Campus HagenbergInformatik, Kommunikation, Medien

News/Aktuelles FH OÖ Campus Hagenberg

Hagenberger VR Story Experience auf Erfolgskurs

In der aktuellen Ausgabe "Digital Production", dem Magazin für digitale Medienproduktion, wird "Letzte Worte" von Matthias Patscheider, Samantha Povolny und Bianca Zankl aus dem Masterstudiengang Digital Arts vorgestellt. Die Virtual Reality Story Experience, das kostenlos von Steam heruntergeladen werden kann, begeistert derzeit auch bei der FMX Conference on Animation, Effects, Games and Immersive Media und der Gamezone in Stuttgart.


Im Virtual Reality Game "Letzte Worte" befindet man sich als SpielerIn in der Rolle von Lisa, welche früh mit dem Tod ihres Bruders Leo konfrontiert wird. Dabei erlebt man verschiedene Stationen aus ihrem Leben wie Lisas Wohnung und verschiedene Orte aus der gemeinsamen Vergangenheit, z.B. das Elternhaus und ihr Baumhaus können besucht werden. Entwickelt wurde "Letzte Worte" von Matthias Patscheider (25) aus Naturnsin  Südtirol, Samantha Povolny (24) aus Neuhofen an der Krems in  Oberösterreich und Bianca Zankl (25) aus Kleinweißenbach, Niederösterreich.

Zwei Jahre Produktionszeit und viele spannende Herausforderungen

"Der Prozess von Konzeption bis Fertigstellung des Projekts hat fast zwei Jahre lang gedauert", erzählen die drei Digital Arts Absolventen und sagen über ihre Motivation für die Entwicklung: "Hinter der Entstehung stand das Ziel eine ernste Geschichte zu erzählen, da so etwas bisher nur selten in VR-Games zu sehen war."

Im Vordergrund der Geschichte steht die Beziehung der Geschwister. Um mehr über die gemeinsame Vergangenheit zu erfahren können in den verschiedenen Levels Kassettenaufnahmen der Kinder angehört werden. Um dem Spieler/der Spielerin weitere Informationen zu liefern kommentiert Lisa häufig Gegenstände, die an den lebendigen und detaillierten Orten zu finden sind. Auch muss sich Lisa im Laufe des Spiels dem verdrängten Trauma ihrer Kindheit stellen, damit sie ihre aktuelle Situation mit dem Tod ihres Bruders besser verstehen und verarbeiten kann. 

Eine besondere Herausforderung bei der Entwicklung des Spiels war, dass keiner der Teammitglieder vor dem Projekt mit der Software Unreal Engine oder mit Virtual Reality gearbeitet hat. "Das Wissen haben wir uns erst im Laufe des Projekts selbst angeeignet", sagen die Studierenden. Dadurch hat Ihnen das Projekt eine große Möglichkeit gegeben sich weiterzuentwickeln.

Die wohl größte Herausforderung neben den technischen Aspekten war laut Matthias den Spielern die erdachte Geschichte von Lisa und ihre Gefühle der Machtlosigkeit nur mittels Lisas Stimme und ihrer Umgebung zu vermitteln. Insgesamt halfen vier Sprecher bei der Umsetzung. Alle Dialoge, Kommentare und Hinweise im Spiel hat das dreiköpfige Team selber geschrieben. Durch die Befragungen der Testpersonen im Playtest wurden Hinweise hinzugefügt oder auch entfernt, sodass am Ende genug sinnvolle Informationen vermittelt werden konnten. 

Vom FH Mixed Reality Day zur FMX

"Letzte Worte" wurde beim ersten FH OÖ Mixed-Reality Day am 25. Jänner 2019 in Hagenberg erstmals einer breiten Öffentlichkeit präsentiert. "Die sehr positive Resonanz hat uns einen weiteren  Motivationsschub gegeben, am Spiel noch kleine Verbesserungen vorzunehmen und es zu finalisieren", so das Entwicklerteam.

Seither ist das Spiel auf Erfolgskurs: "Letzte Worte" ist nicht nur mit einem ausführlichen Feature-Artikel in der Mai/Juni-Ausgage des renommierten Fachmagazins "Digital Production" vertreten, sondern auch bei der FMX Konferenz und der Game Zone des Internationalen Trickfilm-Festivals, die beide aktuell in Stuttgart stattfinden.

Kostenloser Download

Zudem kann das Spiel, das für die HTC Vive bzw. die Oculus Rift entwickelt wurde, seit Ende Jänner 2019 kostenlos von Steam heruntergeladen werden.

Auch die Veröffentlichung auf dieser Spieleplattform ist ein Qualitätskriterium und hat viel Geduld gefordert, denn zuvor wird das Game von Steam-Mitarbeitern auf verschiedene Kriterien geprüft. 

Karrierepläne im Games-Bereich

Alle drei Teammitglieder sind nun, nach ihrem erfolgreichen Masterabschluss Ende 2018, im Bereich Games tätig. Matthias hat sich als 3D Environment Artist selbstständig gemacht, Samantha arbeitet momentan noch an privaten Projekten und möchte später im Bereich Character oder Graphic Design mitwirken und Bianca ist Mobile Game Developer bei Greentube.