Campus HagenbergInformatik, Kommunikation, Medien

News/Aktuelles FH OÖ Campus Hagenberg

11 Nationen beim IT Summer Workshop in Hagenberg

Über 60 VertreterInnen von Hochschulen aus 11 Ländern stellten sich Mitte Juni zum dritten „International Summer Workshop on IT Education & Research“ an der FH Oberösterreich in Hagenberg ein. Im Fokus der dreitägigen Veranstaltung stand diesmal das Trendthema Startups. Im Programm waren interaktive Workshops und hochkarätige Keynotes von internationalen ExpertInnen und Gründern.


Startup Know-how von ExpertInnen 

„Unser zweijährlicher Sommer-Workshop stellt aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen in der Lehre und Forschung an IT-Hochschulen in den Mittelpunkt. Heuer waren es Startups – denn dieses Thema ist nicht nur österreichweit und international gerade in aller Munde, wir können dazu in Hagenberg aufgrund erfolgreicher Firmengründungen durch unsere Studierenden wie Alumni und intensiver Startup-Unterstützung am Campus auch mit besonderer Expertise aufwarten“, sagt Clemens Holzmann, Vizedekan für Lehre und Co-Organisator der Veranstaltung.

Celum, Runtastic und Tractive sind nur einige Unternehmen von AbsolventInnen der FH OÖ Fakultät für Informatik, Kommunikation und Medien, die es bereits weit gebracht haben. Diverse junge Startups aus dem Umfeld der FH OÖ wie Presono oder myAlfred sorgen aktuell in den Medien für Furore und locken Investoren an.  Im Umfeld der Fachhochschule steht Studierenden mit Startup-Ambitionen wertvolle Unterstützung zur Verfügung: durch das FH OÖ Transferzentrum für Unternehmensgründung und den Co-Working Space Bytewerk am Campus Hagenberg selbst, durch Lehrveranstaltungen zum Thema Entrepreneurship sowie durch Oberösterreichs hochschulübergreifendes Startup Netzwerk akostart.

Im Rahmen des Summer Workshop boten dann auch Lehrende und Alumni der FH, der Leiter des Transferzentrums Gerold Weiß und weitere ExpertInnen spannende Einblicke in die Dos and Don'ts der Startup-Gründung.  Als Keynote Speaker referierten der Startup-Experte Daniel Cronin, der in Hagenberg lehrt, FH-Alumnus und Celum-CEO Michael Kräftner, Florian Lettner, ebenfalls Absolvent und Gründer von fretello, und Marie-Hélène Ametsreiter, Partner bei Speedinvest und bekannt aus der PULS 4 Startup-Show "2 Minuten 2 Millionen".

Netzwerken mit Partnerunis
Dieses abwechslungsreiche Programm lockte Gäste aus Ländern wie Belgien, Deutschland, Finnland, Großbritannien, Polen und Österreich, Ecuador, Japan, Jordanien, Kanada und dem Libanon nach Hagenberg.

„Es freut uns, dass wir wieder so viele internationale TeilnehmerInnen bei uns in Hagenberg willkommen heißen konnten – darunter auch zahlreiche RepräsentantInnen unser Partnerhochschulen, zu denen wir unser Beziehungen weiter intensivieren konnten“, sagt Christina Huber-Beran, Leiterin des International Office am Campus Hagenberg und Co-Organisatorin des Workshops. Auch ein neues Abkommen zum Studierenden- und Mitarbeiteraustausch wurde im Rahmen der Veranstaltung geschlossen – mit der Escuela Politécnica Nacional in Quito, Ecuador.  

Wissens- und Kulturaustausch
Auf die TeilnehmerInnen warteten auch eine Campustour sowie ein abwechslungsreiches kulturelles Rahmenprogramm. Neben einem Dinner mit VertreterInnen der FH OÖ und Landespolitik in den Linzer Redoutensälen standen eine Sightseeing-Tour durch Linz, ein Ausflug ins Ars Electronica Center (AEC) und eine Schiffsfahrt auf der Donau auf dem Programm. Die Workshop-BesucherInnen zeigten sich von diesem Mix aus Wissens- und Kulturaustausch begeistert.

Internationalisierung an der FH
Die FH OÖ bietet in Hagenberg aktuell drei Masterstudien in englischer Sprache an: "Mobile Computing“, "Interactive Media" und „Energy Informatics“. Zudem werden auch in anderen Studiengängen der Fakultät für Informatik, Kommunikation und Medien in Hagenberg zahlreiche Lehrveranstaltungen auf Englisch abgehalten. Aktuell hat die Fakultät rund 90 Partnerhochschulen in 30 Ländern weltweit.

Über 60 Gäste aus Europa, Asien, dem Nahen Osten sowie Nord- und Südamerika waren anwesend. Foto: FH OÖ