept, um dem Fachkräftemangel in Oberösterreich entgegenzuwirken und Mitarbeiter der Unternehmen bedarfsgerecht in Richtung Digitale Transformation weiterzubilden. Bis 2020 werden aus heutiger Sicht in unserem Bundesland 11.000 Fachkräfte fehlen“, so Wirtschaftsreferent Landeshauptmann-Stv. Dr. Michael Strugl.

 Für die starke oberösterreichische Wirtschaft ist diese Weiterbildung angesichts des akuten Fachkräftemangels eine wichtige und richtige Option: da der Bedarf an TechnikerInnen sehr hoch ist, können mit den Modulen MitarbeiterInnen zielgerichtet weitergebildet werden. „Das Ziel unseres neuen Konzeptes ist, speziell für MitarbeiterInnen der OÖ. Industrie konzentriertes Fachwissen in den für den Standort OÖ wichtigen technischen und digitalen Materien schnell, effizient und vor allem berufsbegleitend zu vermitteln“, so Dr. Gerald Reisinger, Geschäftsführer der Fachhochschule OÖ.

 Inhalte von Industrie-4.0-relevanten Studiengängen werden an der FH OÖ modularisiert als Weiterbildung angeboten. Seit März laufen die beiden ersten Module „Industrielle Messtechnik“ und „Industrielle Softwareentwicklung mit C und C++“ des neuen Weiterbildungskonzeptes der FH Oberösterreich. Im Herbst 2018 starten 10 neue Module.

Ein Modul umfasst mehrere Lehrveranstaltungen sowie eventuell ein Transferprojekt und kann innerhalb eines Semesters absolviert werden. Im Rahmen der Module wird state-of-the-art Wissen praxisnah in Kleingruppen vermittelt und unmittelbar bei einem Transferprojekt, das Themen aus den Unternehmen behandeln kann, umgesetzt.

 

Mehrwert für MitarbeiterInnen und Unternehmen

„Vor allem Berufstätige haben oft Schwierigkeiten, ein technisches FH-Studium berufsbegleitend zu absolvieren. Mit der Modularen Weiterbildung wird dies erleichtert, da die Module einzeln absolviert und in weiterer Folge für ein weiterführendes Studium angerechnet werden können. Daher kann die modulare Weiterbildung auch als innovatives Personalentwicklungskonzept für Unternehmen genutzt werden“,  bestätigt FH-Prof. DI Dr. Mario Jungwirth, Leiter der Akademie für Weiterbildung und Verantwortlicher der Modularen Weiterbildung an der FHOÖ.

 Die Unternehmen profitieren deutlich von der Modularen Weiterbildung: die Mitarbeiter werden gezielt in spezifische Materien geschult und können diese rasch in den Arbeitsprozessen integrieren.

 „Die modulare Weiterbildung ist ein tolles Ausbildungskonzept, welches unseren Mitarbeitern in geblockten Modulen akademisches Fachwissen vermittelt“, weiß auch Wolfgang Rathner, Geschäftsführer der Fill GmbH. Mario Redhammer, Leiter E-Technik & Software bei Fill GmbH bestätigt: „Dieses Bildungsangebot ist ein weiterer innovativer Schritt, um eine akademische Ausbildung mit den Anforderungen aus der Industrie zu vereinen.“

 „Mit ihrem neuen Angebot bietet die FHOÖ eine für die Industrie maßgeschneiderte Weiterbildung auf einem hohen Niveau. Genau das macht sie für ENGEL zum idealen Partner“, unterstreicht Dr. Stefan Engleder, CEO von ENGEL. „Die FHOÖ ist früh mit uns in Kontakt getreten, um gezielt auf unsere Anforderungen einzugehen. Dass die FH ihren Weiterbildungsauftrag wahrnimmt, können wir nur unterstützen. Wir können uns auf die Qualität der Ausbildung verlassen; zudem profitieren unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom interdisziplinären Austausch mit Teilnehmern aus anderen Branchen.“

 

Ab Herbst 2018 sollen die Teilnehmer aus einem Angebot von insgesamt 12 Modulen wählen können: die technischen Module werden auch um Themen wie Qualitätsmanagement und BWL erweitert. Bis Ende Juli kann man sich dafür anmelden.

Die Module, die ab Herbst 2018 angeboten werden, sind:

·       Basis Mathematik Teil 1 und Teil 2

·       Basis Elektrotechnik I und II

·       Basis Mechanik I und II

·       Basis Programmierung mit C#

·       Industrielle Messtechnik

·       Industrielle Steuerungstechnik

·       Fertigungswirtschaft & Logistik

·       Betriebswirtschaft & Controlling

·       Qualitäts-, Umwelt- und Energiemanagement

·       Industrielle Softwareentwicklung mit C und C++

 

Nähere Informationen unter: https://www.fh-ooe.at/weiterbildung/module/

FH-Prof. DI Dr. Mario Jungwirth, Leiter der Akademie für Weiterbildung. Foto: FH OÖ/B.Plank_imbilde.at