Campus HagenbergInformatik, Kommunikation, Medien

News/Aktuelles FH OÖ Campus Hagenberg

FH OÖ holt 1,78 Mio. Euro an Fördergeldern

Bei der vom Land Oberösterreich durchgeführten regionalen Ausschreibung „Digitalisierung“ wurden in den zwei Schwerpunkten „Bestehendem Zukunft geben (DigiFIT) und „Datennutzung in Netzwerken (DigiVALUE)“ insgesamt 14 Projekte genehmigt. Mehr als die Hälfte aller genehmigten Projekte werden mit FH OÖ-Beteiligung umgesetzt. Insgesamt wurde 5,68 Mio. € an Förderung ausgeschüttet.


Mit dem Call „Digitalisierung“ wurden einige primäre Themenfelder der FH OÖ-Forschung angesprochen, in denen die Forschungsgruppen der  FH OÖ in Steyr, Hagenberg und Wels in den vergangenen Jahren schon viel Kompetenz aufbauen konnten. Mit den genehmigten Forschungsgeldern werden nun konkret Projekte in den Themenbereichen Computertomografie, Smart Production, Informationstechnologie sowie Energieforschung bearbeitet. „Die FH OÖ hat mit diesen Projekten einmal mehr die Möglichkeit gemeinsam mit kompetenten Partnern an zukunftsrelevanten Themen im Bereich Digitalisierung zu forschen“, zeigt sich Dr. Johann Kastner, Leiter der FH OÖ Forschungs & Entwicklungs GmbH erfreut.

 

„Durch diesen Call konnte ein breites Themenspektrum abgedeckt werden und ein weiterer Schritt in Richtung „digitale Transformation“ gesetzt werden, so LH-Stv. Mag. Dr. Michael Strugl, der damit auch die Wichtigkeit der genehmigten Projekte für die Erreichung der Ziele aus dem strategischen Wirtschafts- und Forschungsprogramm „Innovatives Oberösterreich 2020“ unterstreicht. 

 

Ein Auszug der genehmigten Projekte der FH OÖ sind:

 

DigiCT-Sim: Interpretation und Bewertung von Defekten in komplexen CFK-Strukturen auf Basis von 3D-CT Daten und Struktursimulation (Projektleiter an der FH OÖ: FH-Prof. PD DI Dr. Johann Kastner und DI (FH) Bernhard Plank, Fakultät Wels), Projektkoordinator: FH OÖ, weitere Partner: FACC, Peak Technology, JKU, Montanuni Leoben

Das Projekt DigiCT-Sim nutzt neueste Methoden der Material- und Bauteilsimulationen für den Composite Leichtbau in Kombination mit 3D-Digitalisierungsmöglichkeiten der Röntgen-Computer-Tomografie (CT). Das Hauptziel des Projektes ist die Modellierung realer Mikrostrukturen wie Faserorientierungen und Rovings, Porositäten oder mangelhafte Anbindungen von CFK an Metall auf Basis von 3D-Volumendaten. Auf dieser Basis soll unter der Verwendung großer, integrierter Datensätze eine Entscheidungshilfe für sicherheitsrelevante Komponenten geschaffen werden. DigiCT-Sim ist für die beteiligten Partner zur Sicherung der Qualitätsstandards und zur Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz ihrer Produktion von hoher Relevanz.

 

PVgoSmart - Datennutzung in PV-Netzwerken: Smarte Analysen & Prognosen, deren Einsatzszenarien und Entwicklung von Geschäftsmodelle (Projektleiter an der FH OÖ: DI Dr. techn. Gerald Steinmaurer und Philipp Johannes Rechberger MSc, Fakultät Wels), Projektkoordinator: FH OÖ, weitere Partner: SCCH, Fronius, Blue Sky Wetteranalysen, Energieinstitut/JKU, Energie AG Trading

Die wetterabhängige Fluktuation der PV-Erzeugung stellt für Endkunden, Stromhändler und Verteilnetzbetreiber eine große Herausforderung dar. Durch die kombinierte Nutzung von Daten aus Netzwerken von PV-Anlagen, Wetterstationen, Sky Cams und Satelliten werden im Projekt PV-go-Smart die Grundlagen für neue Prognosemethoden (z.B. verbesserte PV-Kurzfristprognose) und entsprechende Geschäftsmodelle geschaffen.

Die Qualität der Datenerfassung, Methoden der Datenfusion und darauf aufbauende Prognose- und Analysemethoden werden erarbeitet, die potenziellen Nutzer identifiziert und der ökonomische Mehrwert anhand von Beispielen quantifiziert.

 

Optimal Workforce (Projektleiter an der FH OÖ: DI Andreas Beham und Priv. Doz. FH-Prof. DI (FH) Klaus Altendorfer PhD, Fakultäten Hagenberg/Steyr), Projektkoordinator: FH OÖ, weitere Partner: Technosert, E+E Elektronik

Trotz der steigenden Automatisierung ist der Mensch in der Produktion nicht wegzudenken. Ziel des Projekts Optimal Workforce ist die Erforschung neuer digitaler Ansätze für die optimierte Personalentwicklung. Dabei sollen Simulation, Optimierung und Datenanalyse zu einem neuen Planungs- und Analysewerkzeug kombiniert werden. In diesem Ansatz sollen Qualifikationsmatrizen hinsichtlich einer Verbesserung der Unternehmenskennzahlen optimiert werden. Damit lassen sich in der Personalplanung verbesserte Entwicklungsstrategien für die Qualifizierung ableiten: Welche Qualifikationen werden stärker benötigt und wie verteilen sich diese auf die MitarbeiterInnen? Mittels Datenanalyseverfahren sollen die Zusammenhänge zwischen Qualifikationsmatrizen und Produktionskennzahlen identifiziert und interpretierbar gemacht werden. Die beteiligten Partner FH OÖ, E+E Elektronik und technosert haben sich für dieses Projekt zusammengeschlossen um mit ihrer langjährigen Erfahrung und der nötigen Infrastruktur die Forschung in diesem Bereich wesentlich zu erweitern.

 

ADAPT - Advanced Analytics for Production (Projektleiter an der FH OÖ: Mag. Dr. Sonja Straßer und FH-Prof. DI Dr. Herbert Jodlbauer, Fakultät Steyr), Projektkoordinator: FH OÖ, weitere Partner: Greiner, Promotech, BMW Motoren

Das Projekt ADAPT verfolgt das Ziel durch den Einsatz von Advanced Analytics Methoden (Data Mining, Machine Learning, Optimierung und Simulation) datenbasierte, praxisrelevante Modelle für die Anlagen- und Prozessoptimierung  zu entwickeln. Die Abschätzung ihres Verbesserungspotentials erfolgt dabei einerseits für anlagennahe Ziele, wie beispielsweise Reduktion der Zykluszeit oder Erhöhung der Anlagenverfügbarkeit. Anderseits werden in einer ganzheitlichen Prozesssicht auch Auswirkungen auf produktionslogistische Ziele, wie Liefertreue, Durchlaufzeit und Bestände, simuliert und analysiert. Die abgeleiteten  verallgemeinerten und evaluierten Use Cases demonstrieren daher für Produktionsunternehmen das Potential der Datennutzung in der Anlagen- und Prozessoptimierung.

 

CELL4KMU - Cloudbasierte Echtzeit-3D-Lokalisierung & Logistik für Klein- und Mittelunternehmen (Projektleiter an der FH OÖ: DI (FH) Dr.techn. Roman Franz Froschauer, Fakultät Wels), Projektkoordinator: FH OÖ, weitere Partner: HOST SW Entw. und Consulting GmbH, S&S Steinhuber GmbH

Ziel des Projekts CELL4KMU ist die Erforschung einer neuen Methode samt dazugehörigem Soft- und Hardwareumfeld zur Echtzeit-Erfassung von betriebsinternen Materialflüssen. Mit Ansätzen aus dem Bereich der autonomen Robotik soll im Projekt ein System entstehen, welches es ermöglicht, einen Betrieb (teil-)automatisch in 3D zu kartographieren und mit geeigneter Sensorik Bauteile auf Paletten im Betrieb zu verfolgen. Die Daten werden über eine cloudbasierte Map gespeichert und für ein ERP System aufbereitet. Dadurch können Bauteile auf Paletten hinsichtlich deren Bearbeitungsgrades, Bestellstand und der tatsächlichen aktuellen Position erfasst werden.

 

DiCOin - Digitale Kommunikationsplattform (Projektleiter an der FH OÖ: FH-Prof. Mag. DI Dr. Clemens Holzmann, Fakultät Hagenberg), Projektkoordinator: Saitomo, weitere Partner: Banner, Fronius, FACC, Donau Kanol, JKU, curecomp

Im Projektvorhaben DiCoIN (Digitally Connected Industrial Network) soll eine umfassende digitale Business-Plattform konzipiert werden. Betrachtet wird dabei der Materialbereitstellungsprozess von der Bedarfsanforderung bis zur Wareneingangsmeldung beim Industriepartner. Dieser soll durch die Schaffung von Daten- und Zustandstransparenz, die Verwendung übergreifender Datenstandards, Automatisierung von Abläufen und Einbindung multimedialer Daten weitreichend digitalisiert werden, sodass menschliche Akteure nur noch in Ausnahmefällen in den Prozess eingreifen müssen.

 

Weitere genehmigte Projekte:

UDB-IoT - Digitfit-Projekt Geschäftmodelle (Projektleiter an der FH OÖ: FH-Prof. Dipl. Wirtsch. Ing Dr Christiane Rau, Fakultät Wels), Projektkoordinator: Abatac, weitere Partner: Creative Bits Group

 

DigiVent (Predictive Maintenance für Industrie-Radialventilatoren (Projektleiter an der FH OÖ: DI (FH) Michael Kommenda MSc, Fakultät Hagenberg), Projektkoordinator: FH OÖ, weitere Projektpartner: Scheuch

 

BABTEC – DMC-Aufbringung – Prozessschritte „Pressen, Sintern, Kalibrieren“ (Projektleiter an der FH OÖ: Mag. Dr. Sonja Straßer, Fakultät Steyr) Projektkoordinator: MIBA

FH OÖ-Forscher Hand in Hand mit dem Roboter-Kollegen am Arbeitsplatz der Zukunft. Bildquelle: B. Plank