Campus HagenbergInformatik, Kommunikation, Medien

News/Aktuelles FH OÖ Campus Hagenberg

FH-Absolventin erhält internationalen Filmpreis

And the award goes to... Sabine Laimer und ihr Team wurden für ihr Mitwirken an den Special Effects für den Film "Avengers: Infinity War – Titan" in Los Angeles ausgezeichnet. Wir gratulieren!


Im Vorfeld der Oscar-Verleihung prämierte die Visual Effects Society (VES) in Los Angeles Filmschaffende für ihre Leistungen.

Auch unsere in Neuseeland lebende Medientechnik und -design Absolventin Sabine Laimer stand bei der Preisverleihung, die im Rahmen einer Gala am 5. Februar im Beverly Hilton Hotel stattfand, im Mittelpunkt. 

Für ihre Arbeit am Film "Avengers: Infinity War – Titan" haben sie und ihr Team in der Kategorie "Outstanding Compositing in a Photoreal Feature" den Hauptpreis gewonnen. Als Compositing Supervisor war Sabine Laimer verantwortlich für das Zusammenstellen von realen Aufnahmen und computergenerierten Elementen.

"Es war bereits eine spannende Sache, nach Los Angeles zu den Awards zu fliegen. Dass wir auch noch gewinnen, hätte ich mir nie erträumen lassen“, sagte die gebürtige Pergerin (OÖ.) im Tips-Interview

Sie interessierte sicht schon für für Computer und Videos. Nach dem Besuch der Hauptschule Baumgartenberg ging sie ins BORG Perg, wo sie sich im musischen Zweig damals schon mit Photoshop und Computergrafik beschäftigte und kleine Videos drehte.

Während des Bachelorstudiums für Medientechnik und -design an der FH in Hagenberg beschäftigte sich Laimer im Zuge des Pflichtpraktikums bei Arri in München noch genauer mit Film Compositing. Um sich darin noch mehr zu spezialisieren, absolvierte sie schließlich einen Master für Digital Effects in England.

Ihr erster Job als Compositor folgte 2006 beim Film „Hui Buh“ bei der Firma ScanlineVFX in München. Nach einigen Jahren in Sydney, Vancouver und London bewarb sich Laimer mit ihrem Mann 2012 bei Weta Digital in Wellington, Neuseeland, um an „The Hobbit“ zu arbeiten. „Als Herr der Ringe-Fan war das immer ein großes Ziel für mich. Wir wurden genommen und sind zunächst für einen Zwei-Monatsvertrag hin, haben uns dann aber in das Land verliebt," so die Wahl-Neuseeländerin

Nun lebt Laimer seit mittlererweile sieben Jahren mit ihrem Mann und Tochter Millie in Wellington. 

Großer Moment: Sabine Laimer (2.v.l.) durfte am 5. Februar im Beverly Hilton Hotel in L.A. den Award der Visual Effects Society entgegennehmen. Foto: VES