Campus HagenbergInformatik, Kommunikation, Medien

News/Aktuelles FH OÖ Campus Hagenberg

200 Besucher beim Security Forum 2019

Auch heuer kann der Studierendenverein der Studiengänge Sichere Informationssysteme, der Hagenberg Kreis, wieder eine mehr als positive Bilanz über die von ihm jährlich veranstaltete IKT-Sicherheitskonferenz ziehen: Über 200 Besucher waren beim 17. Security Forum in Hagenberg dabei und der ORF berichtete im Fernsehen. Zudem gab es mit 24 Sponsoren, von denen 16 mit einem Stand bei der Veranstaltung vor Ort waren, einen neuen Sponsorenrekord.


Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen wieder aktuelle Trends und Entwicklungen im Bereich der IKT-Sicherheit.

Vom Schutz von Geschäftsgeheimnissen bis hin zur Künstlicher Intelligenz

Während in letzter Zeit immer noch viel über die Auswirkungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) gesprochen wird, lenkte Christoph Riesenfelder gleich im ersten Vortrag den Blick weg vom reinen Datenschutz zum Schutz der Geschäftsgeheimnisse im Unternehmen und welche Möglichkeiten der Gesetzgeber hier in letzter Zeit geschaffen hat. Dabei zeigte er mit kurzen Quizzes für die Zuhörer, dass einige Punkte noch nicht in den Köpfen der Unternehmen angekommen sind.

Dass diese neuen Regelungen insbesondere auch Security Researcher vor neue rechtliche Probleme stellen können, präsentierte der Rechtsanwalt Lukas Feiler anhand einiger Beispiele eindrucksvoll. Die vielen Fragen, die das Publikum am Ende des Vortrages stellte, zeigte dass die angesprochenen Probleme nicht nur auf dem Papier existieren.

Künstlicher Intelligenz bietet viele neue Möglichkeiten, birgt aber auch Risiken in sich. Letzteres haben Forscher der FH OÖ-Fakultät Hagenberg – Alexander Aigner, Rene Zeller, Harald Lampesberger und Eckehard Hermann – anhand eines drastischen Beispiels demonstriert. Sie haben einen Showcase entwickelt, in dem Personen in Echtzeit aus Videoaufnahmen herausgerechnet werden. "Es ist leider nicht mehr wirklich möglich, dass man sich auf die Bilder alleine verlässt", sagte Alexander Aigner dazu im ORF Interview, das im Rahmen der Sendung "Oberösterreich Heute" am 12. April ausgestrahlt wurde.

Wie im Vorjahr reist auch der in den Bereichen Social Engineering und Social Information Security führende Forscher Marcus Nohlberg extra für das Security Forum aus Schweden an. Er referierte darüber, wie wir in der IT-Security den Fehler begehen, gegen unsere User zu arbeiten, statt mit ihnen zusammen. Besonders spannend und zum Teil erheiternd waren seine Beispiele, wie Nutzer geschickt Sicherheitsvorschriften umgehen.

Die "andere Seite" zeigte Thomas Hackner, der in einer kurzen Live-Demo vorführte, wie einfach Angreifer bösartige Excel Dateien und Phishing-Emails erstellen können.

Hier geht's zum Fotoalbum zum Security Forum 2019

Nach der feierlichen Eröffnung durch das Organisatorenteam des Hagenberger Kreises hieß es Bühne frei für nationale und internationale ExpertInnen und ihre Vorträge über aktuelle IKT-Sicherheitsthemen. (Foto: FH OÖ)

Mit-Eröffner und Vortragender: FH-Prof. DI Robert Kolmhofer, Leiter des FH OÖ Departments Sichere Informationssysteme (Foto: FH OÖ)

Opening Talk, Tag 1 des Security Forums: "Stiefkind Geheimnisschutz – Neues zum Schutz von Know-how, Betriebs- und Geschäftsgeheimnissen" von Christoph Riesenfelder (Foto: FH OÖ)

Neben ExpertInnen-Vorträgen standen auch Networking sowie und Informationsaustausch mit facheinschlägigen Unternehmen am Programm (Foto: FH OÖ)